Umzug auf neues Betriebssystem und neuen Rechner ohne Emails

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Programm + Version: Thunderbird 38.2.0 auf beiden Systemen
    * Betriebssystem + Version: Von Windosw XP Prof 32 bit zu Windows 10 Prof 64bit
    * Kontenart (POP / IMAP): Pop
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): 1und1
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Antivir
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): nein


    Wie im Titel bereits steht, möchte ich gerne von PC1 nach PC2 alles rund um Thunderbird auf den neuen PC2 übertragen außer die Emails.
    D.h. bereits angelegte Emailordner, diverse Filter sowie Kontakte etc. möchte ich auf dem neuen PC2 übernehmen aber keine Emails.
    Evt. Problematik: Auf dem betroffenen PC sind mehrere Emailkonten in Thunderbird eingerichtet. 4 Stück an der Zahl.


    Wie setze ich dies am besten um?

  • Emails löschen wäre viel zu viel Arbeit da diese in vielen diversen Ordnern mit Unterordner verstreut sind. Also einfach Postfach anklicken und Emails löschen ist also nicht. Profilordner ist ca. 20 GB groß durch die vielen Emails.
    Daher war meine Frage ja auch: Wie ich Thunderbird von XP nach Windows 10 umziehe ohne die Emails mitzunehmen.

  • Vielleicht gibts ein Addon dafür, mir ist aber keins bekannt.
    Wenn du die Mails nicht mittels TB löschen willst, mußt du es auf Dateiebene tun. Aufgrund der vielen Ordner ähnlich aufwendig.
    Alle *.msf-Dateien Löschen und alle Dateien ohne Endung auf Größe 0 verkleinern - aber nicht die Ordner antasten.
    Falls du programmieren kannst, keine große Sache...

  • [OT]

    Emails löschen wäre viel zu viel Arbeit da diese in vielen diversen Ordnern mit Unterordner verstreut sind. Also einfach Postfach anklicken und Emails löschen ist also nicht. Profilordner ist ca. 20 GB groß durch die vielen Emails.

    Mit der elektronische Post ist es halt wie bei der richtigen: Man kann entweder täglich Ordnung halten, wichtige Post gleich bearbeiten/abheften und die unwichtige Post aussortieren. Oder man sammelt alles monatelang auf ein paar Haufen und muss dann irgendwann einige Stunden am Stück investieren, um wieder Ordnung zu bekommen. Letzteres soll gern dann vorkommen, wenn die Steuererklärung fällig wird. ;-)
    [/OT]