Editierfenster immer 'wiederhergestellt' öffnen

  • Thunderbird-Version: 11.01
    Betriebssystem + Version: Linux


    Es ist eine leidige Kleinigkeit, die aber ziemlich nervt.
    Thunderbird merkt sich den letzten Zustand des Editierfensters.
    Da ich schon mal ganz gerne im Fullscreen-Modus arbeite, öffnet jetzt jedes neu geöffnete Editierfenster im Fullscreen-Modus. Auch nach einem Neustart von Thunderbird bleibt mir das erhalten. Am liebsten würde ich fest vorschreiben, in welcher Form das Editierfenster öffnen soll (und den Umstand, daß THB sich den vorangegangenen Zustand merkt, gänzlich unterbinden).
    Ist das möglich?


    tom

  • Hallo Tom,


    vielen Dank für die nette Begrüßung der Forenteilnehmer.


    Auf die Schnelle fallen mir zwei mögliche Lösungen ein.


    • Obacht - gesundes TB-Halbwissen meinserseits und zugegebenermaßen nicht im Sinne des Erfinders (manche sagen. "Gefrickel", aber das macht es für einen Linuxer ja andererseits erst interessant ;-))
      Thunderbird speichert die Fenster meines Wissens in der Datei localstore.rdf. Wenn Du das verhindern möchtest, entziehe Deinem Benutzer einfach die Schreibrechte.


    • Du kannst das Fensterverhalten auch in Linux festlegen (leider hast Du nicht angegeben, welche Distribution Du verwendest bzw. welcher Desktopfraktion Du angehörst). Schau Dir mal den Artikel zum Thema Fenstermanager bei unbuntuusers an. Aber auch hier gilt es, etwas Vorsicht walten zu lassen. Nicht, dass Du Dir Dein Linux in eine Spielekonsole verwandelst ;-). Compiz und Co. bieten Spielereien und Effekte, die so manchen Windows-Nutzer erblassen lassen.
      Da ich eher Puristin bin und Fenster, die beim Schließen verbrennen oder sonstwie rumwobbeln überhaupt nicht mag, habe ich da keine eigene Erfahrungen.


    Vielleicht lässt sich die Fenstergröße auch direkt über die UserChrome.css einstellen. Dazu können Dir vielleicht die DOMexperten hier weiterhelfen.


    Gruß


    Susanne

  • Hallo Susanne,


    Bin mit Xfce4 unterwegs.
    Es gibt meines Wissens keine Möglichkeit, bestimmten Fenstern eine bestimmte größe fest zuzuweisen. Kann mir nicht vorstellen, daß ich bei irgendeinem Fenstermanager diese Möglichkeit für das Editierfenster von THB habe.
    Folgendes bezieht sich auf den Start von THB (also dem Hauptfenster):

    Code
    1. thunderbird --help
    2. ...
    3. X11 options
    4. --display=DISPLAY X display to use


    Von weiteren X-Optionen ist da nicht viel die Rede.
    Was die "localstore.rdf" angeht: geradezu beängstigend, was da so drin steht...
    Natürlich ist rumfrickeln ganz nett, aber das geht mir glaube ich zu weit. ;)
    Dachte, es ginge vielleicht in "about:config".


    viele Grüße,
    tom

  • Hallo Tom,


    Zitat von "OsunSeyi"

    aber das geht mir glaube ich zu weit.


    Du musst diese Datei ja gar nicht editieren. Stelle die Fenstergröße so ein, wie Du sie haben möchtest, beende den TB und entziehe dem Benutzer die Schreibrechte. Soweit die Theorie.


    Zitat von "OsunSeyi"

    Kann mir nicht vorstellen, daß ich bei irgendeinem Fenstermanager diese Möglichkeit für das Editierfenster von THB habe.


    Ja, es kann gut sein, dass Fenstermanager lediglich Größe und Position der Hauptfenster einer Applikation festlegen können. Wie geschrieben, ich bin in diesen Dingen etwas "altbacken" und benutze solche Features nicht. Deshalb ja der Link zu den verschiedenen Tools, zum Einlesen und ggf. um sie auszuprobieren.


    Zitat von "OsunSeyi"

    Dachte, es ginge vielleicht in "about:config"


    Wer weiß, vielleicht geht es ja. Ich vermute eher, dass es über die *.css gehen könnte. Aber das ist eine Frage für die Freunde des DOM Inspectors.


    Gruß


    Susanne

  • Nee, damit meinte ich, überhaupt nicht abschätzen zu können, was in der "localstore.rdf" sonst noch rückgespeichert wird, was THB dann nicht mehr könnte...


    Wenn Du jetzt sagst, daß das nur Einstellungen dieser Art sind (und nichts lebenswichtiges), wär's mir egal.
    Aber Einträge wie:

    Code
    1. <NC:persist RDF:resource="chrome://messenger/content/addressbook/addressbook.xul#GeneratedName"/>
    2. <NC:persist RDF:resource="chrome://messenger/content/addressbook/addressbook.xul#PrimaryEmail"/>


    sind mir doch zu heftig... Hab doch keine Ahnung!
    Übrigens finde ich Purismus auch ganz gut, benutze Slackware...

  • Zitat von "OsunSeyi"

    was in der "localstore.rdf" sonst noch rückgespeichert wird, was THB dann nicht mehr könnte...


    Na ja, deshalb sprach ich ja von gesundem Halbwissen meinerseits. Soweit ich weiß, enthält die Datei keine vitalen Informationen.