Probleme mit AOL und Orange

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 38.3.0 (x86de)
    * Betriebssystem + Version: WIN 8.1
    * Kontenart (POP / IMAP): POP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): STRATO
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Avast Free
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windows


    Bin zurzeit in Teneriffa und habe Internetzugang über einen USB-Stick von ORANGE.
    Doch nun funktioniert meistens der email-Versand zu AOL-Adressen nicht mehr, d.h., die mails kommen als unzustellbar wieder zurück.
    Wenn ich diese mails jedoch über meinen AOL-Account verschicke, dann funktioniert es.
    Ist nun der ORANGE-Stick Schuld oder Thunderbird? Kann man da etwas machen?

  • Guten Tag Hotzenplotz6549,
    und willkommen im Forum! (<= Ja, so viel Zeit nehme ich mir hier ... .)



    Es ist ein häufig auftretendes Problem, dass diverse Provider Mails von IPs, welche dem Ausland zuzuordnen sind, zurückweisen. Das hat u.a. etwas mit der Vermeidung von SPAM zu tun.
    Das kann, so wie oben geschrieben, der eigene ("inländische") Mailprovider sein, welcher die "ausländischen" IPs nichtakzeptiert, es ist aber auch möglich, dass der ausländische Internetprovider den abgehenden Port für SMTP ins Ausland sperrt.


    Genaueres kann man nur sagen, wenn der vollständige Text der Fehlermeldung gepostet wird. Das was du da gebracht hast, ist da etwas dürftig.


    Lösungen:

    • Weiche mal auf den alternativen SMTP-Port aus. Also entweder :587 oder :25, je nachdem, welcher gerade im TB eingetragen ist. Manchmal hilft das schon.
    • Mache zur Feststellung der Erreichbarkeit des eigenen SMTP-Servers den Test mit Telnet und nutzt dabei abwechselnd auch die beiden genannten Ports. (Kennst du nicht? => unsere Doku hilft.
    • Nutze zum Senden das gruselige Webmail-Frontend. Das funktioniert immer, da eine reine Webanwendung. Oder (IMHO besser):
    • Nutze zum Senden einen der garantiert auch als Kostnix-Version verfügbaren lokalen Mailprovider. Oder gmail, denn auch das klappt wohl aus allen Ländern. Du kannst ja im TB "beliebig viele" SMTP-Einträge anlegen und mit dem Mailkonto auf diesen verweisen.
    • Oder, die einfachste Variante: Nutze den funktionierenden AOL-Account ... .


    Mehr dazu steht in vielen Beiträgen in umserem Forum. Bei Interesse: Forensuche




    Mit freundlichen Grüßen!
    Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    vielen Dank für Deine Ausführungen.
    Hier der letzte Fehlerbericht, vielleicht bringt der mehr Klarheit(?), ansonsten wühle ich mich mal durch die Foren, bin da leider ein Greenhorn:


    *** MAILVERSAND FEHLERBERICHT ***

    Code
    1. Die E-Mail wurde eingeliefert am Freitag, 27. November 2015 11:07:07 +0100 (CET)von Host [127.0.0.1] ([213.143.60.41]).Betreff: moneyAbsender: mail@example.com Der Mailversand zum folgenden Empfänger ist endgültig gescheitert:empfaenger@aol.com Letzter Fehler: 421 4.7.1 Erklärung: host mailin-04.mx.aol.com [152.163.0.67] said: : (DYN:T1) https://postmaster.aol.com/error-codes#421dynt1 Letzter Weiterleitungsversuch war: Freitag, 27. November 2015 11:37:20 +0100 (CET) Auszug aus dem Session-Protokoll: ... während der Kommunikation mit dem Mailserver mailin-04.mx.aol.com [152.163.0.67]: >>> CONNECT mailin-04.mx.aol.com [152.163.0.67] <<< 421 4.7.1 : (DYN:T1) https://postmaster.aol.com/error-codes#421dynt1
    2. Reporting-MTA: DNS; mo4-p04-ob.smtp.rzone.deReceived-From-MTA: DNS; [213.143.60.41]Arrival-Date: Fri, 27 Nov 2015 11:07:07 +0100 (CET)Final-Recipient: RFC822; empfaenger@aol.comAction: failedStatus: 4.7.1Remote-MTA: DNS; mailin-04.mx.aol.com [152.163.0.67]Diagnostic-Code: SMTP; 421 4.7.1 : (DYN:T1) https://postmaster.aol.com/error-codes#421dynt1Last-Attempt-Date: Fri, 27 Nov 2015 11:37:20 +0100 (CET)Final-Log-ID: Y046b9rARAc9XLJ



    edit:
    EDIT: ich habe deine geposteten Mailadressen und die Ausschnitte der Mails entfernt um Spam-Robots die Freude daran zu nehmen. Sollte ich gegen Dein Interesse gehandelt haben, wofür ich mich dann schon jetzt im voraus entschuldige, kannst Du mit "Ändern" den alten Zustand wieder herstellen! Mod. Pe_Le

    2 Mal editiert, zuletzt von graba () aus folgendem Grund: Code-Tags gesetzt

  • Hallo Hotzenplotz6549,


    aus der Fehlermeldung kann ich ersehen, dass die Mail erfolgreich an den SMTP-Server deines eigenen Providers gesendet wurde, und dieser auch versucht hat, sie bei AOL abzuliefern. AOL hat diese Mail aber nicht entgegengenommen.
    Was macht man dann? Man gibt wesentliche Aussagen der Fehlermeldung (hier: DYN:T1) bei seiner Suchmaschine des geringsten Misstrauens ein, und bekommt dann (neben vielen anderen) auch diesen Treffer angezeigt: keine mails an aoladressen - German Corner - EasySCP - The Easy ...


    Schau dir das mal an, vielleicht hilft es dir schon.
    Ansonsten: AOL als absendenden SMTP oder gar dein AOL-Konto als Ausgang nutzen.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    bin mir keiner Schuld bewusst, warum AOL meine mails von Thunderbird nicht annimmt. Hat sie ja auch seit Jahren angenommen, als ich in Deutschland war. Nur jetzt in Teneriffa mit dem ORANGE-USB-Stift klappt das nicht mehr. Vielleicht misstraut mir AOL, dass ich nun in Spanien weile? Aber warum leitet AOL dann diese mails von meinem AOL-Konto aus weiter?
    Letztes Jahr war ich auch auf Teneriffa, hatte damals Festnetz und danach einen anderen Stift und keine Probleme, werde mir wohl wieder diesen Stift zulegen müssen, kostet halt alles.....
    Bin vor vier Jahren zu Thunderbird gewechselt, da ich dauernd Probleme mit AOL hatte, weil damals mails an gmx nicht weitergeleitet wurden und Updates meiner eigenen Websites erstmal für einige Zeit in irgendeinem AOL-Zwischenspeicher verschwanden oder so...., jedenfalls dauernd Probleme und nervende Hotlines, die ich jetzt mit Thunderbird nicht mehr habe....


    Viele Grüße
    Hotzenplotz6549

  • Hallo Hotzenplotz,


    Nein, du hast nichts falsch gemacht und du trägst auch keine Schuld. Die Mails werden ja auch erfolgreich an deinen eigenen Provider übergeben. Mehr kannst du bzw. dein Thunderbird nicht tun.


    Trage den SMTP - Eintrag für AOL bei deinem ggw. genutzten Konto ein und sende darüber.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    habe jetzt seit 2 Wochen den Stick von hits mobile und alles funktioniert wunderbar.
    Warum der ORANGE Stick kein AOL zulässt, ist mir weiterhin ein Rätsel....
    Vielen Dank für Deine Hilfsversuche und falls irgend jemand die selben Probleme mit ORANGE hat, weiß er ja jetzt Bescheid!


    Viele Grüße aus Teneriffa
    Hotzenplotz6549

  • Hi Hotzenplatz6549,

    Warum der ORANGE Stick kein AOL zulässt, ist mir weiterhin ein Rätsel....

    Nun, da gibt es zwei Möglichkeiten:

    • Der eigene Mailprovider (AOL) akzeptiert für seinen SMTP-Server keine "ausländischen" IP-Adressen oder zumindest keine Adressen aus den Bereichen bestimmter Provider. Warum auch immer.
    • Der betreffende Internet-Provider (hier ORANGE) sperrt ausgehenden Traffic auf den SMTP-Ports zu "ausländischen" SMTP-Servern. Auch hier: warum auch immer.

    Klar kann man das als User einfach austesten, indem man verschiedene "ausländische" Internet-Provider und auch mehrere SMTP-Server aus dem Heimatland benutzt, aberr lohnt sich der Aufwand?
    Ich habe mir angewöhnt, in meinem Thunderbird eine ganze Reihe verschiedener SMTP-Einträge funktionsbereit mitzuführen, welche ich dann in solchen Fällen einfach nutze. Denn es ist ja nichts ungewöhnliches, dass es aus dem Ausland "Sendeprobleme" gibt.
    Aber da ich von allen meinen Gerätschaften (also den beiden Notebooks und den Smartphones) jederzeit mit einem einzigen Klick ein VPN nach Hause aufbauen kann, nutze ich vorrangig diese, um virtuell "von zu Hause aus" zu senden.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!