Binärdaten in js-Dateien / mbox-Dateien [erl.]

  • Thunderbird-Version: 3.1.20:
    Betriebssystem + Version: XP & Win7:
    Kontenart (POP / IMAP): POP:
    Postfachanbieter (z.B. GMX). web.de:



    Hallo zusammen,


    ich habe seit ein paar Monaten Probleme mit Thunderbird Portable in der Form, dass sowohl in js-Dateien als auch in mbox-Dateien immer wieder Binärdaten auftauchen. Beim Suchen im Web bin ich auf den Artikel 'Antivirus-Software - Datenverlust droht!' gestossen und vermute, dass ich dieses Problem habe.


    Den Tipp, in den Thunderbird-Einstellungen das Häkchen für Antivirus-SW zu setzen, habe ich schon umgesetzt, aber das Ausschliessen des TB-Profils im Virenscanner geht bei mir nicht immer, da ich TB an drei Rechnern verwende und ich bei zwei davon keine Rechte habe, die Scanverzeichnisse anzupassen. Ausserdem sind die Scanverzeichnisse ja auch unterschiedlich, je nachdem mit welchem Laufwerksbuchstaben der USB-Stick sich anmeldet. Gibt es noch weitere Lösungsmöglichkeiten?


    Auf der anderen Seite habe ich nie eine Meldung über verdächtige Dateien vom Virenschutz bekommen. Gäbe es evtl. auch eine andere Erklärung für das Problem?


    Grüße
    Gogo

    Einmal editiert, zuletzt von der_gogo ()

  • Hallo,


    was genau meinst du mit Binärdaten? In jeder Mail, die einen (nicht-Text)-Anhang hat, sind MIME-kodierte Binärdateien enthalten. Also völlig normal. Und .js-Dateien? Welche meinst du konkret?


    Gruß, muzel

  • Hallo Gogo,


    ich gehe jede Wette ein, dass da:
    - dein falsch konfigurierter AV-Scanner auf das Profil zugreifen darf,
    - du vielleicht deinen Rechner ab und an mal mit dem Startknopf hart ausschaltest (bzw. den USB-Stick einfach rausreißt), oder
    - diverse Fehler in der Struktur deiner Festplatte (oder deines USB-Sticks, usw.) vorliegen.


    Also erstes solltest du (wenn du es nicht vernünftigerweise sonst schon regelmäßig machst) sofort eine Sicherung deines kompletten TB-Userprofils anlegen. Denn du weißt ja: ungesicherte Daten sind unwichtige Daten!. Selbstverständlich auf einen ext. Datenträger.


    Dann konfigurierst du deinen AV-Svanner so, dass er niemals auf das TB-Userprofil zugreift. Das nennt sich bei den meisten Scannern das "Anlegen einer Ausnahme". Warum das notwendig ist, findest du in unserer Anleitung.


    Und unabhängig davon empfhele ich mal die Überprüfung deiner HD (deines USB-Sticks) mit den Bordmitteln der WinDOSe.


    HTH


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für deine Hinweise!


    Zitat von "Peter_Lehmann"


    Also erstes solltest du (wenn du es nicht vernünftigerweise sonst schon regelmäßig machst) sofort eine Sicherung deines kompletten TB-Userprofils anlegen. Denn du weißt ja: ungesicherte Daten sind unwichtige Daten!. Selbstverständlich auf einen ext. Datenträger.


    Und unabhängig davon empfhele ich mal die Überprüfung deiner HD (deines USB-Sticks) mit den Bordmitteln der WinDOSe.


    Sicherung der Daten und Konsistenz des Sticks sind im grünen Bereich. Denn meine Maildaten sind in der Tat sehr wichtig für mich.


    Zitat von "Peter_Lehmann"


    Dann konfigurierst du deinen AV-Svanner so, dass er niemals auf das TB-Userprofil zugreift. Das nennt sich bei den meisten Scannern das "Anlegen einer Ausnahme". Warum das notwendig ist, findest du in unserer Anleitung.


    Da wird es schon schwieriger. Wie oben angeführt, habe ich an zwei der drei Rechner keine Rechte, das TB-Profil aus dem Scanbereich des Virenscanners zu nehmen. Da reichen nicht mal lokale Adminrechte.


    Heisst das jetzt, dass ich an diesen Rechnern TB nicht vernünftig verwenden kann? Oder gibt es da noch 'ne andere Lösung?


    Grüße
    Gogo

  • Hallo Gogo,


    Ja, im Prinzip heißt es das.
    Du gehst immer das Risiko ein, dass du dir wieder die mbox zerschießt.


    Alternativen?
    Für die Verwaltung der Mails mit mehreren Clients gibt es IMAP. Und zwar ohne vernünftige Alternative.


    Also auf allen betreffenden Rechnern ein mit einem guten PW gesichertes Benutzerkonto anlegen und dann den TB mit IMAP einrichten. (Das TB-Userprofil kann einfach auf jeden Rechner kopiert werden.)
    => Für mich die einzige saubere Lösung.


    Oder, du nutzt IMAP (ohne dieses lokale Bereithalten! = ohne mbox - Dateien! ) auf dem Stick. Damit minimiert sich das Risiko. Und das Profil ist sehr klein.


    Dass du auf einem (!) Rechner deine Mails noch zusätzlich lokal speichern kannst / solltest ist eine andere Frage.


    MfG Peter
    Getippselt per Tapatalk 2 auf meinem SGS III.

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!