Geschwindigkeit beim ersten Start

  • Moin !


    auf einem Rechner mit 0,5 GB Arbeitsspeicher (ja etwas wenig in der heutigen Zeit!) haben wir vor einiger Zeit auf die Version 3.09 upgedatet (Win XP).


    Beim ersten Start ist TB sehr langsam und brauch einiges an Zeit zum Starten. Es sind nicht allzuviele Daten enthalten und dennoch ist dieses nervig.


    Ich kann mir gut vorstellen das dort beim Starten irgendetwas gemacht wird was nicht unbedingt erforderlich ist und abgeschaltet werden kann.


    Kann mir einer von Euch weiterhelfen ??


    Gruß Jan :-)

  • Hallo Jan,


    es gibt zwei Vorgänge, die "nicht unbeding erforderlich" sind, und jederzeit deaktiviert werden können:


    1. Das "Offline verfügbar machen der Mails" bei IMAP Konten (leider hast du nicht angegeben, ob du pop3 oder imap nutzt)
    Dabei werden alle Mails vom Server heruntergeladen und online gespeichert. Das kannst du in den Kontoeinstellungen je Konto deaktivieren.
    2. Das doch recht rechenintensive Indizieren für die neue Suchfunktion. Das kannst du in den zentralen Einstellungen vermeiden.


    Bei Rechnern mit geringer Rechenleistung und RAM solltest du auch von der Rechtschreibkontrolle Abstand nehmen. Nach dem Löschen von Mails, insbes. welchen mit großen Anhängen, ist auch ein Komprimieren der mbox-Dateien von Vorteil und kann unter Umständen für ein schnelleres Arbeiten sorgen. Zu vermeiden ist auch das Scannen (on access) des TB-Profiles - neben echten Gefahren für deine Daten bremst dieses das System aus. Gleiches trifft auch für das sinnfreie Scannen des ausgehenden Mailtraffics zu.


    Mehr Bremsen kannst du meines Wissens nicht lösen.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!