Kann TB nicht von 3.1 auf 11 upgraden

  • Thunderbird-Version: 3.1.20
    Betriebssystem + Version: Linux Ubuntu 10.04 LTS
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): web.de


    Hallo,
    da TB 3.1 ab dem 24.04.2012 nicht mehr unterstützt wird, wollte ich auf TB 11 upgraden.
    Bei mir ist allerdings in TB unter dem Reiter "Help" kein "check for updates" zu finden.
    Woran kann das liegen, bzw. wie kann ich TB anderweitig upgraden?
    Ich habe TB bereits im Ubuntu Software-Center deinstalliert und wieder gedownloadet. Ist aber immer noch TB 3.1.
    Auch der Download der 11er Version von http://www.mozilla.org/de/thunderbird/ hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
    Wer kann mir da weiterhelfen?
    Ich bin, wie man wohl unschwer bemerkt, kein Computercrack. Seht es mir nach.
    Grüße
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    und willkommen im Forum!
    Bei einem derartigen Versionssprung (zumindest da, aber auch sonst zu empfehlen!) würde ich als erstes eine vollständige Sicherung des TB-Benutzerprofiles machen.
    Unter openSUSE liegt es in ~/.thunderbird, bei anderen Distributionen evtl. auch unter ~/.mozilla/thunderbird. Jedenfalls den kompletten Ordner sichern.


    Dann musst du dich informieren, ob im Software-Center von Ubuntu überhaupt schon die neueste Version angeboten wird. Bei openSUSE habe ich diese erst vor ein paar Stunden erhalten. Auch wenn es eigentlich nicht erforderlich ist, würde ich die alte Version über das Software-Center ordentlich deinstallieren und erst dann die neue Version installieren. Ist auf jeden Fall sauberer.
    Bitte vermeide es, die neue Version direkt von Mozilla herunterzuladen. Es ist gerade für jemand, der unter Linux noch nicht so sattelfest ist einfacher, die vom Distributor angepassten Installationsdateien zu verwenden.
    Programmupdate direkt aus dem Programm heraus? Das gibt es wohl nur auf der WinDOSe. (Dafür sind die Nutzer dieses Betriebssystems immer recht sprachlos, wenn wir mit einem einzigen Click das Betriebssystem und sämtliche installierten Programme auf den neuesten Stand bringen ... .)


    Da es mittlerweile ja für so ziemlich alle Add-ons ebenfalls neuere Versionen geben wird, würde ich vor der De- und Neuionstallation den TB starten und im Add-on-Manager sämtliche Add-ons deaktivieren. Auch das ist "eigentlich" nicht erforderlich, aber du ersparst dir evtl. Probleme beim ersten Start. Updaten kannst du die Add-ons immer noch.


    Wie gesagt, ich würde hier auf Sicherheit fahren, auch wenn es eine Viertelstunde länger dauert.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke Peter,
    die Sicherung hab ich schon gemacht, sowohl auf lokal, als auch auf nem Stick. Da kann also nix schief gehen.
    Das mit dem De- und Neuinstallieren dachte ich mir auch so, wie du das beschreibst. Hat aber eben nicht zu einem Upgrade geführt.
    Wenn du schreibst, dass bei openSUSE eine neuere Version erst seit ein paar Stunden erhältlich ist, bin ich ja "beruhigt".
    Weißt du denn, wo ich den Stand bei Ubuntu erfahre? Wird mir ein Upgrade dann in irgendeiner Form "angeboten" (seitens Ubuntu)? Oder muss ich da an einer bestimmten Stelle nachschauen und selber aktiv werden?
    Vielen Dank schon mal und Grüße
    Thomas

  • Hallo,


    bei Linux wird die Software über die Paketverwaltung aktualisiert und nicht über die eingebaute Importfunktion.


    Der mit der Distribution ausgelieferte TB 3.1. wird also dann aktualisiert, wenn eine neue Version für die Distribution vohanden ist - möglicherweise nie, weil die nächste Ubuntu-LTS-Version 12.04 übermorgen erscheint und einen aktuellen TB mitbringt.
    Das ist nicht unbedingt ein Risiko - die 3.1er TB-Version aus dem Repository ist nicht völlig identisch mit der originalen Linux-Version von Mozilla, sondern enthält möglicherweise Modifikationen, um Sicherheitslücken zu schließen. Open source eben.


    Du kannst auch (wenn du bei deiner Ubuntu-Version bleiben willst) eine alternative Paktequelle einbinden, das die aktuellen TB-Version liefert.


    Und schließlich kannst du auch die Version vom Mozilla-Server an der Paketverwaltung vorbei installieren. Man kann das Paket im Prinzip irgendwo auspacken und starten.
    Im Normalfall nimmt man dafür das /opt-Verzeichnis und legt dann noch einen Link in /usr/local/bin an - aber das ist eigentlich nicht für Anfänger und keine schöne Lösung.


    Na gut, Peter war schneller, ich laß es mal so stehen.


    HTH, muzel

  • Nochmal ich,
    ich hab das in einem engl.-sprachigem Forum gefunden:


    "For some weeks now I have been receiving a message when starting Thunderbird on my Ubuntu 10.04 machines
    Quote:
    THE CLOCK IS TICKING This version of Thunderbird will be obsolete from April 24th, 2012. You will no longer have the benefit of security and stability enhancements, therefore you will be at greater risk of security vulnerabilities and attack. We strongly recommend that you get the newest version now.
    Thunderbird was installed from the Ubuntu repositories and I would prefer to update it from the repositories for obvious reasons. Does anyone have an idea when Canonical will add a newer version of Thunderbird to the repositories?


    12.04 beta includes Thunderbird 11. I have not checked the Ubuntu versions in between."


    und die Antwort darauf:


    "Several bug reports have been raised on this issue, but none have a clear-cut date. Since the latest Thunderbird will be included in Ubuntu 12.04 LTS, due out on 26th April 2012, Canonical may not be allocating a high priority to updating the repositories for 10.04 LTS.


    Numerous sources, including the Mozilla and Ubuntu forums, recommend adding the Mozilla-supported PPA to your software sources list. In a Terminal window:
    Code:


    sudo add-apt-repository ppa:mozillateam/thunderbird-stable
    sudo apt-get update
    sudo apt-get upgrade


    Replace 'thunderbird' with 'firefox' and repeat and Firefox will also be updated and kept up to date."


    ich das vllt. des Rätsels Lösung?


    Grüße
    Thomas

  • Du bindest mit den Befehlen ein weiteres Repository ("Programmsammlung") ein und aktualisierst die Liste der verfügbaren Programmversionen.
    Und wenn in diesem Repo die aktuellste Version drin ist, bekommst du sie mit diesem Update.


    Das alles sind Methoden, die einem erfahrenen Linuxer auf der Konsole flink von den Fingern gehen.
    Du musst jetzt einfach selbst einschätzen, ob dir die Frickelei und das Risiko das System instabil zu bekommen, das alles Wert ist. So lange du aufpassst, dass dir keine "Factory" und Beta-Repos in die Finger kommen ist alles gut. Also ausschließlich Repos verwenden, in denen STABLE steht.
    Und wenn in den nächsten Tagen eine neue Version deines Betriebssystems kommt, würde ich einfach warten.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Ich danke euch beiden für die Ausführungen, ich bin jetzt auf jeden Fall schlauer.
    An der Paketverwaltung vorbei mach ich lieber nix, da hab ich einen "Unfall" bereits hinter mir und meine Lektion gelernt ;)
    Die Antwort von muzel mit den Modifikationen stimmt mich eigentlich positiv und ich werd jetzt einfach mal noch abwarten, was sich da in den nächsten Tagen tut, wie Peter vorgeschlagen hat.
    Schönen Gruß an euch beide
    Thomas