Enigmail Pinentry Popup bei Verfassen einer Email

  • Hi,
    nachdem ich das jetzt schon öfter hatte:


    Ich Antworte auf eine Email. In der Email korrespondez zuvor ist bereits eine Antwort von mir enthalten.
    Bisher habe ich diese Email ohne jegliche Signatur sowie Verschlüsselung gesendet.


    Sobald ich jetzt beim Verfassen der Antwort der Email längere Zeit benötige, taucht irgendwann von Enigmail das Popup mit der Überschrift "pinentry" auf, dass mich auffordert meine PGP Passphrase anzugeben.


    In der Email ist jedoch nicht ausgewählt, dass diese Verschlüsselt werden soll oder meine digitale Signatur mit gesendet wird.
    Klicke ich das Popup mit "X" (schließen) oder "abbrechen" weg, taucht das Popup ca. 10 mal auf, danach ist es kurz weg (für ca. 10-30 Sekunden) und taucht danach sofort wieder auf.


    Beim Speichern der Email als Entwurf wird angezeigt "Anhang wird hinzugefügt" (anscheinend ist in irgend einem Text der vorherigen Emails das Schlüsselwort "anbei" etc verwendet worden)


    Erst mit eintippen der PGP Passphrase wird das Popup nichtmehr angezeigt.


    Warum fordert hier Enigmail die Passphrase an, obwohl ich auch explizit bei Enigmail "zwingend nicht verschüsseln" "zwingend nicht unterschreiben" ausgewählt habe.


    Enigmail / PGP braucht hier überhaupt nicht meine Passphrase!


    Das nervt enorm.


    Noch dazu geht dann kein "copy & paste" der Phassphrase aus Keypass, das macht nochmal ewig aufwand, weil man sich bei der tollen langen Passphrase zig mal vertippen kann, oder man sich eig nicht vertippt, aber Enigmail die Eingabe als nicht korrekt einstuft...


    Danke für die Erleuchtung


    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 31.4.0
    * Betriebssystem + Version: Win7 Sp1
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX
    * S/MIME oder PGP: PGP

  • Hi,


    oder überhaupt das automatische Speichern aller xxx Minuten?
    Fakt ist, wenn eine signiert zu sendende Mail zwischengespeichert werden soll, und das auch noch per IMAP auf dem Server, dann ist die verschlüsselte Speicherung PFLICHT! (Sonst könntest du dir ja das verschlüsselte Senden an deinen Mailpartner sparen.)
    Da du ja immer mit den beiden öffentlichen Schlüsseln (dem des Empfängers und dem des Mailpartners) verschlüsselst, wirst du nach meinem Verständnis keine Passphrase benötigen. Diese benötigst du nur (beim Sendevorgang) zum Signieren. Wenn also aller paar Minuten der Entwurf gespeichert werden soll (ist default so eingestellt!), dann wirst du auch logischerweise nach der Passphrase gefragt.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Danke für eure Hinweise.
    Allerdings kommt das Popup eben auch, wenn ich explizit "nicht verschüsseln" und explizit "nicht signieren" angebe.


    Aber anscheinend hat diese Einstellung beim Entwurf noch keine Auswirkung wie Peter Lehmann schreibt.

  • Allerdings kommt das Popup eben auch, wenn ich explizit "nicht verschüsseln" und explizit "nicht signieren" angebe


    Ja, das liegt eben daran, dass im Enigmail eingestellt ist, Entwürfe verschlüsselt zu speichern. Du hast also zwei Möglichkeiten: Entweder Du stellst unter OpenPGP-Sicherheit ein, dass Entwürfe nicht verschlüsselt gespeichert werden sollen. Dann solltest Du den Ordner für die Entwürfe aber lokal anlegen und nicht auf dem IMAP-Server. Oder Du stellst den TB so ein, dass die E-Mails nicht automatische als Entwürfe speichert.