Probleme beim Filter von Inhalt mit Zeilenumbruch

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Thunderbird-Version:17.0
    Betriebssystem + Version:Win XP SP3
    Kontenart (POP / IMAP):POP3
    Postfachanbieter (z.B. GMX):GMX


    Hallo,


    ich will E-Mails auf Grund eines bestimmten Inhalts filtern. Der Filter hat bis zur letzten Version funktioniert, nun tut er es nicht mehr. Der Grund dafür ist, dass ab dem Zeilenumbruch, also ab der zweiten Zeile, der Text nicht mehr untersucht wird.


    Es liegt an dem außergewöhlichen Zeilenumbruch CR/CR/LF/CR/CR/LF (0D.0D.0A.0D.0D.0A), dort endet der Filter. Beim Versuch mit CR/LF/CR/LF; CR/CR oder LF/LF arbeiter der Filter ordnungsgemäß.


    Leider habe ich auf die falschen Zeilenumbrüche keinen Einfluss, da ich nicht Absender der E-Mail bin.


    Kennt jemand ein Workaround und ist der Bug bekannt?


    besten Dank.
    Grüße
    Chris

  • Hallo und willkommen im Forum!
    So viel ich darüber weiß, gibt es in TB keine Möglichkeit, das Verhalten zu ändern.
    Verschiedene Hersteller von Systemen und Software benutzen hier andere unterschiedliche Normen. Einen Standard gibt es wohl nicht.
    Gib mal "Zeilenumbruch" bzw. "line-break" bei Google oder Wiki ein.
    Das ist ja noch nicht das Ende der Inkompatibilität, wenn man daran denkt, dass bei einem Absatz in Word zwei Zeilen in anderen Programmen werden.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo,


    danke für die Antwort.


    Es ist mir klar, dass der Zeilenumbruch z.B. bei Unix (=LF) ,Dos-Systemen (=CRLF), oder beim Mac (teilweise nur CR) unterschiedlich ausgeführt ist. Und dass CRCRLF keine sinnvolle Umbruchsequenz ist die mit Sicherheit daher kommt, dass das E-Mail von verschiedenen Systemen bearbeitet wurde - wie gesagt, darauf habe ich keinen Einfluss. Bei einer Suchfunktion müßte jedoch CR, TAB, SPC usw. einfach allgemein als Whitespace behandelt werden und nicht als spezielles Steuerzeichen.


    Schreibt RFC5322 (http://tools.ietf.org/html/rfc5322) doch im Header CRLF, als Trennung zwischen Header und Body 2 x CRLF und für den Body "CR and LF MUST only occur together as CRLF" vor, somit hält sich die die Problem-Mail die ich Filter will nicht an den Standard, was mir jedoch nichts hilft, da ich auf den Sender keinen Einfluss habe.


    Was mich insgesamt wundert ist, dass die Filterregel in Version 16.0 wie gewünscht arbeitet und seit 17.0 nicht mehr. Habe mir sogar nochmal zum Test die Mühe eines Downgrades auf 16 gemacht und meine Beobachtung bestätigt bekommen.


    TB verhält sich bei der Suche im Body, wenn es vorzeitig an nicht dem Standard eintsprechenden Zeilenumbruch abbricht auch nicht richtig, da das Ende des Body einfach durch das Ende der Daten definiert ist.


    Was kann ich tun?


    Grüße
    Chris

  • Ich kann dir leider nicht weiterhelfen.
    Ich empfehle dir, entweder in diesen zwei Foren zu fragen:
    http://forums.mozillazine.org/viewforum.php?f=39
    http://getsatisfaction.com/mozilla_messaging/topics
    (In beiden Foren lesen Mozilla-Entwickler mit, im letzteren aber mit ein größeren Wahrscheinlichkeit)


    und/oder einen Bugreport hier zu schreiben:


    https://bugzilla.mozilla.org/


    Gruß
    P.s.: Es wäre nett, wenn du uns Ergebnisse oder Links dazu posten würdest.

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw