Wie verschiebe ich alte mails in IMAP nach lokal?

  • Hi,


    folgendes Problem: Ich nutze IMAP, da ich die mails immer aktuell auf dem Server halten möchte, damit mehrere Mitarbeiter parallel alle mails lesen und bearbeiten können.


    So langsam wird das Postfach allerdings sehr voll trotz Komprimierung. Da es sich aber um geschäftliche mails handelt, will ich sie nicht löschen, sondern würde gerne alte mails, die ich nicht mehr brauche, in einem lokalen Ordner ablegen und somit auf dem IMAP-Server wieder Platz schaffen und diese Ordner dann von Zeit zu Zeit sichern. Dann könnte ich sie bei Bedarf wenigstens wieder importieren und ansehen.


    Aber wie mache ich sowas, also alte mails aus dem IMAP nach lokal auslagern? Vielen Dank.

  • Hallo Kugelfisch,


    Da gibt es mehrere Möglichkeiten:


    1. ein lokaler Mailserver der IMAP unterstützt - dann ist die Größe nur durch den zur verfügung stehenden Plattenplatz begrenzt.


    2. abspeichern der Mails geht einfach über rechts anklicken in der Vorschau und auswahl speichern als eml. Import kann später über die Autosave-Extension oder Import/Export-Tools-Extension gemacht werden.


    3. auf einem zielrechner ziehst du die Mails in den Lokalen Ordner - steht dann aber nur auf diesem zur Verfügung. Das hochladen sollte genauso gehen oder über MailRedirect-Erweiterung.


    Bei der Servervariante gibt es diverse freie Produkte (überwiegend auf Linux-Basis, aber auch einige Windows-Produkte) oder einige kommerzielle wie Mailenable http://www.mailenable.com/ die allerdings in der Free-Version kein IMAP anbietet (Prof. Version die das kann kostet aber auch nur 280$, beim derzeitigen Kurs sind das ca. 195 € - für eine Firma sicherlich keine große Hürde) Mailenable hat den Vorteil das es auch ein Mbox-Format in der Inbox verwendet - man kann hier einfach die Maildateien nehmen und auf den Mailserver in das Mailbox-Verzeichnis des jeweiligen Benutzers kopieren (zumindest geht das bei POP3 in der Free-Version)


    schöne Grüße


    Toolman

    aktuellste TB-Version. ESET Smart Security, Windows 10 Pro

  • Hi Kugelfisch


    Datensicherung ist immer notwendig, und ich bin mir nicht mal sicher, ob die (professionelle) Datensicherung durch den Provider überhaupt den gesetzlichen Anforderungen an einen Gewerbetreibenden genügt. Denn das Gesetz verpflichtet dich ja, die gesamte Geschäftskommunikation zu speichern.


    Du hast jetzt u. a. folgende Möglichkeiten einer lokalen Speicherung:
    - du nutzt die Einstellmöglichkeit "offline verfügbar" machen (ist im Forum beschrieben, => Suchfunktion)
    - du kopierst die Mails manuell oder mit Hilfe eines Filters nach einen lokalen Ordner (vorher anlegen ...)
    - du richtest dir das gleiche Konto auf einem Rechner als pop-Konto ein, deaktivierst das Löschen der Mails auf dem Server und holst die Mails ab
    - du speicherst mit Hilfe der Erweiterung "ImportExportTools" die Mails in einem der dort angebotenen Formate.


    Die Eingabe der beiden Suchworte "lokal verfügbar" in unsere Suchfunktion zeigt nebenbei auch einiges ... .
    Wobei gerade für die gesetzlich geforderte Datenspeicherung das standardisierte .eml-Format seine Vorteile hat. Dieses kann imho jedes Mailprogramm öffnen.


    Wichtig ist natürlich jetzt die lokale Sicherung der Daten.
    Ich empfehle dir, einfach die gesamten Profilverzeichnisse der Nutzer (die kompletten Ordner \Thunderbird und den Userverzeichnissen, nicht die Programmordner ...) regelmäßig in geeigneter Form auf ein Sicherungsmedium zu bringen. Aber das ist dann nicht mehr "Thunderbird", sondern "Betriebssystem".


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!