Thunderbird stockt ständig - kaum ein vernünftiges Arbeiten möglich

  • Hallo,


    bis vor einiger Zeit verwendete ich Thunderbird portable (um jederzeit rasch auf andere Rechner ohne Mail-Installationsaufwand umsteigen zu können), aber irgendwann gab es Synchronisationsprobleme mit meinen verschiedenen EMail-Konten bei verschiedenen Providern, die Thunderbird portable aus unbekannten Gründen nicht (mehr) nachvollzog (v.a. neu angelegte imap-Verzeichnisse wurden nicht erkannt). Daher bin ich auf auf allen meinen Rechnern auf die Installationsversion von Thunderbird in der Hoffnung umgestiegen, dass diese Version leistungsfähiger ist und die Synchronisationsprobleme verschwinden.


    Seitdem habe ich stattdessen aber aber massive Performance-Probleme:


    Beim Navigieren zwischen Mails bzw zwischen Konten stockt Thunderbird ständig. Manchmal muss man Minuten warten - oder man hat den Eindruck, das Programm sei abgestürzt. Besonders beim Löschen oder Verschieden von Mails - ibs zwischen verschiedenen Konten - hängt sich Thunderbird auf. Ein vernünftiges Arbeiten ist kaum mehr möglich. Das Problem tritt auf ALLEN meinen Rechnern mit (frisch) installierten Thunderbird auf, und das, obgleich die Rechner ansich schnell sind, und große und schnelle Festplatten mit viel freiem Speicher vorhanden sind. Auch die RAM-Ausstattung der Rechner (meist 8 GB) ist gut.


    Natürlich habe ich inzwischen sehr viele Mails in meinen IMAP-Postfächern gespeichert, schätze (auf allen verwalteten Konten zusammen) 50 - 60 Tsd (oder deutlich mehr) aus den letzten 5 - 6 Jahren. Auch sehr viele "custom folders" außerhalb des "normalen" Posteingangs, um bei der großen Anzahl von Mails strukturiert Ordnung zu halten. Vielleicht ist Thunderbird damit überfordert??


    Bevor ich jetzt auf irgendeinen anderen Mail-Client umsteige meine Frage hier im Forum, woran die Probleme ggf liegen könnten und wie man sie in den Griff bekommen könnte ...


    Danke.


    kpl1949



    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:



    * Thunderbird-Version: 31.3
    * Betriebssystem + Version: Win 8.1 64 Bit
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): 5 verschiedene (freenet, live, gmail, web.de, plus isp-provider von website)
    * Rechner: mehrere PCs, alle i3, i5 oder i7, 8 GB RAM
    * Antivirus: Kaspersky
    * Internet: LAN (150 MBit)

    3 Mal editiert, zuletzt von kpl1949 ()

  • Hallo kpl1949,


    das Problem kann mehrere Ursachen haben, u.a. zu große Mailboxdateien oder auch der Virenscanner. Wenn Du rasch Klarheit haben willst, dann mache folgenden Test:

    • Deaktiviere Kaspersky und starte den Rechner neu. Noch besser: Führe einen sauberen Windows-Start durch. Siehe http://support.microsoft.com/kb/929135
    • Lege Dir ein neues TB-Profil an. Darin richte Stück für Stück die Konten ein. Da es sich um IMAP-Konten handelt, sollte das rasch erledigt sein. Deaktiviere jeweils das lokale Bereithalten von E-Mails und teste. Dann nimm ein weiteres Konto hinzu usw. .

    Gruß


    Susanne

  • Hallo & danke f.d. Rückmeldung!


    Die Antworten helfen aber leider nicht weiter:


    1) Deaktiviere Kaspersky
    Grundsätzlich soll das Mail-Programm immer MIT Virenscanner problemlos laufen! Alles andere macht keinen Sinn.
    Mit deaktiviertem Kaspersky habe ich es allerdings auch schon mal testweise versucht, ohne dass sich Änderungen im Verhalten von Thunderbird ergaben.


    2) Darin richte Stück für Stück die Konten ein. Da es sich um IMAP-Konten handelt, sollte das rasch erledigt sein.
    Mit "Schritt-für-Schritt" geht es nicht: Denn es hakt schon mit dem "ersten" (wichtigsten) Provider, freenet.
    Und aus Backup-Gründen speichere ich die Mails selbstverständlich auch lokal.
    Und wie ich ja schon sagte, hatte ich Thunderbird (Desktop-Version) ohnehin komplett frisch eingerichtet, nachdem die portable Version aus mir unbekannten Gründen irgendwann mit der Synchronisation massive Probleme bekam. Die Einrichtung ist übrigens ein Riesen-Aufwand, da z.T. die Providerangaben zu den Serverparametern entweder nicht stimmen oder mit Thunderbird inkompatibel sind und dort zu keiner funktionierenden Anbindung führen. "Automatisch" gelingt zwar eine Anbindung mit Thunderbird, die Einstellungen weichen aber nach Prüfung von den Providervorgaben (Konfiguration laut deren Websiten) ab. Vielleicht liegt da das Problem!? Allerdings funktionierte es ja zuvor über Jahre mit der portablen Version. Seit letztem Jahr akzeptieren die Provider seit dieser Security-Psychose ja alle nur noch verschlüsselte Verbindungen. Das könnte auch eine Ursache für die Probleme sein, denn ziemlich genau seitdem klappt das alles nicht mehr so richtig und hakt.



    Gruß


    kpl1949


    P.S.: Gibt es irgendwo in Thunderbird einen Log-File, in dem man ggf nachschauen könnte, wo es hakt!?

    3 Mal editiert, zuletzt von kpl1949 ()

  • Hallo,

    Zitat

    Und aus Backup-Gründen speichere ich die Mails selbstverständlich auch lokal.


    Die ist klar, dass das keine echte Speicherung ist, weil der Mailserver dort immer noch Zugriff hat. Löscht du eine Mail auf der Webseite, wird das auch in Thunderbird geschehen. Ein Backup ist das nicht.
    Du müsstest schon die Mails in einen lokalen Ordner kopieren/verschieben, wo der Server keinen Zugriff hat.

    Zitat

    Grundsätzlich soll das Mail-Programm immer MIT Virenscanner problemlos laufen! Alles andere macht keinen Sinn.


    Ja, sollte es, tut es aber nicht und besonders Kaspersky hat sich da negativ hervorgetan.
    Mailprogramm und Virenscanner gleichzeitig auf dem Computer sind schon fast ein Widerspruch in sich.
    Damit es trotzdem läuft, muss der Virenscanner entspr. konfiguriert werden, d.h. das Abscannen von Mails und das des Thunderbird-Profil muss untersagt werden.
    Ein Deaktiveren bei den meisten Virenscannern ändert kaum etwas.
    Lies die Kommentare von Peter_Lehmann zum Thema:
    http://www.thunderbird-mail.de….php?f=33&t=67005#p366319


    Zitat

    Mit "Schritt-für-Schritt" geht es nicht: Denn es hakt schon mit dem "ersten" (wichtigsten) Provider, freenet.


    Das weist auf das o.g. Problem hin.

    Zitat

    t, nachdem die portable Version aus mir unbekannten Gründen irgendwann mit der Synchronisation massive Probleme bekam


    merkwürdige "Zufälle".

    Zitat

    Die Einrichtung ist übrigens ein Riesen-Aufwand, da z.T. die Providerangaben zu den Serverparametern entweder nicht stimmen oder mit Thunderbird inkompatibel sind und dort zu keiner funktionierenden Anbindung führen.


    Seit Einführung des Kontenassistenten ist das überhaupt kein Aufwand mehr, wenn diese den Provider in der Datenbank hat. Und zu 90% sind die darin enthaltenen Einstellungen OK. Klappt es aber nicht, hast du wieder das gleiche Virenscanner- Problem wie oben.
    Ich richte meine 11 Konten bei bereitgehaltenen Konteneinstellungen in knapp 10 Minuten (vermutlich noch weniger) ein. Was allerdings etwas Zeit in Anspruch sind die - falls man überhaupt welche hat - "weiteren Identitäten".

    Zitat

    Das könnte auch eine Ursache für die Probleme sein, denn ziemlich genau seitdem klappt das alles nicht mehr so richtig und hakt.


    Genau das ist sie, weil seit dieser Zeit die Sicherheitsotware bei einigen Anbietern umgestellt wurde, denn verschlüsslete Mails kann ein Virenscanner nicht lesen, entweder er muss sie blockieren oder sich direkt in die Serververbindung "einhacken". Ist hier z.B. dann ein Zertifikat nicht korrekt, blockiert jetzt Thunderbird seinerseits.
    Wir hatte solche Fälle vor Kurzem im Forum.



    Gruß


    P.S. ich hoffe, ich kollidiere nicht mit meiner Darstellung mit der von SusiTux.

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw