TB 9.0 - openSUSE 12.1 - KDE - securepop.t-online.de[erl.]

  • Ich möchte beim Eingang einer neuen Mail einen Klang abspielen. Den Pfad zu dieser *.wav Datei habe ich angegeben.


    Und nun die Merkwürdigkeit: Wenn ich im Verzeichnis (Pfad) die Datei anklicke, wird diese mit Kaffeine einwandfrei abgespielt. Versuche ich aber bei den Einstellungen diese Datei mit der Option "Probe hören" abzuspielen, passiert gar nichts. Systemweit ist der Dateityp *.wav Kaffeine zugewiesen. Ein Bild der Einstellungen dieses Problem betreffend ist unter folgendem Link zu sehen.


    http://s14.postimage.org/agkdvhoj5/P1080002.jpg


    Gruß Hermann

  • Hallo,
    abgesehen davon, daß dir kaffeine vermutlich nicht beim Abspielen des Klangs helfen wird, versuch mal, die wav-Datei umzubenennen in etwas ohne Leerzeichen, oder setz den Pfad in "". Es gibt ja machmal komische Effekte...
    Gruß, muzel

  • Danke für Deine Antwort muzel. Du schreibst, daß mir Kaffeine vmtl. nicht beim Abspielen der *.wav Datei helfen wird. Das kann ich so nicht nachvollziehen. Wenn ich die Datei im Pfad anklicke, kann ich sie doch hören. Warum funktioniert das nicht bei der Pfadangabe und Auswahl der Datei in den Einstellungen?


    Ich habe mal als Alternative als Player Amarok angegeben - gleiches Ergebnis. Übrigens: der Pfad incl. Datei kann nicht in "" gesetzt werden.


    Gruß Hermann

  • Hallo,


    der Pinguin in seinen verschiedenen Erscheinungsformen ist mir nur beiläufig bekannt, deswegen nur eine pauschale Idee: Hast du irgend ein anderes Programm mit einer ähnlichen Probehören-Funktion, wo du das Funktionieren testen kannst? Vielleicht gibt es auch vom OS vergleichbare Möglichkeiten für Systemklänge?

  • Hallo Cosmo, danke für Deinen Hinweis. Aus dem Stegreif fallen mir hier nur die Systemklänge bei Start bzw. Abmeldung ein - und die funktionieren. Auch der Testsound beim Einrichten der Soundkarte wird abgespielt.


    Gruß Hermann

  • Zitat

    Wenn ich die Datei im Pfad anklicke, kann ich sie doch hören.

    Es geht darum, daß Thunderbird selbst versucht den Sound abzuspielen - unter Zuhilfenahme des Soundsystems, vermutlich PulseAudio.
    Wenn du mal in der Konsole eintippst:

    Code
    1. play <Pfadangabe>/wavedatei.wav


    wirst du sehen (hören), daß die Datei wiedergegegeben wird, ohne daß ein Player wie Amarok o.ä. anspringt.
    Gruß, muzel

  • Hallo muzel, danke für Deine Erläuterung. Ich habe in der Konsole
    play /home/hermann/Documents/Posteingang.wav
    eingegeben - die Datei wird wiedergegeben.
    Aber wie geht es nun weiter? (PulseAudio ist installiert)


    Gruß Hermann

  • Bei TB 9.0 - openSUSE 12.1 - KDE funktioniert es bei mir. Ich hatte da Problem bei Ubuntu, wo ich allerdings mailbox alert verwende, wo man statt nur eine Sounddatei anzugeben, auch einen Befehl eingeben kann, eben

    Code
    1. /usr/bin/play /pfad/zur/soundatei.wav

    Damit geht es.
    Gruß m.

  • Hallo muzel, schön daß es bei Dir funktioniert. Bei der openSUSE 11.3 und Kmail ging es ja auch. Erst als ich auf openSUSE 12.1 umstellte, ging der Zirkus los. Nachdem in Kmail2 offenbar "der Wurm drin" war (massive Importprobleme) installierte ich den Thunderbird. Darüber waren ja wahre Lobeshymnen im Umlauf...


    Der Import der Mails ging reibungslos. Besonders gefiel mir die automatische Konfiguration des Mailkontos! Bis hierher kann ich mich den positiven Beurteilungen durchaus anschließen. Nur die Wiedergabe einer benutzerdefinierten Sounddatei will mir einfach nicht gelingen. Ich habe auch in der Konsole Deinen letztgenannten Befehl
    /usr/bin/play /home/hermann/Documents/Posteingang-w.wav 
    eingegeben - Datei wird abgespielt. In openSUSE in Verbindung mit dem Thunderbird ist es jedoch nicht möglich (wie lt. Deiner Aussage bei Ubuntu) einen Befehl einzugeben. Im Thunderbird muß ich mich explizit durch den Pfad hangeln und die gewünschte Datei eingeben.


    Wo ich noch eine Stellschraube (System und/oder Thunderbird) übersehen habe, kann ich nicht feststellen. Inzwischen bin ich am Ende meines "User-Wissens" angelangt. Ich würde mich freuen, wenn Du mich weiterhin auf diesem für mich steinigen Weg unterstützen würdest.


    Gruß Hermann

  • Hallo muzel! Da stand ich etwas auf der Leitung, bis ich begriff, daß Mailbox Alert ein Add-on des TB ist. Nachdem ich das erkannte war es relativ einfach es herunterzuladen. Nach einiger Suche im Internet fand ich dann auch die Hinweise zur Konfiguration. Kurz und bündig: jetzt funktioniert alles genau wie gewünscht!

    Auf diesem Wege noch einmal meinen herzlichen Dank für Deine geduldige Hilfe bei der Lösung meines Problems.


    Eines interessiert mich noch: ist es Dir gelungen, ohne Mailbox Alert (d.h. nur mit den eigenen Mitteln des TB) den Posteingang einen Sound ausgeben zu lassen? Das nagt noch immer etwas an meinem Selbsbewußtsein...


    Gruß Hermann

  • Zitat

    Eines interessiert mich noch: ist es Dir gelungen, ohne Mailbox Alert (d.h. nur mit den eigenen Mitteln des TB) den Posteingang einen Sound ausgeben zu lassen?


    Keine Ahnung, es hat einfach funktioniert. Das kann an der Hardware und den dazugehörigen Treibern liegen, an irgendeiner Konfiguration, wer weiß. Ubuntu (allerdings 12.04, also noch eine Alpha- oder Beta-Version mit Thunderbird 10) läuft auf der gleichen Hardware, wollte aber partout nicht, nur mit Mailbox Alert.
    Ich muß nicht jedes Problem ergründen, wenn es eine Umgehungslösung gibt.
    Gruß, muzel