Anmeldung mit falscher Emailadresse - Login fehlgeschlagen

  • Hallo,
    ich benutze Thunderbird 17.0 um meine Mails von einem IMAP Konto runterzuladen. Seit zwei Wochen habe ich das Problem, dass der Login auf dem Server ständig fehlschlägt, obwohl ich die Mails im Webmail normal abrufen kann.


    Ich glaube, dass das daran liegt, dass TB aus meinem Benutzernamen und der Serveradresse einen Login-Namen schustert, der nicht stimmt. Also statt name@server.org versucht er den Login als name@mail.server.org, was natürlich nicht funktioniert. Das Passwort habe ich bereits überprüft.


    Die Lösung ist wahrscheinlich nicht schwer, aber ich komm nicht drauf: Wie kann ich TB dazu bringen mich mit meiner richtigen Adresse anzumelden? DANKE!

  • Guten Tag maggisfarm,


    und willkommen im Forum!
    Also, Thunderbird "schustert" selbst weder einen Server- noch einen Benutzernamen. Er verwendet exakt die Daten, welche in den Kontoeinstellungen sichtbar angezeigt werden. Letztendlich legst du fest, was dort steht ... .
    Und immer daran denken, Servername, Benutzername, Passwort und Art der Authentifizierung => Passwort, normal! müssen stimmen!


    Weiterhin frage ich mich, warum du die Fragen gelöscht hast, auf welche wir Antworten erwarten, um helfen zu können. Von vielen Providern haben wir die Servernamen und die Syntax der Benutzernamen "im Kopf". => so kann dir keiner wirklich helfen.


    Weiterhin ist "... Login auf dem Server ständig fehlschlägt ..." die denkbar schlechteste Fehlermeldung, die es gibt. Helfen können wir nur, wenn wir auch wirklich Input bekommen. Bitte die vollständige Fehlermeldung (=> Screenshot oder komplett abtippen) posten.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo, hänge mich mal hier drann, bitte verschieben sollte dafür ein extra Thread aufgemacht werden.


    Thunderbird 17 auf SRV 2008 R2 SP2
    Mail Server: postfix 2.7.1-1.45.201110291253
    auf: UCS 3.0-2 errata129 (Horn-Lehe) im LAN
    erst mal ohne fetchmail, da ich nur das abholen vom Client aus testen wollte
    Kontenart: IMAP


    Benutzername für das Konto ausprobiert mit: peter.pan, bzw. peter.pan@server-IP


    Telnet ist Ok, ping ist Ok. Die Server Adresse ist als IP eingetragen (geht nicht anderes, ist ja aber auch kein Problem), die automatische Erkennung findet den Server.


    Da aber dort schon die Zugangsdaten angemeckert werden, habe ich manuell das Konto errichten lassen.


    In den Konteneinstellungen sind auch die richtigen Daten enthalten (Server IP/User Name/Port/Mail Adresse).
    Versuche ich nun spasseshalber einen Abruf kommt das *Mail-Server-Passwort benötigt* Fenster.


    Und ja, dort steht als Benutzername: peter.pan@server-IP, bzw peter.pan@server-IP@server-IP
    Egal was ich mache, es wird an dem Benutzername immer ein @server-IP dranngehangen.


    Dieses Verhalten ist reproduzierbar mit einem web.de Konto, Benutzername: blablub, im *Mail-Server-Passwort benötigt* Fenster wird der Server am Namen drangehangen.


    Habe dieses Verhalten hier im Forum 2x gefunden so das ich von einem Fehler seitens Thunderbird ausgehe.


    MfG,


    P. Joppen

  • Hallo,


    wenn Du den Benutzernamen einmal korrigierst und dann Benuternamen und Passwort speichern lässt, sodass beim nächsten mal keine Abfrage kommt, funktioniert es dann?


    Gruß


    Susanne

  • Hallo Susanne,


    es wird nur das Passwort abgefragt, ein ändern des Namens ist da nicht möglich. Ein löschen im passwort Manager bringt auch nix, es wird wieder die Kombination *peter.pan@server-IP* genommen.


    Im passwort Manager wurde das übrigens eingetragen ohne das ich das in der Abfrage markiert hatte.


    Grüße,
    P. Joppen

  • Hallo,


    ich fürchte, hier kann ich nicht weiterhelfen. Ich betreibe keinen eigenen Mailserver, aber ich habe gerade testweise den Servernamen für eines meiner Konten durch dessen IP-Adresse ersetzt. Beim ersten Abruf erscheint der Passwortdialog (klar, ist für TB ja auch ein "neuer" Server) und von da ab funktioniert alles normal. Bei mir wird dem angezeigten, reinen Benutzernamen kein zusätzliches "@IP-Adresse" angefügt.


    Gruß


    Susanne

  • Hallo,


    erstelle mal ein neues Konto mit einer Fantasie web.de Adresse (ich habe blablub@web.de und 123 genommen). Der Assistent wird den Server finden. . Dann auf Manuell Bearbeiten (den Benutzername auf blablub belassen) -> Erweiterte Einstellungen.


    Nun wird das Postfach in der Struktur angelegt. Dann auf den Posteingang klicken, die Meldung kommt das der Login fehlgeschlagen ist. Dort wird imap.web.de angezeit. Dann auf *neues Passwort eingeben* gehen.. und voila, es wird blablub@imap.web.de als Benutzer angezeigt. Und das obwohl unter Servereinstellungen als Benutzername blablub steht.


    Was mich nun Iritiert ist, das im Passwortmanager, als Benutzername richtig blablub steht (und nochmehr, ich habe nicht angehakt das es im Manager gespeichert werden soll).


    Ist das nun ein Darstellungsfehler in den Fehler Masken oder wird wirklich der Benutzername *zusammengebastelt*.


    Weiss einer zufällig wie ich per tail auf der Konsole die Anmeldung am Server mitlesen kann?.


    MfG,


    P. Joppen

  • Hallo,


    Der Client sendet nach der erfolgreichen Kontaktaufnahme mit dem Server mit "USER username" exakt den in den Konteneinstellungen eingetragenen Usernamen und mit "PASS passwort" das entweder händisch eingehackte oder aus dem Passwortmanager geholte Passwort. Und nichts anderes ... .


    In diesem Beitrag im Forum habe ich das mal beschrieben. Und danach kann auch getestet werden. Also bis zur erfolgreichen Anmeldung, und sogar Herunterladen/Löschen/Erstellen von Mails! Der MUA benutzt die gleichen Kommandos, nur etwas hübscher verpackt.


    Welcher Benutzername "richtig" ist und zur Authentisierung verwendet werden kann legt einzig und allein der Provider fest. Genau gesagt, die Syntax des Benutzernamen. Der eine Provider verlangt die vollständige E-Mailadresse, ein anderer nur den Präfix ("das vor dem @"), ein dritter die Kundennummer (bei gmx empfohlen), ein vierter irgend eine ominöse Kennung, die weder die Kundennummer noch die E-Mailadresse ist (1&1 Altbestand, der heute noch funktioniert).
    Wenn der Mailclient selbst an den Benutzernamen Hand anlegen würde, würde nix mehr gehen!


    Was in der Aufforderung zur Eingabe des PW steht, hat nichts mit dem zu sendenden Benutzername bzw. Passwort zu tun. Es ist die Aufforderung des Servers, und da wird alles angezeigt, also auch Benutzer- und Servername.


    Wie du mit tail den Netzwerktraffic mitsniffen willst, kannst du mir ja irgendwann mal erklären. Ich nutze dazu wireshark. Dieses Programm ist fester Bestandteil meines "Werkzeugkastens" und ein guter Freund ... . Und er hat mir auch schon unendlich oft gezeigt, wie eine Authentisierung an irgend einem Server abläuft.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!