Spams von IMAP-Konto löschen im Schneckentempo

  • Hallo Experten!


    Ich benutze Thunderbird Version 2.0.0.21 unter Windows XP Professional.


    Was mich seit langem ärgert: Wir nutzen in unserer Kirchengemeinde für unsere Büro-Mails ein IMAP-Konto, damit wir auf verschiedenen Rechnern Zugang zu den Mails haben. Leider empfangen wir auch haufenweise Spam-Mails. Beim Löschen dieser Mails arbeitet Thunderbird manchmal minutenlang an einer einzigen Mail, bevor sie endlich im Papierkorb landet - das ist nervig, weil man in dieser Zeit noch nicht mal etwas anderes machen kann (die Sanduhr verhindert zum Beispiel das Anklicken einer anderen Mail). Ist das Problem bekannt? Gibt es eine Lösung?


    Viele Grüße
    Helmut

  • Hallo und guten Morgen Helmut,


    sind diese Mails denn bereits von TB in den für Spam vorgesehenen Ordner verschoben oder markiert und verschiebt ihr selber oder löscht ihr direkt im Posteingang?
    Wie groß sind die Ordner, lass dir dazu die Infospalten anzeigen > Konten-/Ordnerliste


    Habt ihr einen Virenscanner am Laufen und wenn ja, darf dieser etwa das Profilverzeichnis scannen?
    Welche Internetanbindung habt ihr (DSL ?, Router/Modem/LAN)
    Welcher Mailprovider?

  • Moin, rum,
    nein, die Mails sind nicht in einen Spam-Ordner verschoben, sondern noch auf dem Server (was insofern auch gut ist, weil manchmal auch eine Mail fälschlich als Spam gekennzeichnet wird; die würde man sonst ja nicht von einem anderen Rechner aus zurückholen können). Den meisten Spam-Mails ist in der Betreffzeile das Wort "Spam" vorangesetzt und die meisten sind auch als "Junk" gekennzeichnet. Löschen bzw. die noch nicht als Junk markierten Spam-Mails als "Junk" kennzeichnen, das machen wir manuell. Und eben das dauert bei einzelnen Mails manchmal ewig.


    Die Frage: "Wie groß sind die Ordner, lass dir dazu die Infospalten anzeigen > Konten-/Ordnerliste" kann ich nicht beantworten. Wo finde ich denn die Option "Konten-/Ordnerliste"? Und ich dachte, bei einem IMAP-Konto käme es nur drauf an, hin und wieder den Papierkorb zu leeren, das Problem mit der Komprimierung kann doch nur bei lokalen Ordnern eine Rolle spielen, oder?


    Einen Virenscanner haben wir am Laufen, nämlich Sophos - und sollte der etwa nicht das Profilverzeichnis scannen dürfen? Wozu hat man einen Virenscanner, wenn er uns nicht ggf. gerade auch vor Viren in Mails schützen soll?


    Folgende Internetanbindung haben wir: DSL von der T-Com; unser dienstliches Netzwerk besteht zur Zeit aus zwei per LAN-Kabel vernetzten Rechnern, die durch eine Hardware-Firewall nach außen abgesichert sind. Diese Firewall macht aber normalerweise keine Probleme, was das Abrufen von Mails oder den Zugang zum Internet angeht. Jetzt kommt mir die Idee - könnte es sein, dass an dieser Stelle bei Spam-Mails immer noch mal geprüft wird, ob es sicher ist, sich mit dieser Mail überhaupt zu beschäftigen - auch wenn sie nur gelöscht werden soll?


    Noch ein Hinweis: auf dem anderen Rechner werden die Mails mit Outlook bearbeitet, auf meinem mit Thunderbird - könnte das zu den genannten Problemen führen?


    Fragen über Fragen... Ich hoffe immer noch auf eine Lösung.


    Viele Grüße
    Helmut

  • Hallo Helmut,


    der Hinweis > Konten-/Ordnerliste oben zu den Infospalten ist gleichzeitig ein Link zur Anleitung, klick mal darauf ;) 
    Aber du hast Recht, bei IMAP spielt dass nicht unbedingt eine Rolle.
    Anders der Virenscanner und speziell Sophos (die Forensuche zeigt da einiges)
    Also, dem Scanner das Profil verbieten, heißt nicht, dass er Mails nicht scannt, er darf aber dann nicht die Maildateien scannen.
    TB legt die Mails im MBox-Format ab und da sind alle Mails am Stück in einer Datei und bei Befall würde der Scanner die Datei ja komplett löschen.. :aerger:
    In den Einstellungen von TB kann man mit einem Haken bei Datenschutz>Antivirus TB mitteilen, dass Mails vor dem Ablegen erst dem Scanner für einen Scan im tmp-Speicher "ausgeliehen" werden.
    Außerdem: Malware ist im Anhang und spätestens beim Öffnen desselben scannt ja der On-Demand Scanner.
    Man sollte natürlich auch Anhänge nie direkt aus der Mil öffnen, sondern erst speichern und Mails sehe ich, und damit bin ich nicht alleine, aus Sicherheitsgünden nur in ReinText an.
    Aber wenn der Scanner gemäß der AnleitungAntivirus-Software - Datenverlust droht! und dort "Vermeidung von.." eingestellt ist, geht man auch kein Risiko ein.


    Aber deaktiviere mal den Sophos, starte den PC neu, erst dann ist der Scanner wirklich aus dem Spiel, und teste dann.

  • Hallo rum,
    danke erst mal für den Hinweis zur Spaltenansicht, das ist wirklich nützlich, um zu sehen, was sich so alles an Megabytes in den Ordnern angesammelt hat. Hilft allerdings nicht bei meinem Problem weiter.


    Bei der Überprüfung meiner Sophos-Einstellungen habe ich gesehen, dass ich tatsächlich schon den Profilordner von Thunderbird aus dem On-Access-Zugriff ausgenommen hatte. Daran kann es also auch nicht liegen.


    Wie ist es mit den übrigen Sachen, die ich erwähnt hatte...?
    Helmut

  • Hi Helmut,


    die Firewall prüft nicht auf Virenbefall oder so, sie verhindert ja nur einen unberechtigten Zugriff auf die Ports.
    Auch der wechselnde Zugriff mit unterschiedlichen Mailclients kann dafür imho nicht ausschlaggebend sein.
    Woher kommt denn die Spam-Markierung?
    Dauert das Löschen auch bei anderen Mails so lange?
    Verschiebe mal ein paar Mails in andere Ordner und lösche dort, gleiches Ergebnis?
    Lösche mal so eine Mail mit Shift-Entfernen, also unter Umgehung des Papierkorbes.

  • Hallo Helmut,


    "Helmut" schrieb:

    Einen Virenscanner haben wir am Laufen, nämlich Sophos - und sollte der etwa nicht das Profilverzeichnis scannen dürfen? Wozu hat man einen Virenscanner, wenn er uns nicht ggf. gerade auch vor Viren in Mails schützen soll?


    Gegenfrage: warum sollte man eine Mail mehrmals mit dem gleichen Scanner scannen?
    Die Mail wird auch bei Ausschluß des Profils vom Scanner gescannt, und zwar dann, wenn sie vom Server herunter geladen wird - dann erfolgt ja die Ablage zuerst in %temp% und erst dann im Profil.


    Das ist auch der Grund für das "Tempo" bei Imap. Der Spamfilter kann erst dann die Bewertung (Spam oder kein Spam) durchführen, wenn die Mail vom Server geladen wurde. Das kann bei langsamen Mailservern oder langsamer Anbindung schon mal etwas dauern. Bei meinem Mailserver dauert das eine "gefühlte" Sekunde pro Mail - bei 120 Mails sind das aber auch schon 2 Minuten.


    schöne Grüße


    Toolman

    aktuellste TB-Version. ESET Smart Security, Windows 10 Pro