IMAP in lokalen Ordner kopieren und Lesemarkierungen setzen

  • Thunderbird-Version: 31
    Betriebssystem + Version: Win7 64bit
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): GMail


    Betrifft: Von IMAP mittels Filter in lokalen Ordner kopieren und Lesemarkierungen entsprechend korrekt setzen


    Hi Forum,


    habe das Gefühl, ich muss mit meinem Thunderbird-Filterdesaster nochmal zurück auf Los, wenngleich ich auch wenig Hoffnung habe, dass es diesmal besser klappt, oder die Aufgabe überhaupt lösbar ist.


    Seit Jahren breche ich mir fast einen ab, um Thunderbird dazu zu bringen, am IMAP-Server neu eingegangene Mails in einen lokalen Thunderbird-Ordner namens "Büro" zu kopieren. Soweit geht's ja noch.


    Nun sollen aber die neu eingegangenen Mails nach Abruf durch Thunderbird in dem Ordner "Büro" natürlich als ungelesen erscheinen, während sie auf dem IMAP-Server natürlich als gelesen erscheinen sollen (weil sie ja nun abgerufen sind).


    Habe damit schon Stunden und Tage verbracht, aber es klappt nicht.


    Das Problem ist, dass man mit Thunderbird nicht schön nacheinander zuerst die neuen Nachrichten im IMAP-Posteingang als gelesen markieren, sie dann in den lokalen Ordner kopieren, und dann dort als ungelesen markieren lassen kann.


    [IMG:http://i.imgur.com/wSHkhtD.png]
    Nicht funktionierender IMAP-Filtersatz


    Nein, da Thunderbird alle Filter-Aktionen gleichzeitig, und nicht etwa schön nacheinander, auf alle neu eingegangenen Nachrichten anwendet, sind die Nachrichten am Schluss sowohl auf dem Server als auch im lokalen Ordner entweder halt gelesen, oder halt ungelesen. Ein unterschiedlicher Lese-Status auf dem IMAP-Server und im lokalen Ordner ist einfach nicht erzeugbar.


    Ebenfalls geht es nicht, die Nachrichten vom IMAP-Server mit einem ersten Filtersatz zuerst in den lokalen Posteingang zu kopieren, und dann von dort aus mit einem weiteren Filtersatz in den lokalen Ordner "Büro" zu verschieben. In diesem Fall reagiert Thunderbird schon gleich überhaupt nicht auf neue Nachrichten im lokalen Posteingang, egal ob sie gelesen oder ungelesen sind.


    Das Filtersystem von Thunderbird ist einfach FUBAR.


    Vielleicht hat ja jemand noch eine zündende Idee.


    PS: Aus organisatorischen Gründen geht es definitiv auch nicht, statt dem lokalen Thunderbird-Mailordner einfach den IMAP-Ordner selber auf Thunderbird zu verwenden und diesen als "offline verfügbar" einzurichten. Es muss definitiv ein eigener klassischer lokaler Mailordner sein, in den die Nachrichten verschoben werden, da die spätere lokale Verwaltung (Bearbeitung und insbesondere Löschung) der Mails völlig unabhängig von deren Vorhandensein auf dem Server erfolgen muss.


    Grüße David.P

  • Hallo David,


    ich habe das gerade getestet, allerdings in verkürzter Form, die mir logischer erschien, nicht mit einem Spy-Account und nur zwei Mal.


    - Nachricht lokal kopieren
    - Nachricht auf dem Server als gelesen markieren


    Das funktionierte einwandfrei. Die lokale Kopie wurde vom TB als ungelesen angelegt, so wie ich es auch erwarten würde.


    Wenn ich mich mir Deine Threads zu diesem Thema so anschaue, dann gelange ich zu der Vermutung, dass die Probleme vielleicht weniger mit dem TB zu tun haben. Möglicherweise liegt es eher an der Kombination G-Spymail, Filtaquilla und zu vielen Experimenten deinerseits.


    Teste das doch einmal mit einem frischen Profil, ohne Erweiterung und mit einem E-Mail-Konto ohne Labels.


    Gruß


    Susanne

  • Danke für den Versuch -- habs gerade auch probiert mit einem frischen Profil und auf einem anderen Rechner, es ist aber immer das gleiche:


    Lesemarkierung wirkt sich sowohl auf die lokale Kopie aus als auch auf das Original auf dem Server.


    [IMG:http://i.imgur.com/MCsovEZ.png]


    Ein Konto ohne Labels? Weiß nicht ob ich so was finde, es nützt mir aber dann auch nichts, da mein Konto halt Labels hat (haben muss).


    Grüße David.P

  • Hallo David,


    ja. Du hast Recht.


    "David.P" schrieb:

    Lesemarkierung wirkt sich sowohl auf die lokale Kopie aus als auch auf das Original auf dem Server.


    Habs gerade nochmal getestet. Keine Ahnung, was ich das gestern gesehen habe. Das muss am leichten Nebel gelegen haben, der die Berg runterkam.
    Das Markieren als "gelesen" wirkt sich auch bei mir auf Original und Kopie aus, weil TB die Reihenfolge der Filter ändert, also zuerst markiert und dann erst kopiert. Er zeigt das übrigens auch an: "Die Filter werden in einer anderen Reihenfolge ausgeführt."


    Gruß


    Susanne


    Edit: Typo korrigiert

    Einmal editiert, zuletzt von SusiTux ()

  • Schade Susanne.


    Hab mir auch schon auf Bugzilla Luft gemacht.


    Aber bis das in ca. 17 Jahren vielleicht mal repariert wird (der Bug wurde 2005 gemeldet), werd ich so lange wohl wieder auf POP zurückwechseln müssen und schauen ob es dort klappt.


    Oder vielleicht geh ich mal noch zum gerade entdeckten offiziellen Mozilla Support wenn ich das nächste Mal Zeit habe.


    Grüße David.P

  • Hallo David,


    off topic ...


    Wie wir inzwischen wissen, ist es zwar nicht ursächlich für das Problem mit den Filtern, aber da Du gefragt hast:


    "David.P" schrieb:

    Ein Konto ohne Labels? Weiß nicht ob ich so was finde ...


    Ich würde sagen, das findest Du überall. Meines Wissens bietet von den großen Providern lediglich einer dieses Feature in dieser Form. Ich finde es übigens gar nicht mal schlecht. Allerdings würde ich nie auf die Idee kommen, meine E-Mails einem Provider anzuvertauen, der zum Zwecke der gezielten Werbung mitliest.
    So ist die Meinung zweigeteilt. Die einen sind entsetzt darüber, was NSA & Co. sich leisten, die anderen geben ihre E-Mails freiwillig an den vermutlich weltweit größten kommerziellen Datensammler. Gerüchteweise soll es sogar Nutzer geben, die beiden Fraktionen angehören ;-).


    Gruß


    Susanne

  • Zitat

    Ich würde sagen [ein Konto ohne Labels] findest Du überall.


    Susanne, da muss mich wohl deutlicher ausdrücken: Ich will das nicht mal suchen, weil ich das Feature "Labels" nämlich klasse finde und wg. großer Familie incl. zweier Gewerbe auch brauche.


    Zum Thema "Provider liest mit": Das kann bzw. macht jeder Provider. Ich halte nur a) den Versuch der unspionierbaren e-Mail-Kommunikation sowieso für Banane, und vor allem b) mich für unwichtig genug, um über dieses Thema bestens schlafen zu können.


    Meine gelegentliche Kommunikation über TOR hat die Staatsterroristen sowieso viel mehr auf mich aufmerksam gemacht als die 67.449 anderen, unverschlüsselten Mails.


    Egal, die Verschlüsselungsreligionen (unbenommen: jedem das Seine!) sind für mich persönlich wirklich kein zentrales Thema, daher dies nur am Rande gesagt.


    Grüße David.P

  • "David.P" schrieb:

    Das kann bzw. macht jeder Provider


    Auf dieser Basis ist es natürlich schwer, zu diskutieren. Das ist in etwa so, als ginge es um die Frage, ob die NASA auf dem Mond gelandet ist oder nicht. Deshalb ziehe ich mich jetzt auch zurück.


    Bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich jedoch davon aus, dass kein einziger deutscher Provider E-Mails mitliest. Wohlgemerkt, es geht hier nicht um das Scannen auf Spam und Viren, auch nicht um eine gerichtlich angeordnete Überwachung. Es geht darum, den Inhalt von E-Mails zu kommerziellen Zwecken automatisch zu lesen.


    Der von Dir gewählten Provider hat dieses Mitlesen und Auswerten sämtlicher E-Mails ausdrücklich in den AGB erwähnt, denen Du zugestimmt hast. Das heißt, Du kannst Dir sicher sein, dass Deine E-Mails gescannt werden. Natürlich nur zu Deinem Nutzen.

  • Deswegen schrub ich "kann bzw. macht".


    Jeder Provider (bzw. dessen Mitarbeiter zur Belustigung in der Kaffeepause) kann wie er Lust hat in Deinen Mails rumlesen, da simpler Klartext.


    Mails sind wie Postkarten. Mehr war damit nicht gesagt.


    Wie außerdem schon angesprochen, ist dies ein religionsähnliches Thema, das ich deswegen ebenso ungern diskutiere.


    Grüße David.P