Thunderbird lehnt starten ab

  • Hallo,


    ich habe Thunderbird unter debian etch 40r1 kde.
    zum import der bisherigen daten habe ich den mail-ordner und den profiles ordner (/home/benutzername/mozilla-thunderbird) aus dem vorherigen debian kopiert.
    leider war mir in der alten installtion debian 'eingefroren' (evt. wegen garkein festplattenplatz mehr übrig) so das ich thunderbird nicht mehr richtig beenden konnte und den rechner ausgeschaltet habe.
    beim starten von thunderbird kommt nun beharrlich die meldung :

    Zitat

    "Close Mozilla-Thunderbird"
    Mozilla Thunderbird is already running, but not responding. To open a new window, you must first close the existing Mozilla-Thunderbird process, or restart your system.


    thunderbird läuft aber nicht (ps -A) zeigt nix, rebooten ändert leider nichts daran.
    warscheinlich hat thunderbird sich in irgendeiner datei 'gemerkt' haben das er noch nicht richtig beendet wurde.
    (die installation ist 3 tage alt - es wird die neuseste thunderbird version sein)


    in welcher datei könnte ich evt. das "gestartet sein" auf "0" setzten, oder wie kann ich ihn zum starten überreden ?
    (oder ist da etwa doch ein verwirrter schäuble auf meinem rechner ?)


    dank, harmolodic

  • Hi harmolodic,


    du bist schon nahe dran. (Mit Hilfe unserer Dokumentation wüsstest du es schon ...)
    Die bewusste Datei heißt ".parentlock" Einfach mal löschen. Vielleicht wars das schon.


    NB: Was hast du gegen Wolfgang ? ;.)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hi Peter,


    Hm die ".parentlock" (0 bytes) habe ich gerade gelöscht.
    thunderbird startet immer noch nicht.


    NB: habe nix gegen schäuble, sein selbst von it-profis kretisierter bundestrojaner läßt auf eine nicht professionelle amtausübung schliessen. nix für ungut!!! (sowas gehört ja nicht hierher)


    Dank + Gruß, harmolodic

  • Dann verstecke mal das Profil (umbenennen).
    Jetzt müsste TB aber starten und zumindest ein leeres Profil anlegen.
    Macht ers - dann lags am Profil.
    Macht ers nicht - dann De- und Neuinstallation.


    Wenn es am Profil lag, dann gibt es Möglichkeiten, ein "altes" Profil zu importieren, oder auch (was ich bevorzuge) ein neues anzulegen, schnell die paar Konten einzurichten und relevante Dateien (Passwortdatei, Trainingsdatei uvam) zu übernehmen.


    Ich frage sicherheitshalber noch: Die Übernahme von einem System zum anderen erfolgte nicht etwa via CD oder DVD?


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Prima, nach dem Profil Umbennen startet Thunderbird wieder!
    Dann habe ich die Konten wieder angelegt und die Dateien in /home/user/mozilla-thunderbird/xx.default/Mail rüberkopiert.
    Z.Z zeigt er noch nicht die bisherigen Mails an.


    Für die Übernahme habe ich leider folgende Weg genommen :
    mit knoppix die verzeichnisse auf eine usb-ntfs kopiert,
    dann mit knoppix diese auf eine fat32 partition kopiert.
    daten auf dieser partition konnte root mit chmod/chown nicht ändern bis ich sie via
    mount -t vfat -o umask=0002,uid=1000,gid=1000 /dev/hda5 /mnt/hda5
    gemountet habe (hat mich ja schon gewundert).
    Vielleicht hängt es damit zusammen?.


    Den anderen Trick probiere ich sonst morgen aus!


    gruß +dank!!, mark

  • Jaja, die WinDOSen-Partition kann mir unserer Rechtevergabe nichts anfangen. Egal, mit welchen Rechten du diese Partition mountest. Aber unser Linux interessiert sich auch nicht für die Rechtevergabe auf dem Windows-Rechner ... .
    Fehlende Schreibrechte können schon eine Ursache sein. Deshalb fragte ich nach der CD/DVD. Setze einfach mal rekursiv die vollen Rechte. Einschränken kannst du immer noch.


    Und mit dem Importieren der Mails gibt es gute Tools als Erweiterung. Zumindest das Adressbuch, und die training.dat kannst du einfach kopieren.


    Viel Erfolg!


    Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!