Import aus Windows Live Mail unmöglich

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • TB 3.1.10 / POP / Win7-64
    Es gab eine glückliche Zeit, da funktionierte (fast) alles, zwar etwas gemächlich, aber immerhin. So kam ich öfter mal kurz zum Zeitung Lesen. Für den Mailverkehr hatte ich Windows Live Mail und für das Betriebssystem die Festplatte C:. Aber wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er bekanntlich aufs Eis tanzen. Also entschloss ich mich, von Win7-32 auf Win7-64 umzusteigen, eine SSD zu kaufen und Thunderbird zu installieren.
    Ein kurzer Besuch bei der Bank und los gings. Nun habe ich ein aktives Win7-64 und ein Thunderbird auf der neuen SSD, die jetzt das neue Laufwerk C: ist. Das alte, nun inaktive Betriebssystem mit den Windows Live Mail - Daten hat jetzt den Laufwerksbuchstaben E:. Sozusagen mein Datenfriedhof. Alle Adressen und Mails, Hotelreservierungen, Online-Verhandlungen... säuberlich in Ordnern liegen dort begraben. Nun habe ich Thunderbird -> Extras -> importieren ausgewählt. Einige Mailclients werden dort angeboten, aber mein WLM fehlt. Ist nicht so schlimm, dachte ich, kommt sicher noch die Möglichkeit, Thunderbird bei der Hand zu nehmen und zu den Daten zu führen. Denkste!
    Resultat: Ist DOCH schlimm!
    What can I do?

  • Hallo Graba,
    vielen Dank für die Mühe. Ich habe die von dir vorgeschlagenen Links noch einmal durchgesehen. Mein Fall wird darin nicht abgedeckt. Alle Beiträge gehen davon aus, dass ein funktionierendes Windows Live Mail (WLM) existiert und die Mails und Adressen darin verankert sind. Bei mir liegen Mails und Adressen jedoch isoliert vor, ohne Kontakt zu einem Programm. Selbst wenn ich WLM installiere, ist es mir nicht möglich, dieses mit den alten Daten auf dem ehemaligen Laufwerk C: (jetzt E:) zu verknüpfen. Dann hätte ich auch keine Sorgen mehr und würde weiter WLM verwenden.
    Ich habe mir wie vorgeschlagen MailStore Home installiert und versucht, an die Daten zu kommen. Dieses Programm sucht WLM im System (zu dem E: nicht gehört), findet es - oder nicht, schaut nach und füllt sein Archiv mit nichts außer ein paar eigenen Verwaltungsdateien.


    Es wurde in den Beiträgen erwähnt, dass man einzelne Mails mit Drag&Drop in den Editor ziehen kann. Das entspannt die Lage etwas. Aber es ist auch nicht so einfach. Obwohl ich in den Ordneroptionen 'Versteckte Dateien und Ordner anzeigen' aktiviert habe, wird der Ordner 'Windows Live Mail' nicht angezeigt. Ich muss deshalb mittels Funktionstaste F3 (Suchen) nach dem Ordner suchen und in der Trefferliste öffnen. Nur so komme ich an einzelne Inhalte.
    Die Adressen liegen nicht im Ordner Kontakte. Welche Formate von Adressdaten gibt es überhaupt?


    Ich glaube nicht, dass ich ein Einzelfall bin. Wer sich eine SSD kauft und installiert, gleichzeitig das Betriebssystem wechselt und sich darauf verlässt, dass hinterher noch alles da ist, was ja im gewissen Sinn auch zutriftt, der sitzt mit mir in der Falle. Man kommt nicht mehr ran an das Zeug.

  • Ich hab's geschafft. Windows Live Mail läuft wieder mit allen Adressen und Mails, Dank an Loretta Garden. So gings:
    1. TotalComander Home heruntergeladen und installiert, 'versteckte Ordner und Dateien anzeigen' aktiviert.
    2. Das lässt sich dort hervorragend machen, da immer zwei Pfade in gegenübergestellten Fenstern angezeigt werden: Das Laufwerk C: links und E: rechts. Ordner 'Windows Live Mail' und 'Windows Live Contacts' in C:\Users\mein Name\AppData\Local\Microsoft\ gelöscht. Wenn's hängt, dann nur auf den Admin-Button drücken.
    3. Im anderen Fenster diese beiden Ordner auf dem alten Laufwerk E: (Zusammenhänge siehe oben) auswählen und nach C: kopieren.
    4. Windows Live Mail von Microsoft downloaden und installieren.
    Nun ist in WLM alles wieder da. Jetzt kann der Transfer zu Thunderbird wie an anderer Stelle schon dargestellt starten.

  • Leider waren die Adressen doch nicht dabei. :pale:
    Ich habe WLM nun mit den alten Mails einfach offline gestellt, da kann ich immer noch mal nachschauen und die eine oder andere Adresse finden. Die anderen zwei- oder dreihundert sind eben verloren.
    Aber auch von meinem besonderen GAU infolge Laufwerkwechsels abgesehen: Was ist ganz allgemein von einer Firma zu halten, die die Adressen ihrer Kunden auf deren eigenen Rechnern bewusst so verschlüsselt und versteckt ablegt, dass sie der Besitzer nur einsehen kann, wenn er auf ewig bei den Programmen dieser Firma bleibt? Wenn sich diese Firma auf diese Weise praktisch zum Besitzer meiner Adressen macht? Steckt da nicht auch Nötigung, also eine ordentliche Portion krimineller Energie dahinter?