Posts by Drachen

    Thunderbird ist ein einfacher Pop3 Email Anbieter

    Hallo,

    das ist sehr, sehr unglücklich formuliert und in dieser Form m.E. falsch.


    Auf der einen Seite gibt es Anbieter von E-Mail-Postfächern (u.a. GMX, web.de, gmail.com, mailbox.org, posteo.de usw. usw.), welche man i.d.R. wahlweise entweder über die Webseite des Anbieters selber einsehen/bearbeiten kann oder aber über einen separaten E-Mail-Client (Mail-Programm).


    Die zuerst erwähnten Anbieter kann man durchaus auch als "E-Mail-Anbieter" bezeichnen, aber Thunderbird ist ebenso wie Outlook (das Programm, nicht der Dienst outlook.com!), Pegasus Mail, K9-Mail u.v.a.m. ganz klar Letzteres, also ein dedizierter Mailclient.


    Ich entschuldige mich, falls das nach Klugscheißerei aussieht, aber darum geht es mir keineswegs: korrekte Begrifflichkeiten sind eine essenzielle Grundlage funktionierender Kommunikation! Wenn quasi jeder etwas ganz Anderes mit ein und demselben Begriff verbindet, kann man fast nur noch aneinander vorbei reden.


    MfG

    Drachen

    Nochmal zur Datensicherung:

    Mir ist wichtig (und im geschäftlichen Bereich ohnehin vorgeschrieben), dass ich Kopien der eingegangenen und versendeten Mails anfertigen und auf Datenträgern sichern kann.

    Dazu schrieb ich:

    das ist aber i.d.R. eher eine Frage einer ordentlichen Datensicherung als der Duplizierung von E-Mails im Mailclient.

    Die Replik lautete:

    Quote from imaptestit
    Nein, ist es nicht, wenn Du selbst einen IMAP-Server betreibst und die Wahl hast, entweder serverseitig die Daten mitzusichern, oder genau das eben über regelmäßige Backups vom Datenträger im PC "miterledigst", was logischerweise nur dann funktioniert, wenn die serverseitigen IMAP-Ordner in irgendeiner Form auf den Client herübergezogen werden.

    Darauf möchte ich noch einmal eingehen, denn du bist offenbar Gewerbetreibender und damit eine Art Sonderfall: Nicht ganz ohne Hintergedanken schrieb ich "i.d.R.".

    Denn natürlich kann es im geschäftlichen Umfeld nicht der Penibilität oder Vergesslichkeit oder gar Urlaubs- und Krankheitszyklen unterworfen werden, ob es eine Datensicherung gibt oder nicht. Völlig üblich, bewährt und sinnvoll ist daher tatsächlich in faktisch allen Betrieben, die eine egal wie kleine IT-Truppe haben, eine zentrale Datensicherung durch eben diese IT-Abteilung (*), die dann auch Mailpostfächer abseits von Max Mustermann einbezieht, also kontakt@firma oder einkauf@firma oder derlei an Funktionen gekoppelte Postfächer, für die keine Einzelperson namentlich zuständig ist und die Max Mustermann regelhaft in seiner lokalen Kopie seines eigenen IMAP-Postfachs vergisst. Sicherung der jeweiligen persönlichen Postfächer durch deren Inhaber ist eher unüblich und ungewöhnlich, von leicht paranoiden Menschen oder solchen mit schlechten Erfahrungen - kombiniert mit dem nötigen Wissen - vielleicht mal abgesehen und selbst die sichern dann eher ihren Gesendet-Ordner und nicht unbedingt das ganze Postfach.


    Unsere Admins würden mir übrigens wohl einen Vogel zeigen, wollte ich mein dienstlichen Postfach mit knapp 15 GB aus fast 20 Jahren häufiger nochmal zusätzlich sichern. Die schiere Datenmenge würde schon auffallen, wenn ich das auch nur monatlich kopieren würde, von wöchentlich oder gar täglich ganz zu schweigen; es sei denn, ich würde das auf externe Platten machen, die aus Sicherheitsgründen wiederum nicht Jeder nutzen könnte ;-)


    Die von dir erwähnte Wahl hat man eigentlich nur in sehr kleinen Firmen, also bei Personengesellschaften und Gewerbetreibenden.


    Ich finde es unabhängig davon übrigens gut, dass du als vermutlicher Einzelkämpfer dieser Art (sonst würdest du ja deinen Mailserver nicht selber betreiben, was dich nebenbei auch wieder zur Ein-Mann-IT-Truppe deiner Firma macht *g*) das Thema überhaupt auf dem Schirm hast, da kenne ich Anderes .... :-)


    (*) Zur Datensicherung gehört auch die Backup-Strategie (z.B. einfach rotierende Sicherung oder zyklisch oder GFS-Konzept usw.), die Lagerung der Bänder oder sonstigen Sicherungsmedien in einem feuerfesten und sicher verschlossenen Tresor (in einem anderen Brandabschnitt) und noch so einige Sperenzchen. Gleich mehrere dieser Punkte wären kaum zu erfüllen, wenn die ganzen Mitarbeiter größerer Firmen einzeln ihre Postfächer nach Gutdünken sichern sollten. Gesetzlich vorgeschriebene Mindestaufbewahrung mancher Daten (Einkäufe, Verträge, Gesundheitsdaten etc. - Kopien an sich sind m.W. übrigens nicht vorgeschrieben) ist damit praktisch nicht machbar.


    Ich hoffe, du kannst es mir verzeihen, dass ich das Thema noch einmal aufgegriffen habe und dabei primär Aspekte von größeren Firmen fokussiert habe, die mit deiner Situation offenbar nichts zu tun haben. Das ist eher für spätere Leser gedacht, die sich zwar für das Thema "Kopien von Mails vom IMAP-Server" interessieren und dabei den Thread wiederfinden, aber einen ganz anderen Hintergrund und eben nicht diese Wahl wie du haben. Die möchte ich ungern auf halber Strecke mitten im Wald stehen lassen, sondern meine und deine Gedanken quasi in einen größeren Kontext einordnen oder Interessierten zumindest dabei helfen ;-)


    MfG

    Drachen

    Mir ist wichtig (und im geschäftlichen Bereich ohnehin vorgeschrieben), dass ich Kopien der eingegangenen und versendeten Mails anfertigen und auf Datenträgern sichern kann.

    Hallo,


    das ist aber i.d.R. eher eine Frage einer ordentlichen Datensicherung als der Duplizierung von E-Mails im Mailclient.


    Sehe ich das richtig, dass ich in Thunderbird lokale Kopien des IMAP-Accounts (erhaltene Mails UND versendete) anlegen lassen kann, indem ich Thunderbird unter "Nachrichten-Synchronisation" => Nachrichten für alle Ordner dieses Kontos auf diesem Computer bereithalten" aktiviere?

    Jaein: Ja, es ist eine temporäre Kopie. Nein, weil der Ordner mit dem Server synchronisiert wird; löscht du eine Mail aus diesem Ordner auf dem Server, verschwindet er beim nächsten Connect auch aus dieser lokal bereitgehaltenen Kopie.


    Eine vom Server unabhängige Kopie kannst du machen, indem du sie in den Lokalen Ordnern des Thunderbirds (in einer sinnvollen Ordnerstruktur) ablegst.


    MfG

    Drachen

    Hallo uhasch,

    Gehe ich direkt über AOL oder MAIL für Windows 10 auf meinen Account, sind sie da.

    Da du IMAP verwendest, mache im Thunderbird links in der Kontenliste einen Rechtsklick auf das betreffende Konto und wähle im aufklappenden Kontextmenü "Abonnieren ...". Dort müssten deine verschwundenen Ordner aufgeführt werden und du kannst sie zwecks Sync auswählen.

    Seit einigen Monaten

    Hast dir ohnehin viel Zeit gelassen - wenn es an einem Fehler einer Programmversion o.ä. liegen würde, wäre wohl jetzt nichts mehr zu machen.


    Viele Erfolg jedenfalls :)


    MfG

    Drachen

    Hallo Tippelfuss,

    lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen. Welcher Beschreibung bist du gefolgt, was ganz genau hast du wohin ganz genau kopiert? Meistens stellt sich heraus, dass die Beschreibung falsch verstanden wurde und entweder der richtige Order ans falsche Ziel oder sogar ein völlig falscher Ordner kopiert wurde.


    Hier könnte auch die Reihenfolge reingrätschem, wenn du zuerst den TB gestartet und erst später das Profil kopiert hast.


    Je präziser du beschreibst, was genau du gemacht hast mit welchem Ergebnis, um so weniger Nachfragen sind nötig und umso schneller hast du alle Mails und Ordner und Adressen wieder verfügbar.


    MfG

    Drachen

    thx Thunder .

    Mir war entgangen, dass Cardbook entgegen früherer Überlegungen bzw. Mutmaßungen doch nicht integriert werden soll. Hatte ohnehin nur die Erwähnung á la "Funktionalität ähnlich cardbook" o.ä. in der Roadmap erwartet und weniger die Integration und Vereinnahmung dieses "Fremdproduktes". :)


    CalDAV und CardDAV nativ finde ich gut, nutze beides seit einem guten Jahr plattformübergreifend und bin sehr zufrieden damit - endlich synchronisierte Kontakte, die man auf allen beteiligten Geräten bearbeiten kann; Geburtstage der Kontakte landen zuverlässig im Kalender samt Erinnerung ein paar Tage vorher und auch sonstige Termine lassen sich wahlweise auf allen Geräten eintragen, pflegen und im Blick behalten. Hurra :)


    freundliche Grüße

    Drachen

    Danke graba. Die Suchfunktion scheint kein Thema zu sein und bei der Neuprogrammierung des Adressbuchs wird mit keiner Silbe auf Cardbook eingegangen (wohl aber Lighntning bei der Überarbeitung des Kalenders und seiner Integration in den Kern). Alles in allem interessant.


    MfG

    Drachen

    Hallo,


    sieh mal deine AddOns durch, ob eines davon diese automatischen Antworten bewirkt. Standardmäßig sendet TB nämlich keine, du musst das also irgendwie und irgendwann mal eingerichtet haben.


    Ist es denn überhapt sicher, dass die auto-Antwort von Thunderbird kam? Schau ebenso per Browser auf dem Server nach, ob du diese Antworten vielleicht im Webportal von UnityMedia aktiviert hast und denn auch dort abschalten müsstest. Vielleicht hast du dort irgendwann mal Abwesenheitszeiten eingetragen oder so ...


    MfG

    Drachen

    OT:

    Ich selbst hasse IMAP wie die Pest, weil es mir schon mal 100 Mails gelöscht hat, nur weil einer meiner 3 Rechner sponn.

    Solltest du dann nicht lieber den PC oder konkreter das tatsächlich verwendete Programm hassen, der bzw. welches da "sponn"? IMAP ist doch klar der falsche Adressat für deine Animosität. Würdest du alle Hämmer hassen, weil du einmal mit einem Hammer ungeschickt warst und eine Delle ins Holz gehauen hast oder dir auf den Daumen geschlagen hast?


    Ansonsten kann ich deine Gedanken zumindest nachvollziehen, auch wenn ich sie nicht teile. Ich nutze Konten bei mehreren deutschen (primär gmx, aber auch Telekom und weitere), einem europäischen (vivaldi.net) und einem amerikanischen Anbieter (icloud.com) und alle laufen per IMAP super, was mir wechselseitigen Zugriff mit mehreren Geräten unter verschiedenen Betriebssystemen (Windows, Linux, Android und iOS) inkl. Kalender und Kontakten (dank CalDAV und CardDAV) ermöglicht. Ich möchte das nicht mehr missen, eine zeitnahe Löschung auf den Servern (Zitat: "Ich lasse fast nie was in den Mailkonten") würde mich fallweise doch einschränken. Lokale Speicherung auf einem oder zwei PCs (Lokale Ordner oder POP3 oder mailstore) finde ich sinnvoll und halte es ebenso, aber pauschale Verdammung von IMAP finde ich ..... unklug :)


    Aus meiner subjektiven Warte fließt bei dir in Sachen IMAP zuviel Dogma hinein, mehr Emotion als Praxisorientierung. Aber wie ausdrücklich gesagt, das ist eine subjektive Einschätzung :-)


    Ansonsten danke für deinen Beitrag, aus dem auch ich wieder ein paar Kleinigkeiten hinzugelernt habe und hoffe, mich daran erinnern zu können, falls ich mal vor dem gleichen Problem stehe :-)


    MfG

    Drachen



    PS: Freundlicher Rat: Nicht gängige Abkürzungen bei erster Verwendung vorzugsweise erläutern/ausschreiben. Bei NC kam ich erst durch Hochscrollen zum Startposting darauf, dass hier offenbar NetCologne gemeint sein muss und nicht Norton Commander oder numerus clausus o.ä. ;-)

    Kleine Anmerkung zu:

    Wenn du ein automatisches UpDate fährst, wird dein Profil beibehalten, machst du eine Neuinstallation, wird ein neues Profil erstellt.

    Klares jaein; der Begriff "Neuinstallation" ist hier viel zu vage.

    Ich lasse keine automatischen Updates vom TB durchführen, da ich i.d.R. eine Kopie des TB-Profils mache (auf dem PC mit drei POP-Konten von insg. 11 oder 12 Konten immer, auf dem Notebook mit ausschließlich IMAP-Konten nur bei Hauptversionen) und dann die neue Version manuell drüber installiere. Das Profil wurde dabei bisher ausnahmslos beibehalten.


    Unlängst habe ich manuell von TB 60.8.0 32Bit auf TB 68.2.0 64Bit aktualisiert (kurze Beschreibung siehe Thunderbird updaten), was dank vorheriger manueller De-Installation der alten Programmversion sogar eine "echte" Neuinstallation war und nicht nur das übliche Drüberbügeln, auch dabei wurde kein neues Profil erstellt.


    Zumindest für mich ist daher nicht erkennbar (und bislang auch unwichtig), in welchen Fällen ein neues Profil erstellt wird und in welchen Fällen ohne manuelle Eingriffe das bisherige Profil verwendet wird.


    Sorry für OT und MfG

    Drachen

    Hm, hier kein Problem mit TB 68.2.0 und - eigens soeben aktualisiert - TB 68.2.2, ebenfalls alle Konten IMAP.

    Alle Konten werden unmittelbar nach Programmstart abgerufen und neue Mails angezeigt.


    AddOns:

    - Allow HTML Temp 5.7.3

    - CardBook 42.9

    - DKIM Verifier 3.0.1

    - Lightning 68.2.2


    Vielleicht helfen die Angaben, die problematische Kombination einzukreisen, da es ja offenbar kein generelles Problem ist.


    MfG

    Drachen