Unhörbare Töne erlauben heimliche Nutzerbeobachtung mit Hilfe des Smartphones

  • Quelle: Spiegel Online, http://www.spiegel.de/netzwelt…sh-technik-a-1063003.html


    Da eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Das Center for Democracy and Technology hat ein schönes Beispiel, wie man schnell in den Verdacht kommen kann, sich eine Geschlechtskrankheit eingefangen zu haben. Die Werbung, die man(n) dann erhielte, wäre sicher interessant.

    Zitat

    "For example, a company could see that a user searched for sexually transmitted disease (STD) symptoms on her personal computer, looked up directions to a Planned Parenthood on her phone, visits a pharmacy, then returned to her apartment," the letter stated. "While previously the various components of this journey would be scattered among several services, cross-device tracking allows companies to infer that the user received treatment for an STD. The combination of information across devices not only creates serious privacy concerns, but also allows for companies to make incorrect and possibly harmful assumptions about individuals."

    Quelle: Ars Technica, http://arstechnica.com/tech-po…r-phone-tv-tablet-and-pc/



    Wohlgemerkt, dahinter stecken erneut der Datenhunger kommerzieller Unternehmen und ihr Gewinnstreben. Einen größeren Aufschrei habe ich bisher nicht vernehmen können. Der ist wohl auch nicht zu erwarten, solange die Apps cool und kostenlos sind.

  • Hi,


    hier eine meiner Signaturen für den Thunderbird, welche wohl alles sagt:


    ==========SNIP==========
    --



    Wenn mir früher jemand gesagt hätte, ich würde freiwillig eine Wanze
    mit mir herum tragen und sie auch noch selbst aufladen, hätte ich laut
    gelacht.
    Heute habe ich ein Smartphone.
    (Privacy-Handbuch, Seite 282, https://www.awxcnx.de/handbuch.htm)
    ==========SNIP==========

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!