Anleitung für Virtual Identity [erledigt]

  • Hallo,


    ich beschäftige mich zur Zeit mit einem vollkommen neuen Aufbau meiner Email-Adressen.


    Bisher war es so, das ich mich in einem Forum so registriert habe:

    Code
    1. thunderbird_mail@xxxxxxx.cx


    Aber so langsam wird das ganze mühselig. Hat auch den Nebeneffekt, das mein Kontingent an neu anlegbaren Adressen so langsam gen Null tendiert! :aerger: :evil: :lol: :freak: Also habe ich mich als erstes mal mit dem Thema catchall befasst, was auch einfach war und schnell bewerkstelligt.
    Aber das Problem ist nun, das es auch Adresse gibt, mit denen ich gerne antworten möchte/muss. Dazu müsste ich ja allerdings dann wieder eine neue Adresse anlegen ... was ich ja gar nicht will ... :wall: :stupid: :mrgreen:


    Eine kurze Suche ergab dann eine gute Möglichkeit, die ich auch gleich probiert habe. Virtual Identity.
    Alles paletti dachte ich, hab mich gefreut, aber wohl zu früh, denn irgendwie weiss ich nicht, wie ich damit arbeiten kann.


    Ich habe zwei eigene Domains, und für beide möchte ich nun mit virtual identity Absender anlegen, die dann über die catchall wieder empfangen werden können (bzw. die beim Empfänger als normale Absender-Adresse erscheint und zum Antworten genutzt werden kann).
    Also so:

    Code
    1. @domain1.de -> catchall
    2. Mögliche Absender:
    3. a@domain1.de
    4. b@domain1.de
    5. c@domain1.de
    6. d@domain1.de
    7. e@domain1.de

    und

    Code
    1. @domain2.de ->catchall
    2. Mögliche Absender:
    3. a@domain2.de
    4. b@domain2.de
    5. c@domain2.de
    6. d@domain2.de
    7. e@domain2.de


    Dazu gibt es auch noch ein paar Konten, die nebenbei als eigenständige Identität bestehen bleiben, also
    wichtig@domain1.de und party@domain2.de die ich ebenfalls vollständig in TB eingerichtet habe, diese sollen mit Virtual Identity nichts am Hut haben.


    Wie kann ich nun den Datenspeicher füllen?
    Er soll sich nicht an Empfänger halten, sondern ich möchte einfach von Fall zu Fall entscheiden, welchen Absender ich eintrage.
    Ich verstehe allerdings das System mit dem Datenspeicher nicht. Wenn ich z.b. eine email an a@domain1.de empfangen habe, die dann auch Absender sein soll, aber das auch für unterschiedliche Empfänger, wie kann ich das dann einrichten?


    Mittlerweile bin ich schon so durcheinander, das ich kaum noch eine Linie finde. :gruebel: :freak:


    Kann mir jemand eine Anleitung nennen oder mich Anleiten? :verweis: :les: Die Homepage der Erweiterung lässt sich auch nicht so wirklich aufrufen.


    Ich nutze Thunderbird Version 2.0.0.17 (20080914) auf einem Windows XP Professional.


    Ich hoffe, dass das hier jemand verstehen wird, ich versteh es leider nicht mehr... :help:

  • Heureka!!! :flehan: :flehan: :flehan: :!:


    Ich habs gefunden...


    Durch einen blöden Zufall dachte ich mir (bin irgendwie mit dem Cursor da rein gerutscht) das man vielleicht die Zeile "Von:" beim Verfassen einer neuen email (wo man normalerweise einen Absender, der im Programm vollständig besteht, auswählen kann) eben dazu benutzen kann, dort eine beliebige Adresse einzutragen. So kann ich nun beim verfassen jedweder email einfach heureka vor das @domain1.de setzen und alles läuft wie es soll! Die Antworten kommen dann ebenfalls auf heureka an. :zustimm:


    Hoffe damit können auch andere was anfangen.

  • Jain ...


    Das KANN funktionieren, muss es aber nicht.


    Es gibt Provider, die nach korrekter Anmeldung am smtp JEDE Absenderadresse zulassen. Andere gestatten jene, die zum Bestand des Providers oder auch nur zum Bestand des Kontos gehören. Es soll sogar noch smtp geben, die wirklich alles annehmen und weiterleiten, sogar ohne Anmeldung ... .


    Somit ist klar, dass es bei einem Provider, welcher etwas mehr gegen abgehenden Spam unternimmt, Probleme auftreten können.


    Und dass bei einem catchall-Eingang jede Mail zugestellt wird, welche den passenden Suffix trägt, ist ja nix Bersonderes. Jeder einigermaßen zeitgemäße MUA benutzt den "from"-Eintrag auch automatisch als Antwortadresse.


    Ergo: Es freue sich, bei dem es funktioniert :-)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Waldbronner


    auch wenn du diese Lösung nicht nachvollziehen kannst, es funktioniert aber definitiv.
    Es ist genauso, wie ich mir das vorgestellt habe und es macht genau das, was es soll.


    Peter


    mein Provider ist all-inkl.com, und ja, ich bin froh, das es funktioniert! :top: :!: :bussi: ;)


    Ich hatte vorher eine andere Lösung in Betracht gezogen und auch getestet. Ich hatte angedacht, über die catchall zu versenden und dann die Zeile Antwort an zu verwenden, aber es wird halt auch die catchall so verwendet. So ist es nun weniger auffällig nach außen hin.