Daten syncronisierter IMAP-Ordner gehen verloren [erledigt]

  • :?: 
    Hallo Zusammen,


    ich nutze die Thunderbird Version 2.0.0.22 und WinXP prof. SP 2 und habe folgendes Problem:


    Ich habe alle email-Konten auf IMAP eingestellt und belasse die emails grundsätzlich auf dem Server. Ich muß häufig offline auf die emails zugreifen. Daher habe ich bei allen Konten und allen Ordnern die Offline-Verfügbarkeit aktiviert. Über die Option Datei --> Offline --> Jetzt herunterladen/synchronisieren habe ich die mails verfügbar gemacht.


    Nun habe ich aber häufig das Problem, dass alle bereits früher einmal herunter geladenen mails plötzlich nicht mehr offline verfügbar sind. Schaue ich dann in das Profil, so ist dann die mail-Datei auf einmal auch wieder ganz klein (vormals über 500 MB, nun nur noch 9 KB z.B. bei einem Ordner).


    Beim nächsten Online-Connect mit dem imap-Server gekomme ich dann eine Meldung in der Statuszeile wie "Lade email 1 von 3120" und TB fängt an, die über 500 MB für diesen Ordner wieder neu runterzuladen.


    Was natürlich bei rund 1 GB fürs ganze Konto und das noch mit UMTS nicht besonders günstig ist (nicht nur von der Zeit her).


    Manchmal wird auch noch die Meldung "Ordner XY Empfangen: Kopfzeile 1 von 31..." ausgegeben, bevor die eigentlichen mail-Inhalte runtergeladen werden.


    Ich habe den Verdacht, dass die mail-Daten immer dann verloren gehen, wenn TB mal kurzzeitig den Connect zum imap-Server verliert.


    Was könnte hier die Ursache sein ? Inzwischen tritt dieses Problem alle paar Tage auf und stresst mich schon ziemlich.


    Wie kann man die mail-Dateien "stabil" halten ?


    Kann ich alle mails eines Kontos (egal wieviele Unterordner) irgendwie als eml-Dateien exportieren ? Ich habe zwar auch schon versucht, die mails alle mit ImportExportTool zu exportieren, aber wenn ich das ganze Konto exportiere, dann werden nur mail-Dateien für das ganze Konto, bzw. Ordner erstellt, die nicht lesbar sind. Will ich einzelne eml-Dateien erzeugen, so geht das dort nur ordnerweise, was bei 40-50 Ordnern für mehrere Konten ziemlich aufwendig ist.


    Kann mir jemand weiter helfen, wie ich eml-Dateien kontenweise exportieren kann ?


    Vielen Dank für eine Rückmeldung !
     ;)

  • Hallo,

    Zitat

    Ich habe alle email-Konten auf IMAP eingestellt und belasse die emails grundsätzlich auf dem Server. Ich muß häufig offline auf die emails zugreifen. Daher habe ich bei allen Konten und allen Ordnern die Offline-Verfügbarkeit aktiviert. Über die Option Datei --> Offline --> Jetzt herunterladen/synchronisieren habe ich die mails verfügbar gemacht.


    Ich persönlich halte dieses Verfahren für gefährlich, weil man bei versehentlichem Löschen oder Verschieben in TB oder auf dem Server Mailverluste erzeugen kann. Das ist dir klar?
    Ich bevorzuge es, Mail beim Abrufen automatisch in einen lokalen Ordner zu kopieren. Dann muss man zwar bei den anderen Ordnern manchmal manuell unterstützend eingreifen, aber so kann es keinen Zugriff des Servers mehr geben und umgekehrt auch nicht.

    Zitat

    aber wenn ich das ganze Konto exportiere, dann werden nur mail-Dateien für das ganze Konto, bzw. Ordner erstellt, die nicht lesbar sind.


    Warum sollten die nicht lesbar sein? Die Datenbanken von TB (sog. Mbox Dateien ohne Endung) sind mit guten Texteditoren im Klartext lesbar, genauso wie *.eml Dateien. Voraussetzung ist dabei, dass diese nicht zu groß sind.
    U.U. braucht man einen Spezialeditor für große Dateien. Wordpad macht schon bei wenigen 100 MB schlapp.
    *.eml Dateien lassen sich von den meisten Mailklienten öffnen und auch darin Einbinden (TB braucht hierfür das von dir erwähnte Add-on.
    Welchen Mailprovider hast du?


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Vielen Dank für die ausführliche Antwort ! ;)


    Zitat

    Ich persönlich halte dieses Verfahren für gefährlich, weil man bei versehentlichen Löschen oder Verschieben in TB oder auf dem Server Mailverluste erzeugen kann. Das ist dir klar?


    Ja, das ist mir klar. Deshalb passe ich ja auch ganz bewußt auf, was ich lösche. Außerdem erstellt mein BackupSystem im Prinzip jeden Tag eine Sicherung vom TB-Profil. Wenn dann wirklich mal eine mail weg ist, importiere ich die mail-Datei in einen lokalen Ordner, suche die betroffene mail und kopiere sie dahin, wo sie hätte sein sollen, bevor sie versehentlich gelöscht wurde. Das ist bisher aber noch nicht vorgekommen. Ich überlege wirklich immer dreimal, bevor ich etwas lösche - anderes kann ich mir auch gar nicht leisten.



    Zitat

    Warum sollten die nicht lesbar sein? Die Datenbanken von TB (sog. Mbox Dateien ohne Endung) sind mit guten Texteditoren im Klartext lesbar, genauso wie *.eml Dateien.


    Ich würde trotzdem gerne alles in eml exportieren. Das hat zum einen den Vorteil, dass ich einzelne mails in TB "zurück holen" könnte. Zum anderen hätte ich die ganze mail-Struktur an einem beliebigen Ort auf meinem File-Server, ohne dass dort TB installiert sein muss. Auch eine Suche nach einzelnen mails oder deren Weiterverarbeitung (Weiterleiten, erneut senden, etc.) wäre so auch viel einfacher und vor allem TB- und systemunabhängig.


    Insofern habe ich mich mit dem "nicht lesbar" der Mbox-Dateien falsch ausgedrückt. Dass ich sie lesen kann, ist mir bekannt. Aber innerhalb der Mbox-Datei zu suchen, weiterzuverarbeiten, etc. finde ich sehr mühsam - insbesondere, wenn dort große Dateianhänge integriert sind.


    Kann ich denn irgendwie alles aus einem TB-Konto - von mir aus auch ohne Ordnerstruktur - als einzelne eml-Dateien exportieren.


    Das was das oben beschriebene Export-Tool schon kann, ist schon fast das, was ich benötige (jede einzelne mail in eine eml, dann noch das mail-Datum im Dateinamen vorangestellt und charmanterweise wird auch noch eine html-Übersicht als Index erstellt). Das einzige Problem ist bisher, dass das immer nur pro Ordner geht und das dauert bei meinen rund 50 Ordnern manuell einfach viel zu lange - vor allem, wenn das eigentlich alle paar Tage fällig ist.


    Zitat

    Welchen Mailprovider benutzt du dabei?


    Alle meine Domains und damit auch email-Accounts (ca. 15 Stück) liegen bei Strato im Rechenzentrum.


    Vielen Dank für weitere Hilfe und Gruß !

  • Hallo,
    OK, du hast hohe Ansprüche.
    Lade die mal das Programm Tbird2OE 1.0 herunter.
    Lasse dich nicht vom Namen des Tools stören.
    Das konvertiert ordnerweise. Wenn du jetzt den Ordner im Pfad hoch genug ansetzt, etwas ab Ordner "Mail" oder "Local folders" oder das gesamte Profil, werden alle Mails enthaltenen Ordner/Dateien später im Explorer aufgelistet und darin enthalten sind alles *.eml.Hilft dir das weiter?


    Gru

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • ;)


    Zitat

    Lade die mal das Programm Tbird2OE 1.0 herunter.


    Habe ich runter geladen und ausprobiert.


    Das ist eigentlich (leider nur "fast") das, was ich benötige. In der Tat erzeugt das Programm aus einem beliebigen TB-Konto (Ordner auf C) oder eines Ordners inkl. aller Unterordner für jede einzelne mail eine eml-Datei.


    Der einzige Haken: während das TB-Tool ImportExport eleganterweise den Dateinamen der eml-Dateien nach den Nomenklatur Datum-Uhrzeit-Betrefftext der mail generiert und man damit auch innerhalb der eml-Dateien später sowohl nach Betreffs suchen kann, als auch nach Datum sortieren kann, erzeugt das Tbird2OE einen eml-Dateinamen, wo nur einfach durchnummeriert wird ( mail00000001.eml, mail00000002.eml, u.s.w.).


    Da kann man dann leider nicht mehr direkt auf C nach mails suchen. Das ist schade.


    Aber ich bin ja schon ganz froh, dass meine Wünsche annähernd gedeckt sind. Insofern freue ich mich auf den Hinweis des o.g. tools. Und es funktioniert wirklich gut und schnell.


    Ich habe jetzt einmal testweise ein Konto mit dem o.g. tool exportiert. Das tool legt auf C eine Ordnerstruktur (Abbild des Imap-Kontos) an und füllt die jeweiligen Ordner mit den eml-Dateien analog zu den emails in den Imap-Ordnern.


    Anschließend wollte ich testweise rund 50 eml-Dateien in ein Imap-Konto importieren (Addon Import-Export-Tool) und erhalte die Meldung "Importieren in diesen Ordner nicht möglich. Vermutlich handelt es sich um ein IMAP-Konto".


    Damit hatte ich nun nicht gerechnet. Auch wenn ich statt eml eine Mbox importieren will, erhalte ich o.g. Fehlermeldung. Was ist denn da nun los ?


    1) Wie kann ich denn nun Daten aus einer Sicherung ohne Profilkopieren in ein IMAP-Konto bekommen ?


    Auch ein kopieren der Mbox Dateien aus der Datensicherung in den Profilordner führt zu keiner Lösung, denn wenn ich das tue, wird im TB in dem Konto kein einziger Ordner und nicht eine mail angezeigt, obwohl ich alle Mbox-Dateien und msf-Dateien kopiert habe.


    2) Gibt es da eine Möglichkeit, warum das Imap-Konto "seine" Mbox- und msf-Dateien nicht mehr erkennt ?


    Und heute ist es auch wieder passiert, dass ein Imap-Konto alle Ordner online beim syncronisieren verloren hat und anschließend haben im Profil auch fast alle Mbox-Dateien gefehlt. So sind wieder rund 1 GB mail-Daten wieder verloren, die durch langwieriges Syncronisieren endlich auf den Rechner runtergeladen waren.


    3) Gibt es irgendeine mögliche Ursache, warum eine z.B. bereits 600 MB große Mbox-Datei eines Imap-Ordners einfach von TB "weggeschmissen" wird oder wie ich das verhindern kann ?


    Wenn mir noch jemand zu 1) bis 3) Hilfestellung leisten könnte, wäre ich sehr dankbar !


    Gruss, Stolpe

  • Hallo,
    du hast Recht, die Nummerierung der EML Dateien ist suboptimal. Gefällt mir auch nicht.
    Vielleicht findest du ja noch andere Tools bei Google, die das besser machen.


    Zitat

    1) Wie kann ich denn nun Daten aus einer Sicherung ohne Profilkopieren in ein IMAP-Konto bekommen ?


    Nicht in ein IMAP-Konto importieren. UNd von dort ins IMAP-Konto kopieren. Aber nicht zu viel auf einmal.

    Zitat

    Auch ein kopieren der Mbox Dateien aus der Datensicherung in den Profilordner führt zu keiner Lösung, denn wenn ich das tue, wird im TB in dem Konto kein einziger Ordner und nicht eine mail angezeigt, obwohl ich alle Mbox-Dateien und msf-Dateien kopiert habe.


    Genau das ist der Fehler.
    Du musst die Mbox in die "local folders" kopieren und danach alle *.msf Dateien löschen. TB dabei vorher beenden.

    Zitat

    3) Gibt es irgendeine mögliche Ursache, warum eine z.B. bereits 600 MB große Mbox-Datei eines Imap-Ordners einfach von TB "weggeschmissen" wird oder wie ich das verhindern kann ?


    Du musst mir schon den genauen Weg beschreiben, wie dieser Ordner in das IMAP-Konto kam.
    Was heißt weggeschmissen? Fehlermeldung?
    Wie groß ist denn deine max. Postfachgröße?
    Übrigens geht der Export mit ImportExportTools doch auch Profil übergreifend. Hast du das übersehen?
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • ;) 
    Hallo,


    vielen Dank für die Antwort.


    Zitat

    Nicht in ein IMAP-Konto importieren. UNd von dort ins IMAP-Konto kopieren. Aber nicht zu viel auf einmal.


    Ich verstehe das richtig, dass ich dann in einen lokalen Ordner importieren muß und von dort aus jedem einzelnen Ordner mails markieren und in das Ziel-IMAP kopieren muss ? Ganze Ordner kann ich nicht kopieren - oder ? Jedenfalls kann ich nichts in den Kontextmenüs finden.


    Zitat

    Aber nicht zu viel auf einmal


    Was bedeutet denn, nicht zu viele auf einmal kopieren ? In meinem größten Imap-Konto habe ich ungefär 40 Ordner und ca. 5.000 mails. Ich müßte also zuerst alle 40 Ordner manuell in dem Imap-Konto anlegen und dann die mails aus dem lokalen Ordner (wohin ich ja zuerst alle Mbox-Dateien zurück gesichert habe) "paketweise" dorthin kopieren.


    Wäre der so doch recht arbeitsintensive Ablauf anders nicht möglich ?


    Zitat

    Genau das ist der Fehler.
    Du musst die Mbox in die "local folders" kopieren und danach alle *.msf Dateien löschen. TB dabei vorher beenden.


    Das heißt, auch hier geht nur der "Umweg" über das Kopieren der Mbox-Dateien in einen lokalen Ornder und NICHT in den Ordner des Imap-Kontos auf C ?


    Zitat

    Du musst mir schon den genauen Weg beschreiben, wie dieser Ordner in das IMAP-Konto kam.
    Was heißt weggeschmissen? Fehlermeldung?
    Wie groß ist denn deine max. Postfachgröße?


    Der Weg: mein Imap-Konto ist schon lange eingerichtet und ich hatte immer die Syncronisationsfunktion für Offline (Datei --> Offline --> Jetzt herunterladen/syncronisieren) genutzt. Hierfür hatte ich am Anfang einmal über Datei --> Abbonieren alle Ordner zum Abbo ausgewählt. Daraufhin hat TB in meinem Prifilordner für jeden Ordner auf dem Imap-Mail-Account eine Mbox- und eine msf-Datei angelegt.


    Im Laufe der Zeit sind die Mbox-Dateien angewachsen - es kamen ja immer wieder neue mails hinzu. Immer wenn ich online war, hatte ich die Syncronisationsfunktion gestartet, damit auch neuere mails anschließend offline zur Verfügung stehen.


    Das hat eigentlich immer ganz gut funktioniert. Doch dann passierte es immer öfters, dass im online-Betrieb die Verbindung zu dem Imap-Konto abbrach und in der Folge (fast) alle Mbox-Dateien auf C in dem Imap-Profil gelöscht waren.


    Wenn ich dann das nächste mal online war, mußte ich erst wieder alle Ordner abbonieren und mit der Funktion Syncronisieren hat dann TB die Mbox-Dateien auf C im Imap-Profil neu angelegt und nach und nach alle mails wieder runtergeladen. Das dauert bei rund 600 MB mails natürlich recht lange.


    Dann läuft das ganze wieder ein paar Tage ohne Probleme und plötzlich sind auf C im Imap-Profil wieder alle Mbox-Dateien weg. In TB werden die Ordner dann auch nicht mehr angezeigt und unter Datei --> Abonnieren sind die Ordner dann auch nicht mehr angegeben.


    Mir ist völlig unklar, warum TB die Mbox-Dateien löscht, wenn der online-Connect zu dem Imap-Account verloren geht.


    Gibt es irgend eine Ursache dafür, die ich vielleicht abstellen kann ?


    Zitat

    Übrigens geht der Export mit ImportExportTools doch auch Profil übergreifend. Hast du das übersehen?


    Wenn ich einen Export wie folgt versuche, passiert nichts (es werden keine Dateien auf den Zielordner auf C geschrieben):


    Imap-Konto markieren, rechte Maustaste, --> Kontextmenü --> Importieren/Exportieren --> Alle Ordner des Kontos exportieren --> Verzeichnis auf C auswählen


    Es passiert nichts. Daher bin ich davon ausgegangen, dass ImportExportTools nicht für die Anwendung auf Kontoebene vorgesehen ist. Der Menüeintrag Kontextmenü --> Importieren/Exportieren --> Alle Nachrichten des Ordners exportieren ist z.B. auf Kontoebene deaktiv und ausgegraut.


    Oder ist die Funktion Kontextmenü --> Importieren/Exportieren --> Alle Ordner des Kontos exportieren --> Verzeichnis auf C auswählen zwar möglich, NICHT aber für Imap-Konten ?


    Zitat

    Übrigens geht der Export mit ImportExportTools doch auch Profil übergreifend


    Profilübergreifend soll doch heißen, für mehrere Imap-Konten gleichzeitig - oder ? Wie, bzw. wo kann ich denn den Export dafür starten. Unter Extras --> Importieren/Exportieren habe ich nichts gefunden. Wie geht denn das mit dem profilübergreifenden Exportieren ?


    Viele Grüsse, :rolleyes:

  • Hallo Zusammen,


    meine Fragen aus meinem Beitrag vom 15. Sep 2009, 12:20 sind noch offen. Auch nach intensiver Recherche bin ich mit den Fragen nicht weiter gekommen. Kann mir vielleicht jemand zu den Fragen vom 15.09.2009 weiter helfen oder noch Tips geben ? Vielen Dank !

  • Hallo,
    das Problem bei deinen Fragen ist, dass ich mit so vielen Mails und Ordnern keine Erfahrung habe und ich das nicht simulieren kann.

    Zitat

    ch verstehe das richtig, dass ich dann in einen lokalen Ordner importieren muß und von dort aus jedem einzelnen Ordner mails markieren und in das Ziel-IMAP kopieren muss ?


    Ja, ich kenne keine andere Möglichkeit, um sie wieder auf dem Server verfügbar zu machen.
    Mir ist klar, dass das Verfahren bei höherer Datenmenge an seine Grenzen stößt.
    v

    Zitat

    Das heißt, auch hier geht nur der "Umweg" über das Kopieren der Mbox-Dateien in einen lokalen Ornder und NICHT in den Ordner des Imap-Kontos auf C ?


    Nein, geht nicht.

    Zitat

    Profilübergreifend soll doch heißen, für mehrere Imap-Konten gleichzeitig - oder ? Wie, bzw. wo kann ich denn den Export dafür starten. Unter Extras --> Importieren/Exportieren habe ich nichts gefunden. Wie geht denn das mit dem profilübergreifenden Exportieren ?


    Sorry , mein Fehler. Ich meinte Konto übergreifend also pro Konto.


    Extras, ImportExportTools, "Alle Nachrichten des Konto exportieren" . Dauert auch sehr lange.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo mrb,


    vielen Dank für die Rückmeldung. Alle Fragen sind nun geklärt. Ich werde meine Imap-Verwaltung jetzt doch ein wenig anders organisieren, damit ich sicher immer alle mails auch offline zur Verfügung habe: ich habe für alle wichtigen Imap-Ordner der verschiedenen Konten jeweils lokale Ordner angelegt. Außerdem habe ich Filter angelegt, die alle Posteingänge automatisch nach lokal kopieren.


    Wenn ich nun den Posteingang lese, prüfe ich gleichzeitig, ob alles ordnungsgemäß nach lokal kopiert wurde. Nach lokal kopieren funktioniert mit einem Filter offensichtlich nicht ganz 100%ig. Für Ausgangsmails habe ich auch lokale Ordner angelegt und kopiere nun einfach jeweils nach Versand einer mail diese in den lokalen Ordner.


    Nun sollte nichts mehr verloren gehen und wenn im Imap-Ordner mal was fehlt, so habe ich es immer unter lokal zur Verfügung.


    Für Deine Hilfe vielen Dank ! MfG Stolpe ;)

  • Hallo,
    OK, danke für deine Rückmeldung.


    Es wäre nett, wenn du in deinem Anfangsposting an den Titel [erledigt] oder [gelöst] hängen würdest. So erkennen Helfer, dass es eine Lösung schon gibt und Rat suchende , dass es für sie evtl eine Lösung gibt.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw