Empfang klappt, Senden nicht [erledigt]

  • Hallo zusammen,


    folgendes Problem: email-Konten bei meiner Firma wurden von POP auf IMAP umgestellt. Habe im Thunderbird (Version 2.0.0.9) alles schön neu angelegt, kann jetzt aber leider nur emails empfangen, und nicht versenden.


    Die Umstellungs-Anleitung der Firma war für Outlook Express, da heißt es u.a. "Deaktivieren Sie unter der Registerkarte „Allgemein“ die Option
    Dieses Konto beim Empfangen oder Synchronisieren von E-Mails einbeziehen",
    "Aktivieren Sie unter der Registerkarte „Server“ die Option
    Server erfordert Authentifizierung",
    "Postausgang (SMTP) (Port 25)--> Dieser Server erfordert eine sichere Verbindung (SSL)"
    "Unter der Registerkarte „IMAP“ ändern Sie den Pfad von Gesendete Objekte auf --> Gesendet. Bestätigen Sie dann die Änderung mit OK."
    "Die Frage 'Möchten Sie Ordner vom hinzugefügten mailordner downloaden' beantworten Sie mit JA."


    Outlook schlug port 465 vor, habe das manuell auf 25 geändert, und auch in der Firewall den port 25 freigegeben. Hat aber weder mit 25 noch mit 465 geklappt. SMPT ist dem Konto richtig zugeordnet, SSL ist aktiviert, habe auch probeweise alle IMAP-Ordner abonniert, kann aber trotzdem noch keine mails über das Konto verschicken. :sad:


    Was kann ich noch probieren? Ich will nicht mit Outlook Express arbeiten müssen! :help:

    Einmal editiert, zuletzt von Malachyt ()

  • Hallo und willkommen im Thunderbird-Forum, Malachyt!


    Zitat

    Outlook schlug port 465 vor,


    Der Port war schon richtig (auch wenn du vermutlich TB meintest?) versuch es noch mal damit!


    FAQ:Verwendete Ports


    Versuch den Zugriff mal mit telnet mit Telnet prüfen
    und Peter_Lehmann zeigt Telnet-Befehle
    und im Wiki http://de.wikipedia.org/wiki/SMTP-Auth und erst mal ohne Verschlüsselung

  • Hallo rum, danke für das Willkommen!


    Bin am Verzweifeln - habe beide ports ausprobiert (hattest natürlich recht, TB hat 465 vorgeschlagen :smile:), hat aber leider mit keinem davon funktioniert. Ich hab so das dumme Gefühl, dass es an einer der Einstellungen liegen könnte, die man lt. Firma im Outlook vornehmen soll - aber ich hab nix dergleichen für den TB finden können.


    Kann es sein, dass sich bestimmte Firmen-Server/Software einfach nicht mit TB 'vertragen'?

  • Du hast aber in den Einstellungen für den Postausgangsserver den Haken bei "Beutzername und Passwort verwenden" gesetzt?
    Hast du auch den richtigen Servernamen gewählt, evtl. hat der sich auch geändert?
    Du musst Port 25 und "Verschlüsselte Verb...">Nie oder Port 465 und SSL kombinieren.
    Aber wie gesagt, versuche erst mal den Zugriff mittels telnet. Wenn der nicht geht, kann TB auch nicht gehen.
    Dass sich Server nicht mit TB vertragen: nein.
    Und es ging ja bisher bei POP auch, oder?

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten, erst einmal!
    :smile:


    Haken gesetzt - Jawoll!
    Richtiger Servernamen - Jawoll!
    Lt. meinem Firmen-Admin verwendet die Firma 25 und SSL, soweit ich mich an ein Gespräch heute nachmittag erinnern kann. Er war auch etwas verwundert darüber, glaub ich... scheitert's vielleicht daran? Aber anscheinend kommt der 08/15 OutlookExpress-user damit zurecht... hm.
    Telnet meldet "9 ready at Mon ..." für port 25.


    *Seufz*

  • Hallo zusammen,


    also, hat jetzt doch noch geklappt - mysteriöserweise mit der Kombination port 25 und "TSL, wenn möglich" statt SSL. Also sowas.


    Vielen lieben Dank für die Hilfe!
    :smile:

  • Hallo Malachyt,


    danke für deine Rückmeldung und es freut mich, dass es geklappt hat. Gut, Port 25 und TLS geht und passt auch zusammen, die Einstellung "TLS, wenn möglich", na ja.
    Unser Forenhelfer & Sicherheitsexperte Peter_Lehmann könnte und würde dir jetzt fundiert erklären, warum diese scheinbare Sicherheitseinstellung "für die Füsse" ist, ich belasse es mangels der entsprechenden Kenntnisse bei dem Hinweis: entweder ich habe TLS, dann dort den Haken. Oder ich habe es nicht. Aber wie gesagt: da sind meine Kenntnisse nur dürftig und ich halte mich besser raus.