Thunderbird + enigmail + Zeichenumwandlung / Umlaute[erl.]

  • Thunderbird-Version: 17.0.2
    Betriebssystem + Version: Win XP Pro SP3, aktueller Update-Stand
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): freenet, eigener Server
    SMIME oder PGP: GPG4Win / Enigmail


    Hallo,


    das Thema "Thunderbird + enigmail tut nicht mehr [erl.]" habe ich gelesen und versucht es nachzuvollziehen. Es scheint bei mir nicht die Lösung zu sein.


    Es bleibt dabei, dass E-Mails ohne Unterschrift keine Auffälligkeiten zeigen, in unterschriebenen Nachrichten die deutschen Sonderzeichen "verhauen" werden.


    Aus ÄÖÜäöüß wird ᅣᅱᅵ¦￶￟


    Aufgefallen ist es mir erstmals in einer Ausgangskopie einer Nachricht, die ich am 10.12.2012 verschickt habe und die digital unterschrieben, jedoch nicht verschlüsselt war.


    Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ich ein paar Tipps bekäme...


    Danke
    roland

  • Auf was steht display-charset bei gpg selbst? Nur, mit gpg4win ich nix Ahnung. Wenn man eh Tb/Enigmail fährt, warum nimmt man nicht die 1.xx Version?


    Steht für OpenPGP und Tb alles auf UTF-8? Ist das problemloseste.
    Autodetect auf universal?

  • Help!
    Das sind Angaben, von denen ich noch nicht einmal weiss, wo ich sie nachschauen kann...


    Ich versuche also, mich in der Doku schlau zu machen. Das kann etwas dauern, daher bin ich auch für Tipps zum "wo/wie finde ich diese Parameter?" dankbar.


    Was ich mich frage: was hat sich (ca. Anfang-Mitte Dezember) an TB und /oder WinXP durch die laufenden Updates geändert, dass dieses Problem jetzt auftritt und vorher nicht?


    Zusätzliche Info: ich archiviere meine Mails mit MailStore Home. Die im TB unlesbaren Zeichen sind in der in Mailstore archivierten gleichen Mail einwandfrei lesbar. Daher mein Verdacht, dass es eher an TB selbst, denn an Win XP liegen müßte.


    Danke für jede Hilfe, die mich einen Schritt weiter bringt!

  • Hallo,

    Zitat

    Zusätzliche Info: ich archiviere meine Mails mit MailStore Home. Die im TB unlesbaren Zeichen sind in der in Mailstore archivierten gleichen Mail einwandfrei lesbar. Daher mein Verdacht, dass es eher an TB selbst, denn an Win XP liegen müßte.


    Wenn der Quelltext (Strg+U) der Mail keine Fehler enthält - und der wird ja durch die Archivierung nicht verändert - kann dies auf eine falsche Einstellung in TB hindeuten, die das automatische Erkennen des jeweiligen Zeichensatzes verhindert.
    Dazu sollte man mal einen Rechtsklick auf die beteiligten Ordner machen und überprüfen, ob dort unter > Eigenschaften >Allgemein das untere Kästchen nicht aktiviert ist ( das sollte es nicht).
    Ist aber eine Mail falsch deklariert etwa in UFT-8, wurde aber in ISO-8859-1 geschrieben, kann sie TB nicht korrekt darstellen, außer man hilft unter > Ansicht > Zeichenkodierungen und entspr. (temporären) Änderungen nach.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo,
    super, danke für die shcnelle Rückmeldung. Das bringt mich deutlich näher an die Lösung!


    Die Eigenschaften des Posteingangsordners sagen unter Allgemein / Standard-Zeichnkodierung "Westlich (ISO-8859-1)" und der Haken ist nicht gesetzt. Im Header der Nachricht steht unter anderem:


    User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:17.0) Gecko/20130107 Thunderbird/17.0.2
    MIME-Version: 1.0
    X-Enigmail-Version: 1.5
    Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
    Content-Transfer-Encoding: 8bit


    In den Header-Daten einer "unverbogenen" Nachrichten steht


    User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:17.0) Gecko/17.0 Thunderbird/17.0
    MIME-Version: 1.0
    X-Enigmail-Version: 1.4.6
    Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15
    Content-Transfer-Encoding: 8bit


    Eine ältere, "verbogene" Nachricht trägt im Header


    User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:16.0) Gecko/20121026 Thunderbird/16.0.2
    MIME-Version: 1.0
    X-Enigmail-Version: 1.4.6
    Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
    Content-Transfer-Encoding: 8bit


    beide liegen im gleichen lokalen Ordner, dessen Eigenschaften - wie beim Posteingang - Westlich (ISO-8859-1)


    Die Signatur wird immer als "korrekt" eingestuft.


    Das war jetzt viel Zeug. Ich hoffe sehr, dass das Dir hilft, mir zu helfen...
    Danke!

  • Die Standard-Zeichenkodierung besagt nicht viel, wenn der Haken im unteren Kästchen nicht angehakt ist. Dann erkennt TB automatisch die richtige und zeigt sie auch je nach Deklarierung des "charsets" richtig an, was man unter Ansicht > Zeichenkodierung überprüfen kann.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo,
    vielen Dank für den Hinweis.
    Ich habe mehrere Rechner (alle aktuell, alle WinXP) verglichen.
    Mir ist aufgefallen, dass an dem Rechner, auf dem TB die Probleme macht, beim Verfassen einer neuen Nachricht im Menü Optionen / Zeichenkodierung KEINE Kodierung vorgewählt ist.
    Beim Aufklappen dieses Menüs "flackert" nur kurz ein Punkt, es wird aber kein Zeichensatz gekennzeichnet.
    Wenn ich dann einen Zeichensatz anwähle, bleibt das auch für diese Nachricht.
    Auf einem anderen Rechner ist in diesem Menü ein Zeichensatz - i. d. R. ISO-8859-1 - vorgewählt (schwarzer Knubbel vor dem Zeichensatz-Namen).


    Wenn ich auf dem Problem-PC manuell ISO-8859-15 oder UTF-8 einstelle, klappt es auch mit Enigmail. Stelle ich jedoch ISO-8859-1 ein, werden die Umlaute "zerschossen".
    Ich habe also noch keine abschließende Lösung (bei jeder Nachricht von Hand die Kodierung ändern ist lästig) und bin für weitere Tipps dankbar.

  • Zitat

    Mir ist aufgefallen, dass an dem Rechner, auf dem TB die Probleme macht, beim Verfassen einer neuen Nachricht im Menü Optionen / Zeichenkodierung KEINE Kodierung vorgewählt ist.


    Das ist ja ein Ding, ich habe bei mir diese Einstellungsmöglichkeit nicht. Da stimmt etwas nicht.

    Zitat

    Auf einem anderen Rechner ist in diesem Menü ein Zeichensatz - i. d. R. ISO-8859-1 - vorgewählt (schwarzer Knubbel vor dem Zeichensatz-Namen).


    So sollte es sein lt. den Einstellungen, die man für "ausgehende Nachrichten" unter > Extras > Einstellungen > Ansicht > Formatierung > Schriftarten > Erweitert gemacht hat.

    Zitat

    Stelle ich jedoch ISO-8859-1 ein, werden die Umlaute "zerschossen".


    Sollte eigentlich nicht sein, da ISO-8859-1 die gleichen Umlaute enthält wie ISO-8859-15. Der erstere enthält nur kein €-Zeichen. Das umgeht Thunderbird aber, da es in diesem Fall den Zeichensatz charset=windows-1252 verwendet ohne dass du es merkst.


    Ich würde fast sagen, dass auf dem Problem-Rechner das TB-Profil beschädigt ist.
    Erstelle mal testweise ein neues Profil, mit nur einem Konto, starte damit und teste dort das Verhalten.
    4 Ein neues Profil erstellen.
    Hast du dort das gleiche Ergebnis, installiere TB neu, ein überinstallieren müsste genügen und wenn du nicht auf Nachfrage deine persönlichen Daten löschen lässt, wird dein Profil auch nicht angerührt.
    Trotzdem ist eine Kopie des aktuellen TB-Profils anzuraten.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo,
    tja... TB, ein überraschend vielschichtiges Programm...


    In der Zwischenzeit habe ich (man sollte da echt ein Wörterbuch haben!) die diversen Tipps, die sich auf die englische Unix-Version beziehen, in das Deutsch der Windows-Version umgedeutet:


    Menü: Extras / Einstellungen / Ansicht / Formatierung / Erweitert und dann


    Ausgehende Nachrichten & Eingehende Nachrichten auf "UTF-8" sowie bei "Wenn möglich, ..." den Haken setzen.


    Das scheint - nach ersten, noch nicht sehr vielen Tests - die Lösung gewesen zu sein.


    Fazit:
    - Tipps auf das eigene System übertragen ist manchmal schwierig (s. o.)
    - wieso das Problem nach Jahren des klaglosen Funktionierens plötzlich aufgetaucht ist, bleibt offen, ebenso
    - wieso nicht jede Nachricht davon betroffen war.


    Danke für die Hilfestellungen, meine "kleinen grauen Zellen" wurden ausreichend beschleunigt! ;-)

  • Zitat

    sowie bei "Wenn möglich, ..." den Haken setzen.


    Dir ist aber klar, dass du so die automatische Zeichenkodierungserkennung abschaltest?
    TB wird dann nur noch den dort Standardzeichenkodierung anwenden, egal, wie die Mail deklariert wird.
    Den Haken dort zu setzen ist für mich ein fataler Fehler.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo,
    danke für die Warnung. Das war auch nur so nach dem Motto "probier dich mal durch".
    Hab's gerade getestet, es geht auch ohne den Haken.


    Dank & Gruß

  • Hallo *,


    ich habe >genau< das gleiche Problem:
    ISO-8859-1 zerstört die Umlaute, ISO-8859-15 funktioniert.
    Mein Setup ist Thunderbird 17.0.2 auf Windows 7. Bei genau dem gleichen Setup auf mehreren anderen Rechnern funktioniert es mit den Defaulteinstellungen (ISO-8859-1).
    Aber ich bin ja erstens froh, nicht der einzige zu sein und zweitens einen Workaround bei euch hier gefunden zu haben....
    Also zwei mal Danke an Roland


    Michael

  • Hallo und willkommen im Forum!
    Wie ich aber schon oben schrieb, werden mit dieser Einstellung bei Mails, die in einer anderen Zeichenkodierung geschrieben sind als UTF-8, diese dann fehlerhaft angezeigt.
    Die häufigste Zeichenkodierung sind nämlich immer noch ISO-8859-1 oder ISO-8859-15.
    Aber das wirst du schon noch merken.
    Bei mir wird übrigens kein Zeichensatz zerstört.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Danke für deine Begrüßung!


    Mein Problem ist, dass mit ISO-8859-1 die Umlaute nicht richtig kodiert werden. Mit ISO-8859-15 funktioniert es, mit UTF-8 ebenso. Ich bin mir 100% sicher, dass das mit Vorversionen von Thunderbird noch ging und erstaunlicherweise funktioniert das auch auf anderen Rechnern mit dem gleichen Setup. Kann also kein prinzipielles Problem sein. Aber mindestens eines von dem Ersteller dieses Threads und mir.
    Als Workaround ISO-8859-15 als Default zu benutzen (oder UTF-8 wie weiter oben empfohlen) kann ich aushalten, erklären kann man das aber nicht.


    Viele Grüße
    Michael

  • Würde bei mir das gleiche Problem bestehen und es wäre ein Bug, dann würde ich diese Version nicht mehr benutzen, entweder dann downgraden, was immer leicht möglich ist, oder einen anderen Klienten benutzen.


    Allerdings verwende ich auch nicht eure portable-Version (nur die von portable apps), so dass - auch wenn dieser Fehler bei mir nicht auftritt - das auch andere Ursachen haben kann.
    Ich würde daher empfehlen, testweise eine andere Version auszuprobieren.
    Wenn dort der Fehler nicht auftaucht, heißt aber noch lange nicht, dass eure Version defekt ist. Die meisten Fehler treten im Ordner" profiles" auf und nicht im Programmordner.
    D.h. auch ein neues Profil könnte den Fehler beheben. Das aber ist nun mal mit etwas Arbeit verbunden.
    Im Hauptforum von Thunderbird http://getsatisfaction.com/mozilla_messaging/topics habe ich von dem Fehler noch nichts gelesen.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Mir fällt gerade noch ein Grund ein, warum es nicht klappen könnte:


    In Windows muss die Zeichenkodierung in der Registry verankert sein und zwar unter
    HKEY_CLASSES_ROOT\MIME\Database\Charset\iso8859-1 und dort "AliasForCharset"="iso-8859-1".


    Ist er dort nicht vorhanden, könnte es Probleme geben.


    Ich weiß nicht, ob es im Mac so etwas gibt.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw