Autofilter bei in Posteingang verschobenen mails

  • Thunderbird-Version: 13.0.1
    Betriebssystem + Version: Win 2003 Server
    Kontenart (POP / IMAP): pop
    Postfachanbieter (z.B. GMX): gmx/local


    Hallo zusammen,


    ich bastele schon seit längerem an einem Filterproblem:


    Unsere USV schickt regelmässig Statusmails an einen Steuerungsrechner (email-Adresse: example.local), auf dem der pop3/smtp-Dienst nachinstalliert wurde. Als email-Client wurde auf diesem System Thunderbird in der aktuellen Version installiert, mit dem die Statusmails abgefragt werden. Funktioniert einwandfrei.
    Diese Statusmails sollen aber an eine email-Adresse example2@gmx.de weitergeleitet werden. Da fängt das Problem an. GMX weist mails von local.domains mangels Authentifizierung zurück.
    Aus diesem Grunde habe ich ein zweites Postfach eingerichtet mit einer example1@gmx.de Adresse.
    Nun verschiebe ich per Filter die in dem local-Postfach ankommende Statusmail in den Posteingang des gmx-Postfachs. Fuer dieses widerum habe ich einen Filter generiert, der die mails an eine externe email-Adresse example3@gmx.de weiterleiten soll. Auch dies klappt wunderbar, allerdings nicht automatisch :( Wenn ich für diesen zweiten Filter den Schalter "Jetzt ausführen" betätige, leitet TB die mail weiter, automatisch geht gar nichts.
    Ich habe jetzt hier schon einiges gelesen und denke mal, dass Ursache irgendeine Kennzeichnung der verschobenen mail ist, die den Automatismus verhindert.


    Ich muss aber definitiv eine Lösung finden, weil ansonsten die Statusmails der USV in Leere laufen und das ist nicht Sinn der Sache.


    Für einen Lösungsansatz oder einen Hinweis auf ein entsprechendes addon wäre ich dankbar.


    Viele Grüsse


    Smartjo

  • Ich habe da gerade noch so eine Idee...
    Gibt es eine Möglichkeit, per Skript in bestimmten Zeitabständen die Schaltfläche "Jetzt ausführen" bei den Filtern zu betätigen?


    Grüsse


    smartjo

  • Hi smartjo,


    ja, genau dieses Problem hatte ich auch.
    Allerdings habe ich (ich nutze Linux ...) eine andere Lösung gefunden:
    Unter jedem Linux läuft für die interne Kommunikation ein Mailserver als Dienst. Und diesem habe ich "gesagt", dass er von intern nach extern zu sendende Mails per smtp mit meinen entsprechenden Zugangsdaten an den smtp-Server meines Providers senden soll.
    Und damit kann ich jedem anderen Dienst - der das kann und wo das sinnvoll ist - in der Konfiguration mitgeben, dass er über den internen Mailserver Statusmeldungen absendet. Natürlich auch dem Steuerungsprogramm meiner beiden USV.


    Also vlt. mal schauen, ob sich auf der WinDOSe auch ein derartiger Server einrichten lässt.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!