Word Datei aus Anhang wird fehlerhaft gespeichert [erl.]

  • Thunderbird Portable 9.0.1:
    Windows 7 Prof:
    POP(POP / IMAP):
    1&1:
    Guten Tag,
    ein seltsames Phänomen erscheint seit einiger Zeit: Wenn ich per Mail eine MSOffice Datei erhalte (Word oder Excel) und diese in einem Ordner abspeichere und anschließend öffnen will, erhalte ich von MSoffice eine Fehlermeldung, dass die Datei beschädigt ist und daher nicht geöffnet werden kann.
    Die gleiche Datei aus der gleichen Mail kann ich aber mit Doppelklick direkt aus der Mail heraus in MSOffice öffnen. Von da aus kann ich speichern und die Datei ist auch später normal zugänglich.
    Kennt jemand dieses Verhalten und hat vielleicht eine Idee?
    Danke für die Hilfe!
    Viele Grüße
    Bernhard Plagemann

  • Hallo,


    sieht mir eher nicht nach einem TB-Problem aus.


    Wie öffnest du die Datei (nach vorherigem Speichern): Per Doppelklick oder aus Word / Excel heraus mit Datei -> Öffnen. Mit beiden Methoden die gleiche Fehlermeldung?

  • Bei beiden Methoden (also Doppelklick ebenso wie Dialog Öffnen aus Word heraus) kommt die gleiche Fehlermeldung.
    Danke für's Mitdenken!

  • Existiert das Problem auch mit anderen Anhangstypen, zum Beispiel RTF, TXT? Bilddateien. Schick dir solche Dateien zum Testen selbst per E-Mail. Ach ja, und dann schick dir doch mal eine solche Office-Datei ebenfalls selbst noch einmal zu und teste damit.


    Weiterer Test: Kopiere eine solche angeblich fehlerhafte Datei in ein anderes Windows-Benutzerkonto oder auf einen anderen Rechner (Freund). Passiert dort dasselbe?

  • 1.
    Das Problem ist mit MSOffice verknüpft. LibreOffice Dateien oder andere Dateien sind nicht betroffen.


    2.
    Das beschriebene Phänomen habe ich an 3 verschiedenen Rechnern (benutze Thunderbird Portable). Allerdings immer gleiches Betriebssystem.


    3.
    Tests mit einer "falschen" Datei an anderen Rechnern führe ich die nächsten Tage durch. Danke für den Hinweis.


    Grüße
    Bernhard Plagemann

  • Das bestätigt meinen ersten Satz im ersten Beitrag: Hier scheint wohl MSO der schuldige zu sein.


    Jetzt kannst du ja noch hingehen und die Dateien, von denen MSO behauptet, daß die defekt seien, mit LO öffnen. Sollte das funktionieren, dann wäre der Beweis für die Schuld von MSO endgültig.


    Sollte Testergebnis 2 mit ein und derselben TB-portable-Installation auf Stick erfolgt sein, wäre das allerdings wenig aussagekräftig. Sollte es entgegen meiner Vermutung doch an TB liegen, so schleppst du den Fehler somit natürlich von Rechner zu Rechner.

  • Guten Tag,
    es ist völlig richtig, ich kann die MSOffice Datei mit Libre Office öffnen. Das ist aber eine bekannte Eigenschaft von Libre Office, dass es wesentlich fehlertoleranter ist.


    Könnte es sein, dass TB beim Speichern irgendwelche Rechte-Bits (Zugriff o.ä.) so speichert, dass MSOffice nicht will?
    Ich habe zwar die Rechte im Explorer für Datei und Verzeichnis nachgesehen, aber der Inhalt der Datei ist ja komplett nur ...?


    Noch eine Anmerkung:
    Du (Danke, dass Du Dich drum kümmerst) scheinst der einzige zu sein, der reagiert. Bisher scheint es also niemand sonst zu geben, der dieses Verhalten so kennt (und hier das Forum verfolgt). Das spricht dafür, dass meine Konfiguration von TB, Rechner oder MS Office irgendwie eigentümlich ist.


    Also heißt es abwarten. Und vielleicht finde ich ja mal eine Lösung.


    Viele Grüße


    Bernhard Plagemann

  • Hallo,


    dann ist ja klar, daß MSO hier spinnt (na ja, ein Problem hat), und die Datei in Ordnung ist. Also wie erwartet. Es ist so gut wie ausgeschlossen, daß beim expliziten Speichern eines Anhangs und beim impliziten (temporären) Speichern etwas unterschiedliches herauskommt. Und da MSO in letzterem Fall ja selbst keinen Einwand hat, hat das auch nichts mit Fehlertoleranz zu tun.


    Da ich selber bereits vor Jahr und Tag MSO durch OOo und vor einem Jahr LO ersetzt habe, kann ich dir nicht weiter helfen. Darüberhinaus ist das Sache von MS, denn für MSO hast du ja mal bezahlt. Dann solltest du allerdings nicht vergessen, deine MSO.Version anzugeben (die für mich jetzt ohne Belang war).


    "plagemann" schrieb:

    Könnte es sein, dass TB beim Speichern irgendwelche Rechte-Bits (Zugriff o.ä.) so speichert, dass MSOffice nicht will?


    Nein, bei einer E-Mail (auch für den Anhang) gibt es gar keine Möglichkeit, die Rechte der Quelldatei irgendwie zu transportieren. Vielmehr ist es so, daß beim Speichern eines Anhangs (auf welche Weise auch immer das geschieht), immer nur das System des Zielrechners über die Rechte entscheidet. Vergiß im übrigen nicht, daß es nicht nur Windows gibt und selbst da sind die Rechte von Faktoren abhängig, die weder Sender noch Empfänger vollständig übersehen können; unter bestimmten Umständen gibt es unter Windows gar keine Rechte-Festlegung. Nicht zu vergessen, daß die Mail als Datenpaket durchs Internet reist, in dem es eher UNIX-basierte Plattformen sein dürften, die die Basis darstellen, und UNIX interessiert sich nicht im geringsten für Windows-Rechte.


    "plagemann" schrieb:

    Du (Danke, dass Du Dich drum kümmerst) scheinst der einzige zu sein, der reagiert. Bisher scheint es also niemand sonst zu geben, der dieses Verhalten so kennt (und hier das Forum verfolgt). Das spricht dafür, dass meine Konfiguration von TB, Rechner oder MS Office irgendwie eigentümlich ist.


    Sonderlich viel wissen wir über deine Konfiguration eigentlich nicht und schon gar nichts, was irgendwie exotisch (aka eigentümlich) erscheint. Und das scheint hier auch gar nicht die Frage zu sein.


    Daß ich in diesem Thread der einzige bin, der reagiert, ist einfach erklärt. Viele Helfer (mich eingeschlossen) schreiben erst einmal nur zu Themen, wo sie thematisch "drin" sind, andere warten vielfach erst einmal ab. Nun war hier von Anfang an Office im Spiel und nicht jeder TB-Helfer setzt auch Office ein. Zudem hatte ich (was zufällig passiert) deinen Thread nach wenigen Minuten gesehen und dann ist es völlig normal, daß andere Helfer sich erst dann einschalten, wenn sie merken, daß es Mißverständnisse gibt, alternative Lösungswege erforderlich werden oder sie einen Fehler / Irrtum / Mißverständnis beim Erst-Helfer entdeckt haben; oder sie erkennen, daß sie etwas unterstreichen oder verdeutlichen wollen oder sie finden einen Aspekt, den sie ergänzen. Für die Lesbarkeit ist das IMHO auch gut so. Also, du wirst mit Sicherheit von den anderen nicht ignoriert. :hallo:

  • Guten Tag,
    mittlerweile habe ich den Fehler gefunden - oder vielleicht besser das neue Feature.
    In MS Office gibt es "vertrauenswürdige" Quellen. In den Einstellungen muss der Stick vertrauenswürdig gemacht werden, dann werden die Dateien geöffnet.
    Vielen Dank für alle Bemühungen!


    Bernhard Plagemann