Digitale Signatur

  • Thunderbird-Version: 12.0.1
    Betriebssystem + Version: XP
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX


    Hallo, ich habe ein paar Fragen zum Signatur
    1. Wie kann ich erreichen, dass die Signatur nicht automatisch, sondern nur auf meinen Befehl hin eingefügt wird?
    2. Ich fürchte, wenn ich ein Bild z.B den Firmenlogo einfüge, wird das beim Empfänger nicht, bzw. ggf. nicht korrekt angezeigt, oder in extremen Fall sogar als Spam ausgefiltert. Mir selbst ist auch schon passiert, dass TB den Versand meiner Antwort verweigert hat, bis ich gemerkt habe, dass die an der grafischen Signatur des Absenders liegt. Ist die Verwendung einer solchen trotzdem empfehlenswert?
    3. Zuletzt eine philosophische Frage zum Pros und Contras: ist Eueren Erfahrung nach eine Signatur etwas, was zum guten Ton gehört, oder eher etwas, was nervt/unnötig überheblich wirkt?

  • Hallo,


    zunächst mal, was du meinst, ist keine digitale Signatur.
    Bei Wikipedia & Co. wirst du fündig zur Begriffsbestimmung.
    1. Installier dir ein Addon wie Signature Switch.
    2. Nein, mit HTML und Grafik aufgeblasene Signaturen sind nicht empfehlenswert, aber das ist meine ganz persönliche Meinung
    3. dienstlich ja, unbedingt, privat eher nicht, aber.. (s.2.)


    Gruß, muzel

  • Danke,


    zum 1: ist beim TB das grundsätzlich nicht vorgesehen? Und wie funktioniert so ein Add on dann?
    Mich würden auch noch weitere Meinungen zum Punkt 2 interessieren
    PS. Ich dachte, eine digitale Unterschrift ist einer, was ich nicht selbst per Hand geschrieben habe.


    Edit von Mod. Pe_Le: Ich habe das unnötige Fullqoute entfernt. Bitte nutze die Buttons "Antworten" oder "QuickReply" und quote nur das Notwendige, sonst wird der Thread sehr unübersichtlich. Danke!

  • Hallo szivas,


    ich antworte mal an muzels Stelle, denn ich sehe, dass du gerade im Forum bist.


    Selbstverständlich kann Thunderbird immer eine Signatur mitsenden. Das ist je Konto einstellbar. Aber bei diesem Konto wird sie eben, so wie eingestellt, in jede Mail eingefügt - oder auch nicht.


    Und dann kannst du den Thunderbird nach eigenem Bedarf mit Tausenden von möglichen Add-ons ("Erweiterungen", wie ich sie als Deutscher lieber nennen würde) erweitern. Und dabei sind einige, welche sich mit der Verbesserung des Umganges mit Signaturen befassen. Und das sogar recht komfortabel.
    Man kann mit dem Add-on "SignaturSwitch" händisch per Klick eine von sehr vielen vorher geschriebenen Signaturen einfügen, man kann aber auch Regeln erstellen, welche dieses Vorgehen sogar automatisieren. Schau dir dieses Add-on doch einfach mal an. Installiere und teste es - behalte es bei Gefallen oder deinstalliere es einfach wieder. Du gehst dabei kein Risiko ein. Und wenn dir das eine nicht gefällt, dann probiere einfach ein anderes aus. Jeder hat seinen eigenen Geschmack, Erwartungen und Vorstellungen.
    (Add-ons installieren kennst du nicht? Schau mal in unsere Anleitung. Da ist das gut beschrieben.)


    Mit Punkt 2 meinst du den zweiten Punkt in deiner Frage?
    Ja, da gibt es sehr unterschiedliche Meinungen beim für und wider von Klickibunti.
    Klar sieht es "schön" aus. Zumindest auf dem Client des Absenders. Dieser bemüht sich redlich, steckt viel Zeit und kreativen Geist in sein Produkt und ist richtig Stolz darauf - und dann kommt ein Anruf von irgend einem Empfänger, welcher ihm sagt, dass seine Mail einfach Sch**** aussieht. Es gibt eben keinen Standard für Klickibunti in E-Mails (auch wenn M$ glaubt, dass ihre E-Mails den Standard setzen). Und wenn der Thunderbird-Nutzer eine mit TB erstellte Klickibunti-Mail genau so sieht wie deren TB-Absender, so ist es beim Ausgugg-Empfänger und -Absender eben ganz anders.
    Meine Empfehlung: Verzichte bei beruflichen E-Mails auf Klickibunti und nutze Reintext. Das zeigt jeder Mailclient korrekt an. Ebenso bei der Signatur.
    Bei beruflichen E-Mails bis du übrigens sogar gesetzlich verpflichtet, eine Signatur beizufügen. Steht irgendwo im Wettbewerbsrecht. Und die geforderten Angaben müssen auch immer und von jedermann sofort lesbar sein. Schon das schließt eigentlich die Anwendung von html in beruflichen E-Mails aus.


    "szivas" schrieb:


    PS. Ich dachte, eine digitale Unterschrift ist einer, was ich nicht selbst per Hand geschrieben habe.


    Mach dir nix draus, diesem Irrtum unterliegen viele User.
    Alles das, was du händisch oder mit einer vorher definierten Datei an eine Mail anfügst, ist nur eine "Signatur".
    Eine "Elektronische Signatur" ist die fälschungssichere und mit kryptologischen Verfahren erzeugte Unterschrift unter einer E-Mail, welche sicher anzeigt wer der wirkliche Absender der E-Mail ist, und dass diese E-Mail auch nicht nach dem Absenden manipuliert wurde.
    Hier kannst du dazu was nachlesen: 11 Verschlüsselung & digitale Unterschrift


    Bei Fragen dazu gerne ... .


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!