Umzug von Linux nach Win XP

  • Liebe Forengemeinde,


    eine Suche hat mich bisher immer nur auf die entgegen gesetzt Richtig (WIn XP nach Linux) verwiesen und so hoffe ich auf Rat.


    Nach etlichen Jahren auf Linux muss ich mich nach Win XP begeben und will dort gerne meine TB 2 Emails etc weiter verwenden. Eine Software wie MozBackup gibt es wohl für Linux nicht (???) und daher muss ich wohl manuell umziehen.
    Habe ich dort mit besonderen Schwierigkeiten zu rechnen ?! Wie stelle ich das am besten an? Falls jemand das schon mal gemacht hat, kann er/sie hier gerne Erfahrungen mitteilen.


    Besten Dank im Voraus!
    /Thies

  • Hi Thies,


    und willkommen im Forum.
    Der Weg rückwärts zur WinDOSe ist genau der gleiche.
    Du kopierst dein komplettes Profilverzeichnis (also /home/user/.thunderbird <== ) auf der WinDOSe als den Ordner \Thunderbird in das jeweilige Nutzerprofil. Wo dieses liegt, erfährst du aus der Dokumentation. Normalerweise wars das schon.


    Am Besten geht das, wenn du zuerst einmal den TB startest und den Assistenten zur Kontoerzeugung abwürgst. Dann den TB beenden. Dann hat er zumindest schon ein leeres Profil angelegt, welches du bedenkenlos löschen kannst.


    Es gibt einige (sehr wenige!) Erweiterungen, welche nur unter Linux oder Windows funktionieren. Mir ist wohl nur eine einzige untergekommen, weiß nicht mehr welche. Zur Sicherheit kannst du auf der Erweiterungsseite nachschauen, ob deine Erweiterungen dazugehören. Wenn ja, besser vorher deinstallieren und neu installieren.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hej Peter!


    Danke für die "Entwarnung". Ich denke nicht, dass ich irgendwelche Linux-spezifischen Erweiterungen installiert habe und so wird es dann wohl (hoffentlich) ein recht reibungsloser Umzug werden.
    Ich werde dann kurz hier berichten, wie es so lief. Vielleicht kommt ja irgendwann noch jemand in die traurige Lage, Linux verlassen und Windoofs benutzen zu müssen. ;)


    /Thies