Mails werden nicht mehr gespeichert

  • Thunderbird-Version: 17.0.5.
    Betriebssystem + Version: Windows 7 64-bit
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX):web.de


    Guten Tag allerseits.


    vor einigen Tagen musste ich den PC über ein Restore komplett plattmachen und neu einrichten. Die Ursache ist mir nicht bekannt, der Virenscanner (Avira Premium) hat nichts gefunden.


    Das meiste funktioniert auch wieder - nur mit Thunderbird habe ich ein Problem. Jahrelang hat das Programm die Mails vom Server geholt, dort gelöscht und auf dem PC gespeichert.


    Jetzt nach der neuen Installation ist es so, dass beide - Thunderbird und Server - sich ständig synchronieren. Die Mails bleiben auf dem Server. Da der Speicher auf wenige MB beschränkt ist, muss ich die Mails dort löschen. Und damit lösche ich sie ungewollt auch von Thinderbird. Umgekehrt ist es genauso - wenn ich eine Mail in Thunderbird lösche, ist sie auch vom Server verschwunden.


    Bei den Konto-Einstellungen habe ich nichts gefunden, was dieses Verhalten erklärt.


    Wäre schön, wenn jemand eine Idee hätte - ich nutze Mails häufig beruflich und kann das so nicht lassen. Notfalls muss ich mir für Geld mehr Platz auf dem Server beschaffen.


    Danke schon mal für Eure Hilfe,


    rd.winkler

  • Hallo rd.winkler,


    und willkommen im Forum!
    Warum die Freunde der WinDOSe ihr Betriebssystem regelmäßig "platt machen müssen" kann ich dir leider auch nicht erklären. Muss wohl am Betriebssystem liegen ... .


    Aber dafür kann ich dir eine Begründung für das Verhalten deines Thunderbird geben:
    Bislang hattest du vermutlich den TB so eingerichtet, dass er die Mails mit unserem alten Gruftiprotokoll POP3 abholt. Dabei werden so wie du beschreiben hast, alle neuen Mails heruntergeladen und lokal gespeichert. Und danach werden sie auf den Server gelöscht. Das war der Stand von ca. 1983, wo der Speicherplatz auf dem Server der Provider noch richtig teuer war ... .


    Heute gibt es das moderne Protokoll IMAP, wo die Mails auf dem Server verbleiben, und bei jedem neuen Abruf erneut heruntergeladen werden. Dabei wird (* normalerweise *) nichts auf dem lokalen Client gespeichert. Bei den heutigen Downloadgeschwindigkeiten ist dieses Herunterladen bei jedem Abruf zumutbar, und die Mails liegen auf dem Server eines seriösen (!) Providers allemal sicherer als bei den meisten privaten Nutzern. (=> siehe meine einleitende Bemerkung!) Auch bei einer Neueinrichtung deiner WinDOSe sind alle Mails auf dem Server immer noch vorhanden und werden im neu installierten TB sofort wieder angezeigt.
    (*) Das trifft nur zu, so lange du dieses IMHO für stationär betriebene Rechner sinnfreie "lokale Bereithalten der Nachrichten auf diesen Computer" (=> Einstellungen!) nicht aktiviert hast. Durch dieses "Bereithalten" werden alle auf dem Server vorhandenen Mails zusätzlich noch einmal lokal gespeichert. Dieses Verhalten ist bei IMAP eigentlich nicht gewollt und macht nur Sinn, wenn du zum Bsp. eine schlechte und unzuverlässige Internetverbindung hast (Mobilfunk in der Bahn ...).
    UND: Es handelt sich keinesfalls um eine echte lokale Ablage oder gar eine Art "Datensicherung", sondern nur um eine Art lokalen Cache, also einen dynamischen Zwischenspeicher. Löschst du eine Mail - wird sie auch dort gelöscht!


    Du kannst und solltest (!) dich hier: Was für ein Konto soll ich einrichten - was ist der Unterschied zwischen IMAP und POP? darüber informieren. (Am besten vor der Einrichtung des Thunderbird!) Da siehst du auch, warum eine lokal gelöschte Mail eigentlich auf dem Server gelöscht wird. IMAP kannst du als eine Art "Fernbedienung" des Mailservers betrachten.


    Selbstverständlich hast du die Wahl deine Mailkonten im Thunderbird jederzeit als POP3- oder IMAP-Konten einzurichten. Du wirst bei der Einrichtung sogar gefragt! Und du hast dich eben für IMAP entschieden. Es ist als das bessere Verfahren voreingestellt.


    IMAP macht natürlich bei einem Krüppelkonto wie sie von einigen Providern für ihre zahlungsunwilligen Kostnixkunden angeboten werden, keine rechte Freude. Üblicherweise bieten Provider, welche ihren (zahlenden) Kunden IMAP anbieten auch Postfächer mit einem Quota in GB-Größe an.


    Du kannst jetzt entweder das IMAP-Konto wieder löschen und als POP3-Konto neu einrichten.
    Oder du bleibst bei IMAP und orientierst dich an dem, was ich hier beschrieben habe.



    OK?


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!