GnuPG build [erl.]

  • Hi


    Vielleicht geringfügig OT... Gibt es hier jemand der w32 GPG selbst backen kann? Und mir nach Anweisung - also es geht nur um paar cflags - 1-2 Versionen machen könnte?
    Und womöglich, aber nicht zwingend, ohne großen Aufwand zwischen 2 GCC-Versionen wechseln kann?


    Es geht nur um einige Tests in einer VM (falls jemandem sofort das Thema "Vertrauenswürdigkeit" in den Sinn kommen sollte...)

  • Ja ehrlich. Da glaubt man in diesem Forum nur ein schwaches Lichtlein zu sein und muß sich mit MinGW selbst quälen ;)


    Die riesige Exe war der Tatsache geschuldet, daß ich ein -g übersehen habe. Die Sources sind irgendwie dev-sources und nicht user-sources... ;)

  • Tja, wenn man's nicht braucht - wozu soll man sich mit sowas rumquälen. Es gibt nichts leichteres als gpg unter Linux zu bauen, wenn man eine aktuellere als die Repo-Version haben will.
    Aber für Windows...ich brauchs nicht und hab es deshalb nie versucht.
    Aber eine Anleitung, wie du es gemacht hast (oder ein Link zu einer solchen), wäre doch nett. Hast du die benutzt?
    m.

  • 1.
    muzel, alter Hacker :) du könntest mir vielleicht eine ander Frage beantworten, falls du in diesen Gefilden verweilst. In Werners configure steht:
    # gcc 4.6 uses by default -fomit-frame-pointer. This
    # conflicts with mingw runtime's setjmp/longjmp usage. The
    # actual bug we notice is a segv related to the dlopened
    # iconv.dll: After returning from set_native_charset the stack
    # frame is corrupt.
    if test -n "$GCC" ; then
    CFLAGS="$CFLAGS -fno-omit-frame-pointer"


    Ob das Problem noch besteht bzw. wie es gefixt werden kann hast du zufällig nicht gehört? Ich kann irgendwie nichts brauchbares dazu ergoogeln.


    2.
    Jein. Ich bin nach dem Text gegangen, aber Carlo schreibt grad was ganz neues dazu. Die Links da sind zu gefühlten 70% veraltet. Die Struktur von MinGW auf Sourceforge hat sich auch merklich verändert seitdem.
    Auch hab ich keine CFLAGS geforced, sondern das configure entsprechend nacheditiert. Nachdem ich mir die Syntax halbwegs beigebracht habe.
    Auch das Bügeln von TDM über MinGW ist eigentlich keine super Idee, im Falle von GnuPG funzt es aber tadellos.


    Die FAQ ist immernoch sehr ok, aber nur für Leute die sich damit auch noch bisschen selbst beschäftigen möchten.

  • Ähm, nö, bin kein Häcker.
    Hier im Forum ist man ja schnell Experte (positiv betrachtet) oder Exot, wenn man Linux oder GnuPG/Enigmail (oder ...) verwendet.
    Unter CFLAGS kann ich mir was vorstellen und zur Not auch ein bißchen damit rumprobieren, wenn's nicht auf Anhieb funzt.
    Inzwischen will ich aber eher ein funktionierendes System als ein Experimentierfeld, auch aus Zeitgründen...


    Grüße, muzel