E-Mails wieder herstellen

  • Hallo,


    Ich benutze seit Jahren TB (akutell 3.1.11) mit GMX zusammen und hole die Mails über POP.
    Eigentlich halte ich meinen Posteingang "relativ" sauber, was im Moment so 600 Mails seit 2005 macht.
    Den Papierkorb lasse ich automatisch bei jedem Beenden löschen.
    Nun zu meinem Problem:
    Ich habe im Januar/Februar diesen Jahres Mails gelöscht, die ich nun aber leider dringend wieder benötige.
    Hoffnung hatte ich durch die Inbox Datei, die immerhin knapp 3GB groß ist.
    Wenn ich nun aber über "Recover Deleted Messages" oder über einen Editor die Inbox öffne, sehe ich da nur Mails von 2005-2007. Weder aber aktuelle und schon leider gar nicht die, die ich Suche.


    Könnt ihr mir bitte noch weitere Tipps geben.
    Leider sind diese Mails (2 Stück) leider so wichtig, dass ich schon darüber nachdenke GMX gegen Bezahlung die beiden wieder herstellen zu lassen, sofern das überhaupt geht...
    Bin echt etwas verzweifelt, hoffe es gibt hier noch einige gute Infos.


    Vielen Dank und Grüße
    Chris

  • Hallo Chris,


    ich hoffe mal, dass du vor sämtlichen Manipulationen an deinem Profil ("Recover Deleted Messages") von diesem eine Sicherheitskopie erstellt hast.
    Aber auch sonst, mache ich mir da wenig Hoffnung.


    Hast du irgendwann seit Jan/Feb, also nach Löschung dieser Mails die mbox-Dateien komprimiert? Oder die standardmäßig eingeschaltete automatische Komprimierung ist NICHT deaktiviert? => Dann wurden die als gelöscht markierten Mails wirklich aus der mbox gelöscht.


    Ich sehe eine einzige Möglichkeit um festzustellen, ob die Mails noch in der mbox sind:
    Öffnen der Datei mit einem guten Texteditor und suchen nach bestimmten Schlüsselwörtern. Da die Mails als lesbarer Text vorliegen, kannst du dir schnell einen Überblick verschaffen, ob da noch was zu holen ist.
    Aber das hast du ja alles schon gemacht.


    Ich will nicht verbergen, dass mit forensischen Mitteln oft noch lange Zeit nach dem Löschen von Daten noch Spuren und Inhalte nachzuweisen sind. Mit jedem Schreibvorgang auf der HD werden die Chancen aber immer geringer, diese Inhalte noch zu einem vollständigen Dokument zu verbinden. Nach einem halben Jahr Nutzung des PC kann man maximal noch beweisen, dass "da etwas war", aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist eine Rekonstruktion der beiden Mails nicht mehr machbar.


    Was lernen wir daraus?
    Nur gesicherte Daten sind wichtige Daten ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • "Peter_Lehmann" schrieb:

    ...


    Hast du irgendwann seit Jan/Feb, also nach Löschung dieser Mails die mbox-Dateien komprimiert? Oder die standardmäßig eingeschaltete automatische Komprimierung ist NICHT deaktiviert? => Dann wurden die als gelöscht markierten Mails wirklich aus der mbox gelöscht.
    ...


    Danke für deine Antwort.
    Ich habe die Komprimierung nicht deaktiviert, was auch erklärt, warum ich nach 2007 keine Mails mehr finden kann.
    Anscheinend wurde dieses Feature ab irgendeiner Version standardmäßig aktiviert, leider kann ich diese globale Einstellung nicht finden.
    Echt ärgerlich, dass ich Spammails von 2005 wieder herstellen kann, aber nicht die wichtigen von 2011 ;(


    Ok, dann muss ich doch direkt an GMX.


    Viele Grüße
    Christian Feser

  • Ich wünsche dir ehrlichen Herzens, dass sie dir helfen können bzw. wollen.
    Gleichzeitig bitte ich dich, über deine diesbezügl. Erfahrungen zu informieren. Ist bestimmt interessant zu erfahren, wie die einzelnen Provider auf derartige Ansinnen reagieren.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Anruf bei der Nummer im Impressum, wurde sofort wieder rausgeschmissen mit den Hinweis, dass ich unter der Supporthotline anrufen muss. Diese kostet allerdings 1,86€ in der Minute. Nachdem ich erst einen Sprachcomputer und anschließend ca 5 Minuten in der Warteschleife hing, habe ich doch wieder aufgelegt. Leider ca 14€ rausgeschmissen. :( ich versuche es morgen gleich nochmal morgens um 8, wenn hoffentlich kein Betrieb ist und hoffe einfach, dass ich nicht in die Warteschleife komme.


    Beste Grüße