Thunderbird mit Server verbinden - Firmenadressbuch

  • Hy,


    ich habe die Version 3.0.2 von Thunderbird.
    Betriebssystem ist Windows 7


    Ich habe das Add-On Lightning installiert.
    Nun möchte ich Thunderbird mit unserem Scalix Server verbinden, wie geht das genau?
    Ich brauche den Kalender, meine Email Adresse von der Firma und das Firmenadressbuch vom Server.


    mfg

  • Hi SpectralLynx,


    und willkommen im Forum!


    Du brauchst also ..., und erwartest, dass wir dir jetzt eine komplette Bauanleitung liefern?
    Ich befürchte, dass dann deine Erwartungen etwas zu hoch sind.


    Aber einige Tipps gibt es schon:


    Kalender:
    Kein Problem. Die Kalender können im .ics-Format auf jedem ftp-Server weltweit gehostet werden. Und mit Lightning kannst du bequem darauf zugreifen. Anleitungen und Hinweise hier im Forum zuhauf. => unsere Suchfunktion ...


    Firmenadresse:
    Wenn du per pop3 oder imap auf den Firmenserver zugreifen kannst, dann sind das Standardverfahren für den TB. Wie das geht, ist in unserer => Anleitung deutlich beschrieben. Und welche Einstellungen dein Firmenserver erwartet, können wir ja wohl kaum wissen. Aber ihr habt doch wohl einen Admin, den du fragen kannst, oder?


    Firmenadressbuch:
    Wenn du uns jetzt noch verraten würdest, was deine Firma da nutzt ... .
    Vermutlich einen ldap. Grundsätzlich kann TB mit einem ldap umgehen. Geschrieben habe ich darüber im Forum auch schon einiges => Forensuche ... .


    Auf konkrete Fragen geben wir dir gern eine Antwort. Aber etwas suchen solltest du schon selbst. Zumindest habe ich dir hier geschrieben, dass alles von dir "gebrauchte" mit dem TB möglich ist.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke für deine Antwort!


    Ich hab jetzt mal mein E-Mail Konto erstellt und den Kalender.
    nur beim Kalender ist neben dem Kalendernamen ein Warnungssymbol.
    Also kann der Kalender nicht mit dem Server synchronisieren.


    mfg

  • Hi,


    ich weiß ja (immer noch) nicht, welches Protokoll dein Server spricht.
    Hast du einen Webserver (http), dann lässt dieser meistens nur einen Lesezugriff zu.
    Ein guter Admin kann einem Apache auch Schreibzugriffe beibringen, aber das bleibt ihmo trotzdem eine Krücke.
    Einen echten Schreib-/Lesezugriff bekommst du nur auf einem mit entsprechenden Userrechten ausgestatteten ftp-Server.


    Ich hoste gut ein Dutzend verschiedener Kalender auf meinem ftp-Server. Nicht nur für mich, sondern auch noch für andere Personen. Und ich lege durch Benutzerrechte ganz fein granuliert fest, wer welchen Kalender überhaupt sehen darf, und wer Schreibrechte besitzt.
    Es gibt öffentliche Kalender (Feiertage) bis hin zu ganz privaten. Alles möglich ... .


    Wichtig ist, dass du dir möglichst für jeden Verwendungszweck einen gesonderten Kalender zulegst und diesen im .ics-Format abspeicherst.


    Eine weitere sehr gute Möglichkeit bieten Server, welche WebDAV können. Ebenfalls incl. Lesen und Schreiben. Und meistens sogar mit ssl-gesicherter Verbindung.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Wir haben einen Webserver und einen FTP Server.


    Der Kalender und so liegen alle auf dem Webserver.
    Beim Kalender erscheint mir jetzt immer eine Fehlermeldung dass das Zertifikat unserer Firma ungültig ist.


    Und ja, das Firmenadressbuch ist ein LDAP

    Einmal editiert, zuletzt von SpectralLynx ()

  • Und ich dachte immer, dass Mails auf einem Mailserver liegen ... .
    Zum Thema Kalender und Webserver habe ich ja schon meine Meinung geschrieben. (Oder kann der Webserver WebDAV?)
    Ja, und wenn ein Zertifikat ungültig ist, dann ist es ungültig. Es sei denn, ein Client schätzt das Zertifikat als nicht vertrauenswürdig ein, weil er das Herausgeberzertifikat nicht vorher importiert bekam. Das hat aber nichts mit "ungültig" zu tun.


    Wenn ihr hier einen Web- und einen ftp-Server besitzt, dann habt ihr doch bestimmt auch einen Administrator, welcher diese Server professionell administriert? Schon mal mit diesem Kollegen Verbindung aufgenommen? Ich würde sagen, das wäre gut ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!