Profil auf Externer Festplatte! Mails "lokal schreiben"?

  • Thunderbird-Version:
    Betriebssystem + Version: Windows 7
    Kontenart (POP / IMAP): pop3
    Postfachanbieter (z.B. GMX): web.de


    Liebe Foren-Leser und -Mithelfer,


    mein Thunderbird-Profil liegt auf einer externen Festplatte, die über eine LAN-Verbindung über den Router (angeblich 100 MBit/s) mit dem PC oder Laptop verbunden ist, so dass ich, wenn ein Rechner besetzt ist, mein Profil am anderen nutzen kann. Leider habe ich in letzter Zeit das Gefühl, dass die Datenübertragung recht schleppend verläuft. Manchmal kann ich eine halbe Zeile schreiben, die im Anschluss auch irgendwann erscheint. Manchmal schreibe ich aber auch, ohne das der Rechner mein Getippe aufnimmt, so dass ich mir angewöhnt habe, schon mal im Editor vorzuschreiben und den Text in die Mail zu kopieren. Dann muss ich noch ein paar Minuten warten, bis der Rechner bzw. Thunderbird bereit ist, den Empfänger anzunehmen oder den Cursor in der Betreffzeile blinken zu lassen. Das ist alles sehr nervig.
    Da dies Problem mit mehr Arbeitsspeicher nicht besser geworden ist, dachte ich, es könnte ja auch eine Engstelle im Netzwerkkabel vorliegen. Und wäre es dann nicht sinnvoll, alles, was gerade bearbeitet wird, lokal zu bearbeiten?! Nun bin ich absoluter Laie und kenn mich gar nicht aus. Meine simple Frage ist, kann ich irgendwo den Pfad für Arbeitsspeicher, Sicherheitskopien und/oder temporäre Speicher auf die lokale Festplatte legen, wie es beispielsweise bei Word oder OpenOffice möglich ist?


    Über diesbezügliche oder ganz andere Tipps, die mir weiterhelfen, bin ich sehr dankbar.


    Viele Grüße
    Günni

  • Hallo,


    um so eine Frage zu beantworten, müsste man noch mehr über die Arbeitsumgebung wissen. Ich tippe mal auf einen Rechnerpool einer (Hoch)Schule o.ä., aber wie sieht es mit dem Benutzer- und den TB-Profil aus? Wenn das TB-Profil ohnehin im sog. Roaming-Profil enthalten ist, dann liegt es während der Arbeit ohnehin lokal auf dem Rechner und wird bei Abmeldung zusammen mit diversen anderen daten und Einstellungen auf einen Server zurück gesichert. Wenn das TB-Profil aber direkt auf dem Server liegt, dann geht da nichts viel mit lokaler Zwischenspeicherung, weil das Konzept von Thunderbird keine mehrstufige Speicherung vorsieht - wozu auch, das würde nur ziemlich heftige Fehlerquellen mitbringen (speziell bei der Synchronisation einerseits des Clients mit dem temporären lokalen Oderder und dann noch bei dem Sync dieses lokalen Zwischenordners mit dem eigentlichen Profil im Netz).


    Im Netzwerkkabel selbst gibts übrigens normalerweise keine "Engstellen" (OK, man kann's quetschen und den Durchsatz damit drastisch senken, aber für fest verlegte Kabel einer Gebäudevernetzung ist das eher ungewöhnlich und m.E. war das ohnehin nicht gemeint). Die üblichen Flaschenhälse sind entweder der lokale Arbeitsspeicher, das Netzwerk an sich (begnnend an der Netzwerkkarte des Clientcomputers über Switches und Router und natürlich die ganzen Leitungen bis hin zum Netzwerkinterface des Servers oder SANs) oder das Speichersystem (langesame Platten, fast volle Platten, Probleme an der I/O-Schnittstelle von Platten oder SAN usw.), wobei man den zweiten und dritten Punkt jeweils noch genauer unterteilen könnte. Außerdem könntet ihr vielleicht auf Terminalservern arbeiten, die stark ausgelastet sind, und zur Not fallen mir noch weitere, aber weniger wahrscheinliche Bremsen ein. Da uns das hier mangels näherer Angaben ohnehin nicht weiter bringt, soll es aber für den Moment mal so genügen.


    Frag evtl. mal die Admins eures Systems/Netzes, die haben da genaueren Einblick und können deine Frage zur ungenügenden Geschwindigkeit sicherlich beantworten oder gar alternative Vorschläge machen. Vielleicht ist einfach nur irgendwas kaputt gegangen (z.B. redundante Anbindung des SAN) und das Problem ist ist womöglich ohnehin schon in Bearbeitung.


    MfG
    Drachen

  • Hallo Drachen,


    danke für Deine Antwort.


    Mal schnell zu der Arbeitsumgebung: Der Rechner steht zu Hause (Admin bin daher unglücklicherweise ich...) und ist wie die externe Festplatte, auf der das Thunderbird-Profil (und das meiner Frau) liegt, per LAN-Kabel mit einer Fritz-Box verbunden.


    Ich habe die Profile auf die externe Festplatte gelegt, damit sie vom PC und vom Laptop aus erreichbar sind. Ich hatte auch mal die Variante ausprobiert, dass beim Einschalten des PCs bzw. des Laptops und ebenso vor dem Herunterfahren eine lokale Kopie mit dem Profil der externen Festplatte synchronisiert wird, aber das hat zu langen Wartezeiten nach dem Hoch- und vor dem Herunterfahren gesorgt, so dass ich zunächst mit der Variante, dass nur das Profil auf der externen Festplatte existiert, zufrieden war.


    Roaming-Profile? Muss man das installieren oder einrichten? Dann habe ich das wohl nicht.


    Aber Engstellen schließt Du nicht aus?!
    Der Arbeitsspeicher wurde gerade auf 8 GB erweitert. Im Taskmanager steht er meist auf 5 GB. Die Netzwerkauslastung ist meist im einstelligen Bereich (kleiner 5 %) und schafft selten mehr als 10 %. Als Übertragungsrate sind 100 MBit/s angegeben. Das ist auch die Angabe der Fritz-Box.
    An einer fast vollen Festplatte kann's auch nicht liegen (weder extern noch lokal).


    Was sollte ich (und wie?!) als nächstes überprüfen?


    Gruß
    Günni

  • Hallo,


    "Guenni3" schrieb:

    Leider habe ich in letzter Zeit das Gefühl, dass die Datenübertragung recht schleppend verläuft.


    heißt das, dass diese Lösung zuvor performanter funktioniert hat? Oder handelt es sich hier um den ersten Versuch? Ich frage deshalb, weil die 100 MBit/s natürlich sehr wenig sind im Vergleich zu dem Durchsatz, den lokale Platten schaffen. Ein Verlust an Performance ist somit zu erwarten.


    "Guenni3" schrieb:

    Manchmal kann ich eine halbe Zeile schreiben, die im Anschluss auch irgendwann erscheint.


    Ich bin mir sicher, ob dies mit der Verbindung zum Profil zusammhängt. Darauf sollte eigentlich nur dann zugegriffen werden, wenn eine Zwischenspeicherung erfolgt. Aber wer weiß, was der TB so alles im Hintergrund macht.


    Teste doch mal, nachdem Du das automatische Zwischenspeichern deaktviert hast.
    Im nächsten Schritt teste ohne Erweiterungen (Safe-Mode) und ohne Rechtschreibhilfe.


    Gruß


    Susanne

  • Hallo,


    und vielen Dank, Susanne, auch für Deine Antwort. Und sorry für die späte Rückmeldung.


    Leider ist das Problem noch nicht behoben. Mittlerweile bin ich mir aber sicher, dass die Trägheit meines Profils auf das Profil selbst zurückzuführen ist und nicht auf die Verbindung dorthin. Andere (aufgeräumtere?!) Profile, die am gleichen Rechner genutzt werden und ebenfalls auf der externen Festplatte liegen, benötigen nicht so viel Zeit, wenn es darum geht, E-Mails aufzurufen oder Wörter zu tippen.


    Ich habe mittlerweile etliche Mails (aus manchen Ordner hunderte...), die mal beantwortet oder zumindest sortiert werden sollten, in "Lokale Ordner" verschoben oder gelöscht. Leider führte das nur zu einem mäßigen (d.h. vorhandenen, aber (noch) nicht zufriedenstellenden) Erfolg. Auch Feed-Konten habe ich gelöscht, auf denen sich Etliches angesammelt hat, was ich niemals hätte lesen können. Hierzu habe ich noch eine kleine Zwischenfrage: Muss ich da irgendetwas komprimieren, damit die Löschung endgültig wird? Falls ja, wie??? Normalerweise komprimiere ich nur Ordner. Die sind ja nun nicht mehr da.


    Zu Deinen Rückfragen und Anmerkungen, Susanne:


    Ja, das Profil auf der externen Festplatte zu lagern und von dort abzurufen, funktionierte tatsächlich mal wesentlich besser.


    Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, die Zwischenspeicherung auszuschalten, aber nichts gefunden. Wo muss ich suchen?


    Schon jetzt vielen Dank für alle Antworten und Ideen!
    Günni

  • Hallo Günni,


    "Guenni3" schrieb:

    Mittlerweile bin ich mir aber sicher, dass die Trägheit meines Profils auf das Profil selbst zurückzuführen ist und nicht auf die Verbindung dorthin.


    Ich kenne das I/O-Verhalten des Thunderbird nicht im Detail. Wir haben hier vor nicht gar so langer Zeit erst etwas überrascht festgestellt, dass der Thunderbird selbst im Offline-Modus noch regelmäßig auf einige Dateien im Profil zugreift.
    Aber wenn Du Dir sicher bist und wenn das gegenwärtige Profil noch unbekannte Altlasten enthält, dann wäre es vielleicht besser, eine kompletten Schnitt zu machen und das Profil neu anzulegen. Schau Dir dazu einmal die Erweiterung ImportExportTools an. Damit kannst Du Deine E-Mails in "frische" Ordner importieren.


    "Guenni3" schrieb:

    Muss ich da irgendetwas komprimieren, damit die Löschung endgültig wird? Falls ja, wie??? Normalerweise komprimiere ich nur Ordner. Die sind ja nun nicht mehr da.


    Ich habe keine Feeds eingerichtet und kann es daher nicht kontrollieren. Ich würde jedoch davon ausgehen, dass ein gelöschtes Konto keinen Einfluss mehr hat. Die zugehörigen Dateien sind aber sicher noch da.
    Mit einem neuen Profil erübrigt sich das aber ebenfalls.


    Gruß


    Susanne