Während des Verfassens ändert sich Schriftgröße ungewollt

  • Thunderbird-Version: 16.0.2
    Betriebssystem + Version: Windows XP, Service Pack 3
    Kontenart (POP / IMAP): Mein Problem trifft auf beide Kontoarten zu
    Postfachanbieter (z.B. GMX): auch zwei verschiedene


    Hallo,
    habe den Schriftgrad unter "Verfassen/Allgemein/HTML-Optionen" auf "klein" gestellt. Wenn ich z.B. zwei Sätze geschrieben und dann fünf Worte zurückgehe, um etwas zu korrigieren und anschließend wieder an mein Satzende, um weiterzuschreiben, schreibt TB plötzlich in Schriftgrad "mittel" weiter. Das passiert nicht immer und auch nicht immer bei den gleichen Aktionen. Auf jeden Fall muss ich die Schriftgröße manuell anpassen. Mittlerweile nervt mich das dermaßen, dass ich mich hiermit hilfesuchend an das Forum wende. Früher (sprich vor gefühlten sechs bis acht Versionen) trat dieses Problem nicht auf. Ob da auch schon das SP 3 auf meinem Rechner installiert war, weiß ich nicht mehr. Was passiert da bloß? Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank!

  • Hallo,
    da im Verfassenfenster auch die Einstellung für die Ansicht mitspielt, reicht die Einstellung für das Versenden nicht.
    Operiere eher mit diesen:
    Extras > Einstellungen > Ansicht > Formatierung > Schriftarten > Erweitert besonders das Pulldownmenü "Minimale Schriftgröße. Und zwar sowohl unter der Schriftart für "Westlich" als auch für "Unicode".


    http://www.thunderbird-mail.de…en_und_Zeichenkodierungen


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw