Thunderbird: gmx über gmail senden

  • Moin,


    ich habe ein gmx und ein gmail Konto. Nun möchte ich gerne hauptsächlich mein gmail-Konto nutzen aber trotzdem weiterhin mails über meine gmx-Adresse senden. Ich habe bereits im google Webinterface meine gmx-Adresse als "senden als" so eingerichtet, dass Mails, die ich über das Webinterface oder die Android-App(gmail) schicke, über den gmx smtp-Server(!) versendet werden.


    Sie werden also im "Gesendet von"-Ordner von google abgelegt und trotzdem über den gmx-Server gesendet. Dadurch kann google dann den Konversations-Verlauf richtig darstellen.


    Nun ist die Frage, wie ich das in Thunderbird am besten mache. Ich habe bereits mein gmail Konto in Thunderbird eingerichtet und eine weitere Identität für die gmx-Adresse dem Thunderbird-gmail-Konto hinzugefügt. Nun habe ich aber 2 Möglichkeiten:


    a) als SMTP-Server für die gmx Identität den gmail-Server nutzen
    b) als SMTP-Server für die gmx Identität den smtp-Server nutzen


    Was haltet ihr für Sinnvoller? Zum einen soll google die Konversationen richtig zuordnen können(z.B. in der Android app), aber die e-Mails sollen auch nicht im Spam-Ordner laden, weil Absender-Adresse und SMTP-Server nicht zusammen passen.


    Danke

  • Hallo Richard,


    und willkommen im Forum!

    Zitat

    Was haltet ihr für Sinnvoller?


    Ehrliche Antwort? => auf solche Manipulationen verzichten ... .


    Fakt ist, dass gmx sehr darauf achtet, dass die in der Mail verwendete E-Mailadresse exakt zu dem Mailkonto gehört, mit welchem sich der sendende Client am smtp-Server authentisiert hat. Es reicht bei gmx noch nicht einmal, wenn du eine beliebige (gültige) gmx-Adresse mit anderen (ebenso gültigen) Authentisierungsdaten benutzt.
    Andere Provider akzeptieren bei korrekter Anmeldung sämtliche Absender-Adressen, die aus ihrem Bereich stammen. Zum Bsp. 1&1, wo du jederzeit eine Absender-Adresse aus Konto A mit der Anmeldung über Konto B versenden kannst. Andere Milprovider interessiert das überhaupt nicht. Leider!


    Warum schreibe ich "Leider"? Weil dies eine doch einigermaßen wirksame Methode ist, den Spamversendern es zumindest etwas schwerer zu machen.


    Jetzt bietet der TB den wirklichen Vorteil, "beliebig viele" smtp-Einträge anzulegen, und diese den Mailkonten frei zuzuordnen. Dies ist echt gut, wenn du dich im Ausland befindest, wo es sehr häufig Probleme beim Senden über den "Heimatland-Provider" gibt. Hier ist die einfachste Methode, eben einen "ausländischen" Provider zum reinen Senden auszuwählen. Das ist aber auch der einzige Fall. wo ich das wirklich empfehle.


    Fazit: siehe oben!
    - gmx fällt für solche Tricks aus (WOWEREIT!)
    - gmail bietet sich (im Ausland) dafür an, da dieser Provider sehr freizügig gegenüber den eingetragenen Absenderadressen ist (Vielleicht ist denen der Inhalt der Mails wichtiger, als das Vermeiden von SPAM? Ich weiß es nicht, denn ich nutze diesen Provider nicht.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Zitat von "Peter_Lehmann"

    Fakt ist, dass gmx sehr darauf achtet, dass die in der Mail verwendete E-Mailadresse exakt zu dem Mailkonto gehört, mit welchem sich der sendende Client am smtp-Server authentisiert hat.


    Genau das ist der Fall. Ich weiß nicht wo da Tricksereien sind. Eventuell gibt es da ein Missverständnis. Ich versuch das nochmal aufzuklären.


    Fall A Webfrontend:


    Gmail loggt sich per SMPT bei gmx ein und sendet meine e-Mail unter meiner gmx Adresse über den GMX smtp-Server. => Alles toll :)


    Fall B Thunderbird:


    Mein Hauptkonto(A) ist das von gmail und als weitere Identität(B) von A ist das gmx Konto(B) eingetragen. Nun ist nur die Frage was besser ist. Identität B den gmail smtp Server zuzuweisen oder Identität B den gmx smtp Server zuzuweisen.


    GMX dürfte das in keinem Fall stören.Höchstens gmail oder einen 3. Spamfilter.