Automatisches Verschlüsseln kann doch nicht so schwer sein..

  • Thunderbird-Version: 17.07
    Betriebssystem + Version: Windoof 7
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): WEB.DE


    Hallo zusammen!
    Ich habe angesichts der aktuellen NSA-Debatte eine Frage: Es kann doch wirklich nicht so schwer sein, einen Standard zu entwickeln, der von (z.B. deutschen) eMail-Anbieter und von Thunderbird-Add-ons genutzt wird und GnuPG enthält:
    - Wenn kein eigenes Schlüsselpaar da ist, wird es automatisch erstellt, der DAU muss dann nur noch 30 Sekunden lang mit einer Maus in einem Kasten herumfahren, um den Schlüssel zu erzeugen. Eine sinnvolle Vorkonfiguration des Schlüssels (Verschlüsselungsalgorythmus, Schlüssellänge) wäre doch auch kein Problem.
    - Wenn eine eMail erstmals an einen bestimmten Empfänger gesendet wird, wird eine automatisierte eMail an den Empfänger gesendet mit der Anfrage, den öffentlichen Schlüssel zurückzusenden.
    - Wenn man eigene eMail verschickt, ist der eigene öffentliche Schlüssel immer im Anhang mit dabei.
    - Zu versendende und empfangene eMails werden dann direkt zum Versenden verschlüsselt bzw. empfangene im Arbeitsspeicher mit Passwortabfrage entschlüsselt.


    Was meint ihr dazu?


    Viele Grüße, Anon Ym

  • Hallo deranonyme und willkommen im Thunderbird-forum,


    das meiste, das Du da vorschlägst ist mir EnigMail problemlos umsetzbar. Wobei die Erweiterung nur eine Schnittstelle zu GPG darstellt. Das heißt, dass die eigentliche Funktionalität außerhalb TBs liegt. Vieles lässt sich aber aus TB heraus aufrufen. Nur automatisiert möchte ich die Schlüsselabfrage nicht haben (und das kann EnigMail auch nicht), denn das würde ich gerne persönlich überprüfen.


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 Professional 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 Bit | Avira Free Security Suite