Nach Update auf Ver.13.01 keine Mail mehr empfangbar*Update*

  • Thunderbird-Version: 13.01
    Betriebssystem + Version: Win 7 Prof. 64bit
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): Goneo und Web.de


    Hallo Zusammen,


    habe vor 15 Min.ein erfolgreiches Update von TB auf Version 13.01 (von Ver. 11.01) durchgeführt.
    Seitdem ist zwar der Versand von Mails möglich, der Empfang jedoch nicht mehr.
    Fehlermeldung kommt keine. In der Statusleiste unten bleibt TB dann immer bei zb. "Verbunden mit pop.goneo.de" stehen (gleiches mit pop3.web.de).
    Virenscanner Plug-in (Eset NOD32 Ver.5) wurde deaktiviert, da nicht mehr kompatibel. Ich habe es auch schon komplett ohne Virenscanner versucht,
    gleiches Ergebnis.
    Heute Morgen mit Ver. 11.01 noch ohne Probleme die Mails abgeholt. Keine Einstellungsänderungen gemacht (warum auch??).
    Jemand eine Idee, wo das Problem liegen könnte??
    Danke.


    Gruss..Mike


    UPDATE 18/6/12 12:45Uhr


    So wie es aussieht, empfängt TB keine Mails mehr, wenn eine sichere Verbindung zum Provider über das Protokol SSL/TLS-->Port 995 aufgebaut wird.
    Mails werden wieder empfangen, wenn ich als Protokol STARTTLS und Port 110 einstelle.
    Was ich jetzt nicht ganz verstehe, lt. Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/StartTLS), verschlüsselt StartTLS zwar auch die Verbindung aber beide Provider (Goneo und Web.de)
    bieten nur über die Ports 995 eine sichere Verbindung an, nicht über Port 110.
    Was bedeutet das jetzt für meine Verbindung?? Ist diese Verschlüsselt oder nicht???Heisst das, Daten werden im Klar-Text übertragen??


    Und was soll das von Mozilla?? Wenn das wirklich so vorgesehen war, warum teilen die so was nicht mit?? Das ist doch der letzte "/&$%!$"

  • Hallo Mike,


    und willkommen im Forum!
    Nein, eine Idee, woran das liegen könnte, habe ich auch nicht.
    Also die "Ausschlussmethode". (Nicht immer war es das Update, warum auch ... . Mitunter ist es ein zeitliches Zusammentreffen verschiedener Umstände.)


    Ich würde jetzt:

    • Erst einmal mit dem telnet-Befehl austesten, ob der Server wirklich momentan erreichbar ist. Und wenn du gerade "drauf bist", auch gleich eine Anmeldung und Auflistung der Mails machen => 2 Minuten + 5 Minuten für das Lesen der Anleitung.
    • Ist der Server erreichbar (und dein Client bringt auch eine Verbindung zu ihm zu Stande ...), würde ich mir wirklich noch einmal sämtliche Einstellungen des TB vornehmen. Wenn du nichts bewusst verstellt hast, muss es ja nicht heißen, dass wirklich nichts verstellt ist, warum auch immer ... . Wirklich alle Einstellungen, auch solche "Nebensächlichkeiten, wie die Art der Authentisierung. Auch mal die Verschlüsselung auf KEINE stellen.
    • Wenn alles nichts hilft, auch mal den sauberen Systemstart vornehmen. Dazu den AV-Scanner und zusätzliche "Firewall"-Programme so konfigurieren, dass sie nicht mit dem System gestartet werden, Neustart, Testen


    Das ist es, was ich jetzt machen würde ... .
    ... bevor ich ein neues TEST-Profil einrichte.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    erstmal Danke für die Tipps.


    Zu 1.) Mit telnet hab ich leider keinerlei Erfahrung. Habe mich aber per Webinterface auf alle in TB vorhanden Mailkonten eingeloggt und diese waren auch alle erreichbar.Konnte dort auch die Mails lesen.


    Zu 2.) Alle Einstellungen waren unverändert. So wie heute morgen noch in der 11er Version.


    Zu 3.) Habe die Windows-Firewall und den AV-Scanner mal deaktiert und neu gestartet. Keine Änderung in TB. Mails werden nicht empfangen.


    Das Einzige, was im Moment wirklich hilft um den Empfang von Mails zu ermöglichen ist die Umstellung der Verschlüsselung von SSL/TLS * Port 995 auf STARTTLS * Port 110.
    Die Einstellung der Verbindungssicherheit auf KEINE funktioniert zwar auch, sollte man aber, eben wegen der Sicherheit, nicht in Betracht ziehen.


    Gruss..Mike

  • Zitat

    Mit telnet hab ich leider keinerlei Erfahrung.


    Und wer/was hindert dich daran, das mal in unserer Anleitung nachzulesen?
    Dieser Test ist die einzige Möglichkeit, die Erreichbarkeit eines Servers unter Ausschluss falscher Konfigurationen des Clients zu testen.
    Es sind deine Probleme und meine Hinweise ... .


    Zitat

    Das Einzige, was im Moment wirklich hilft um den Empfang von Mails zu ermöglichen ist die Umstellung der Verschlüsselung von SSL/TLS * Port 995 auf STARTTLS * Port 110.


    Und was hast du gegen eine Verschlüsselung mit TLS?


    Zitat

    Die Einstellung der Verbindungssicherheit auf KEINE funktioniert zwar auch, sollte man aber, eben wegen der Sicherheit, nicht in Betracht ziehen.


    Was versprichst du dir von der Verschlüsselung des letzten kleinen Stücks auf dem langen Weg, welche eine Mail bis zu dir zurückgelegt hat?
    Wenn du glaubst, dass du damit deine Daten (den Inhalt der Mails) vor dem Mitlesen durch "Unbefugte" schützen kannst, dann bist du auf dem Holzweg. In den Rechenzentren der Provider liegt die Mail unverschlüsselt vor. Was zwischen den Providern passiert und wie die Mail von deinem Mailpartner ankommt (bzw. der ganze Weg umgekehrt) kannst du weder wissen noch beeinflussen.
    Eigentlich schützt diese Verschlüsselung nur vor dem Ausspähen deiner Mailpasswörter. Und das macht wirklich nur Sinn, wenn du in einem Intranet (Firma, Uni usw.) bist - und dort ein nicht vertrauenswürdiger Administrator zu viel Zeit hat. Bei einem eigenen Internetzugang ist die "Gefahr" wesentlich geringer. Und sobald das Kabel "in der Erde verschwindet" geht es gegen NULL.


    Klar, kann und sollte man aus grundsätzlichen Erwägungen alles verschlüsseln, wo möglich. man soll aber auch das Risiko richtig be- und nicht überbewerten.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!