Posts by Drachen

    Hallo Erwin,

    Wir haben IMAP-Konten mit mehreren Nutzern, sprich: die man von mehreren Computern aus gleichberechtigt nutzen kann. Wenn nun einer der Nutzer versehentlich Mails löscht, kann man verhindern, dass die auf den anderen Computern auch gelöscht werden?

    Bei IMAP arbeitet der Mailclient (hier als Thunderbird) sozusagen wie eine Art Fernbedienung - man löscht die Mail nicht auf dem lokalen Client, sondern schickt eine Löschaufforderung an den Server und das Löschen der Mail erfolgt dort. Der Client bildet dann mit geringer Verzögerung die neue Situation auf dem Server ab.

    Deine drei gleichberechtigten Nutzer haben also die gleichen Rechte, Mails auf dem Server zu löschen. Und da die Mail auf dem Server gelöscht und dies auf allen drei Clients lediglich "abgebildet" wird, gibt es erstmal keine Möglichkeit, das Löschen "auf den anderen Computern" zu verhindern, denn dort wird ja auch nur der Stand vom Server angezeigt.


    Ein Ausweg wäre - ggf. auch jdem der drei Clients - das Kopieren in die sog. Lokalen Ordner. Die sind mit keinerlei Serverkonto verbunden, werden also auch nicht synchronisiert und jegliche Serveraktionen haben hier keinen Einfluss.

    Oder kann man sie wiederherstellen?

    Schau mal in den Papierkorb-Ordner des Servers. Normales Löschen verschiebt Mails üblicherweise erstmal nur in den Papierkorb und der sollte auch auf dem Server liegen. Sofern keiner deiner drei gleichberechtigten Postfachnutzer einen flinken Papierkorbleerungslöschfinger hat, sollte die Chance hoch sein, versehentlich gelöschte Mails dort zu finden.


    MfG

    Drachen

    Ich schätze, dass auch hier die Geschmäcker zu verschieden sind und die aktuelle Lösung den besten Kompromiss darstellt.

    Für mich beispielsweise könnte eher die Hoverei weg, denn ich öffne alle mich interessierenden Threads durch Klick auf die mittlere Maustaste in separaten Tabs, um sie dort zu lesen. Die Anzeige, die sich per Hover dazwischenschiebt, führt hin und wieder dazu, dass ich den Threadtitel nicht mehr treffe ...
    Fragen/Infos ganz oben finde ich hingegen sinnvoll, nicht zuletzt zeigt dies Neulingen eine Art Reihenfolge. Wenn sie erst die Fragen stellen oder Text schreiben können, ist das Pulver damit ofts chon verschossen und die "hinterher" gestellten Fragen werden dann wohl NOCH häufiger ignoriert nach dem Motto "steht doch schon alles da!".

    Hallo geoback,


    Leider funktioniert es nicht, auch wenn ich die Option „E-Mails automaisch beim Start von TB abrufen“ deaktiviere. Die Mails werden trotzdem abgerufen.

    Dann hast du das andere Häkchen für den zyklischen Abruf übersehen und nicht deaktiviert:


    Sofern das fragliche Konto ein IMAP-Konto ist, gäbe es eine weitere Option:

    Weiteres TB-Profil anlegen und dort nur dieses eine Konto einrichten. Du könntest beim Start von Thunderbird dann entweder das Profil für mobiles Arbeiten nutzen mit nur einem Konto und beim Arbeiten am Kabel oder im heimischen WLAN das Profil mit allen sechs Konten.

    Oder tatsächlich ein anderes Programm, das ist natürlich auch eine Idee. Deine befürchteten Nachteile haben vermutlich mit POP3 beim normalen Profil zu tun und/oder mit Kalender oder Adressbuch, vermute ich.


    MfG

    Drachen

    Hallo Manfred,


    es freut mich, dass dein Problem bereits gelöst ist.


    Den erwähnten Button habe ich überhaupt nicht, also kein Wunder, dass ich ein kleines Verständnisproblem hatte :)

    Dafür habe ich jedoch eine Spalte, über welche ich Mails als gelesen oder ungelesen setze:

    (rechts im Bild sieht man, über welchen Punkt der Spalteneinstellungen sich diese Spalte ein- oder ausblenden lässt)


    CardBook nutze ich übrigens auch, steht momentan auf Version 59.6 (TB v78.10.1)


    MfG

    Drachen

    Hallo Manfred,


    nur für mein Verständnis: was ganz genau möchtest du denn mit diesem "Symbol" eigentlich markieren?

    Einzelne Mails kann man durch Anklicken markieren, mittels zusätzliche gedrückter Strg-Taste auch mehrere ... ebenso kann man in einer Mail einzelne Worte per Doppelklick markieren oder ganze Zeilen mit Dreifachklick und "beliebige" Bereiche per gedrückter Maustaste ....


    Ich versuche also nur zu verstehen, was für ein Symbol das denn eigentlich sein soll und was damit bezweckt wird.


    MfG

    Drachen



    PS:

    Übrigens, eine Aktualisierung von TB kommt z.Zt. nicht in frage weil dann einige Add-ons nicht funktionieren.

    Durchaus verständlich, aber schieb' das dennoch nicht zu lange auf - du willst dir doch nicht von einigen säumigen AddOn-Entwicklern die Sicherheit deines Systems herabsetzen lassen. Und was machst du erst, wenn wie praktisch immer schon AddOns überhaupt nicht mehr gepflegt werden ... nur mal so als Denkanstoß ;-)

    Der ist leer und wurde auch komprimiert auch.

    Sowohl die MBOX-Datei des betreffenden Mail-Ordners und des Papierkorbes? Eine der beiden Quellen enthielt deine gelöschte Mail offenbar noch.


    Du kannst die jeweiligen mbox-Dateien mit einem Texteditor öffnen und dort suchen .... ;-)


    MfG

    Drachen

    [ebenfalls OT, sorry @Colonius]

    da kann sich der Windows Explorer (auch vom Leistungsumfang) selbst wegschmeißen.

    D'accord :-)

    War seinerzeit selbst sehr zufrieden mit dem NC, also irgendwann im vorigen Jahrhundert hab ihn mir auf der CeBit mal gekauft, NC 4.0 oder 5.0 oder so .... laaaange her :)

    Zumindest das Zweifenster-Prinzip lässt sich durch mehrere Explorer kompensieren, im Gegensatz zu früher mit 4:3- oder später 5:4-Seitenverhältnis hat man heute Breitbild.

    Die Mehrheit der Anwender scheint dafür keinen Bedarf zu haben.

    So ist es offenbar, vermutlich weil heutzutage mehrere Explorer gut nebeneinander passen - und weil viele Leute selbst das nicht wissen und lieber wie irre durch die Verzeichnisse klicken. Also entweder kein Bedarf oder sogar keine Idee, dass es solch eine Möglichkeit überhaupt geben könnte :-/


    @beide:

    Ich meine, dass der NC auch Archive wie Ordner öffnen konnte, wenn sie ohne Passwortschutz waren. kann der Explorer seit Jahren ebenfalls, nur halt nicht besonders gut :-D


    Letztlich hab ich mich an den Explorer gewöhnt, weil man im Firmenumfeld halt nicht mal eben den eigenen Dateimanager-Favoriten mitbringen kann und weil der Explorer halt immer da ist, man muss also nicht in jedem System erst schauen, welchen Dateimanager die da verwenden .... der Explorer ist halt der kleinste gemeinsame Nenner. :-/

    [/OT]


    Das liest sich bei euch beiden Colonius-23994 & Carina49 so, als ob ihr Word und Windows munter verwechselt

    Du bringst dieses überraschend häufige Phänomen recht gut auf den Punkt :thumbup:

    Womit schreibst du deine Briefe? Mit Windows.

    Womit liest oder schreibst du deine Mails? Mit Windows.

    Und womit spielst du Musikdateien ab? Na mit Windows?!


    Und hier halt die andere Seite derselben Medaille, Daten "in Word" ablegen.

    :|

    Update einfach durch anklicken von "UPDATE auf 20H2" in der WIN10-eigenen UPDATE-Rubrik (Einstellungen)

    ok, danke. Auf diese Weise passiert den Daten normalerweise nichts.


    Es gibt auch andere Möglichkeiten, bei denen durchaus Nutzerdaten angefasst oder gar entfernt werden, ist aber hier nicht der Fall und somit auch kein Grund für die Probleme auf deiner Kiste.


    Zu Backup-Lösungen gibt es bei 100 Befragten üblicherweise 101 unterschiedliche Antworten.

    Paragon sagt mir noch etwas, lange her wie auch diverse andere, ehemals bekannte Namen.

    Heutzutage wirst du bei IT-affinen Leuten häufiger von Veeam lesen, einen sehr guten Ruf hat auch Macrium Reflect.

    Im deutschsprachigen Raum hat wohl auch Personal Backup von einem Herrn Rathleff (?) einen guten Stand, meine eigenen Erfahrungen damit sind eher mies.

    Ich bin schon vor Jahren bei Macrium Reflect gelandet, sehr lange in der kostenlosen Free-Version, nach jahrelangen durchweg guten Erfahrungen auch bei einer Wiederherstellung inzwischen in der gekauften Home-Version.


    Abseits von Namen und konkreten Produkten brauchst du für die Systemsicherung etwas, was du auch von einem externen Medium starten und im Fall der Fälle "auf eine nackiche Platte" zurückspielen kannst, also das sog. Restore. Nur Daten wiederherstellen, also einen versehentlich gelöschten Ordner oder eine überschriebene Datei geht auch aus dem laufenden System; da musst du nur schauen, ob dein gewähltes Produkt auch einzelne Ordner und Dateien wiederherstellen kann.

    Und - das ist ernst gemeint! - das oder den Restore sollte man auch mindestens einmal testen! Sowohl "nur für Daten" als auch fürs gesamte System.

    Das schönste Backup ist völlig wertlos, wenn du es im Ernstfall nicht verwenden kannst. Und dafür musst du erstens das Procedere kennen (und nicht erst im Panikmodus herausfinden) und zweitens auch ab und zu mal testen, ob denn deine schönen Daten tatsächlich auch gesichert wurden. Wenn sich nach einer Wiederherstellung herausstellt, dass die Daten im einzigen Backup korrupt oder unvollständig waren ....

    (Dass auch ein wunderbares Backup von vor vier Jahren wenig hilft, wenn wichtige Daten von vor drei Monaten weg sind, steht auf einem anderen Blatt; so ein Backup sollte man also - je nach eigenen Anforderungen und Nutzungsverhalten - alle drei Monate oder wöchentlich oder werktäglich oder wie auch immer wiederholen, am besten auf ein mindestens zweites Sicherungsmedium.

    Zum Beispiel drei externe Platten, auf die man wechselnd (rotierend) die wöchentliche Sicherung macht. Selbst wenn eine Sicherung Mist ist oder durch Malware verschlüsselte Daten zu spät bemerkt werden, hat man noch die Sicherung der vorherigen Woche, so die Daten hoffentlich noch ok waren ...)


    Und nun noch etwas völlig Anderes: Bitte nur relevante Teile in deinen Antworten zitieren und nicht jeweils komplette Beiträge. Siehe dazu auch Diese Webseite: Zitate verwenden

    Es fördert weder Übersicht noch Verständnis, wenn komplette Beiträge und damit auch zahlreiche Absätze zitiert werden, auf welche sich eine Antwort ohnehin nicht bezieht. Danke vorab :-)


    MfG

    Drachen

    Hallo,


    die jeweils ziemlich präzise Verzögerung um zwei Stunden lässt als eine mögliche Fehlerursache ein Problem mit der Zeiteinstellung vermuten, denn UTC +2h = MEST.

    Stimmen die Sendezeiten oder ist mein Kunden nur der Zeitstempel auf UTC verstellt?


    Das würde zwar auch nicht erklären, weshalb eine Sendung von 16 Uhr um 20 Uhr noch nicht angezeigt wurde, aber das kann wiederum ein anderes Problem sein.


    MfG

    Drachen

    Ich klicke rechts auf meine eingegangene E-Mail und speichere diese in WORD (ich hab sogar noch 2003) als .txt Datei oder auch als html. Datei.

    Hallo Carina,

    du bringst da etwas durcheinander: Es spricht nichts dagegen, deine Mails alternativ zu .EML oder .PDF dann eben als .TXT oder .HTML abzulegen, wenn du das so lieber magst. Völlig ok.

    Aber das hat mit Word 2003 oder neuer nichts zu tun.


    In WORD habe ich meine entsprechenden Ordner

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist das nicht s.

    Word ist, wie weiter oben mehrfach geschrieben, primär ein "Feature"monster von Textverarbeitungsprogramm, aber keine Datenbank o.ä., wo du etwas hinein speichern oder darin ablegen könntest. In Word gibt es keine Ordner.

    Du wirst deine Ordner allerhöchstwahrscheinlich im Dateisystem angelegt haben und mit dem Windows Explorer (Nostalgiker nehmen ggf. einen aufgehübschten Norton Commander-Klon o.ä.) oder eben Word, Excel, einem Fotoeditor oder einem Mediaplayer usw. usw. usw. darauf zugreifen.


    Und ja, natürlich kann man man Textdateien oder HTML-Dateien auch mit Word öffnen. Nur ist das nicht mehr mit Kanonen auf Spatzen, sondern schon mit Langstreckenraketen auf Mehlwürmer schießen ;-)

    Word kann beides öffnen und reine Textdateien auch abspeichern (da kann man auch nicht viel versauen), aber schon beim HTML schreiben ist Word einfach nur grauenhaft miserabel (vielleicht können es Word 2016/2019 ja inzwischen besser).

    Word taugt für Worddateien und auch das nur bedingt, aber mehr sollte man damit nur machen, wenn man keine anderen Möglichkeiten mehr hat.


    Freundliche Grüße :-)

    Drachen

    ich muss mich doch irgendwann mal in die CSS Programmierung rein arbeiten

    Vielleicht fällt es dir leichter, wenn du den "Angstgegner" namens "Programmierung" aus dem Satz entfernst ;-)

    CSS steht für "cascading style sheets", es geht also nur um Gestaltung von Elementen. Du kannst wenig kaputt machen - vor allem wenn du zwischendurch immer mal eine Sicherheitskopie der Datei anlegst, auf die du widrigenfalls zurückgehen könntest :-)

    hth76: danke für die Information.


    .


    .


    .


    .... falls du hingegen eine Anfrage stellen wolltest, eröffne dafür bitte einen eigenen Thread. Dabei werden dann auch diverse Infos abgefragt, welche erfahrungsgemäßig für die Lösungsfindung und effektive Hilfe relevant sind.


    Freundliche Grüße

    Drachen

    Hallo thanderburx,

    habe gestern .... mein WIN10 Vs. 2004 auf die Vs. 20H2 upgedated

    Wie ganz genau hast du dein Win10 denn aktualisiert?


    Denn unabhängig von deinem Unglauben werden beim Windows-Upgrade normalerweise keine Nutzerdaten angefasst und auch keine Standard-Apps verändert usw. Wenn da etwas so gründlich schief geht wie bei dir, war das System in aller Regel vorher schon verkorkst. Wie und warum, ist nachträglich schwer zu klären, aber defekte Platten und Dateisysteme sind dabei ab und zu im Spiel oder diese Systeme wurden von ebenso eifrigen wie ahnunglosen Anwendern kaputt"optimiert" - und sie haben in aller Regel auch kein Backup.


    MfG

    Drachen

    Hallo Kilix,

    weil ich mich entschlossen habe einen Sicherungsjob einzurichten der alle relevanten Verzeichnisse von C:, nicht nur Thunderbird (da gibt es einzelnen die auch interessant sein können) extern zu sichern.

    Du wiegst dich erneut in falscher Sicherheit, wenn du eine willkürliche Auswahl triffst, welche Ordner und Dateien aus deiner Sicht möglicherweise interessant oder relevant sein könnten.

    Die Frage ist damit nicht, ob dir künftig wieder mal Daten fehlen, sondern nur noch, wann.


    Was ist bloß so toll daran, das Profil zu zerreißen und an unterschiedlichen Stellen liegen zu haben?

    Den Hinweis von Sehvornix solltest du ernst nehmen, dann hast du nicht nur die einzelnen Verzeichnisse in der Sicherung, welche du für interessant hälst.


    System und Daten trennen ist eine gute Idee, auf meinem Stand-PC unterm Schreibtisch halte ich das ebenso. :thumbup:

    ... aber man sollte diese Trennung dann auch ordentlich umsetzen.


    GANZES Profil nach D: und fertig, auf C: muss (im Ordner %AppData%\Thunderbird\) am Ende nur noch die Datei profiles.ini liegen bleiben und selbst davon kann man sich eine Kopie ins Profil legen: nach Neuinstallation muss man dann nur noch diese Datei zurück kopieren, statt sie neu anzulegen oder zu bearbeiten.

    (Mit Firefox dassselbe Spiel ;))


    MfG

    Drachen

    Hallo Axel,

    Deshalb habe ich eine neue Addresse für für meine Frau eingerichtet

    Bei welchem der beiden genannten Anbieter?

    dann ist wieder Passwort oder Benutzername nicht richtig. Das ist aber alles richtig, mehrmals geprüft.

    Es funktioniert nur, wenn man auf die Anbieterseite geht und sich dort einloggt.

    Falls Telekom: Die Kombination von der Kontoanmeldung im Browser ist die falsche, du muss dort noch ein separates Kennwort für das Mailpostfach festlegen, siehe beispielsweise https://www.telekom.de/hilfe/f…inrichten?samChecked=true


    Falls Arcor, muss ich passen, könnte sich aber ähnlich verhalten.


    MfG

    Drachen

    Bei POP3 landen die empfangenen E-Mails auch zuerst auf Deinem Konto bei Deinem Provider (GMX, T-Online, ...).

    Korrekt, wenn auch noch ein ganz klein wenig unvollständig und deswegen potentiell missverständlich :-)


    @Rolf: Die Mails landen so oder so zuerst auf dem Server des Mailproviders und dies völlig unabhängig davon, ob du sie später per Browser (Webinterface) liest oder aber per POP3 abrufst und anschließend sofort vom Server löscht oder per IMAP abrufst und (vorerst?) nicht vom Server löschst.


    Abhilfe würde ein eigener Mailserver unter eigener Domain schaffen, aber das erhöht den Aufwand wiederum sehr stark. Und wenn deine Mailpartner nicht denselben Aufwand treiben, könnte deren Mailprovider dennoch u.a. ihre Mails an dich und deine an sie auswerten, siehe oben ...


    Überlege und gewichte deine Anforderungen und Prioritäten in Ruhe, dann entscheide dich für einen pragmatischen Weg, also ein sinnvolles Verhältnis zwischen nötigem Aufwand und erreichbarem Ergebnis. Deine nun mehrfach zerpflückten Gründe für POP3 jedenfalls sind völlig gegenstandslos und nichtig (wobei es je nach konkreter individueller Situation andere Gründe geben mag, die besser sind) - und ich möchte mich auch dafür entschuldigen, dass (nicht nur) ich dir nun Illusionen zerstört habe.


    Freundliche Grüße :-)

    Drachen

    Hallo Uwe,


    du lieferst einen Lückentext:

    Ich habe Thunderbird neu installiert.

    Welche Version war vorher drauf oder geht es um einen anderen Rechner oder hast du womöglich auch das ganze Betriebssystem neu installiert oder auf einen sehr alten Punkt zurückgesetzt? Fragen über Fragen.

    Speicherort: Q:\NAME\Thunderbird Mails

    Und was ganz genau ist dort gespeichert? Im Moment kann man nur raten, ob es einzelne Ordner sind oder das ganze Profil oder was auch immer.

    Es ist immer eine MSF-Datei und dazu ist eine Datei gleichen Namens ohne für mich ersichtliche Endung....

    Nur das und mehr nicht? Das spräche dafür, dass du in mühevoller manueller Klein- und Fleißarbeit dein Profil zerlegt und diverse Ordner (jeweils einzeln) aus dem Profil ausgelagert hast. Dann müsstest du in ebenso fleißiger Kleinarbeit entweder Ordner für Ordner wieder sauber einbinden oder jede Ordnerdatei (die ohne Endung!) an die jeweils passende Stelle im neuen Profil in %Appdata%\Thunderbird\..... hinkopieren (bei zuvor beendetem Thunderbird!).


    Die MSF-Dateien kannst du ignorieren, das sind nur Indexdateien. Lösche die alten und beim nächsten TB-Start werden die Ordner neu indiziert und neue MSF-Dateien erzeugt.


    Na gut, dann muss ich mich von Thunderbird verabschieden......

    Wenn das für dich einfacher ist, als wie von graf.koks erwähnt genug Details zu liefern, und du die alten Mails womöglich ohnehin nicht benötigst, geht auch das völlig in Ordnung.


    Ich würde dir aber auch für dein neues Programm den Rat geben, sämtliche eigenen Manipulationen an der Konfiguration ordentlich, wiederauffindbar und auch nachvollziehbar zu dokumentieren, damit du später nicht erneut genau dieselbe Situation erlebst, nämlich "pebkac" :-/


    MfG

    Drachen