Haltezeit von Mails

  • W7prof, IMAP, T-Online, Avira, Firewall vom BS



    Bei der Konfiguration der Speicherzeit von Mails habe ich ein Problem: In der Registerkarte "Server-Einstellungen" und in der Registerkarte "Speicherplatz" wird die Haltezeit von Mails behandelt. Mit der ersten Registerkarte kann ich die Haltezeit von Mails so einstellen, dass Mails gelöscht werden, sobald sie auch aus dem Papierkorb gelöscht wurden. Doch in der Registerkarte "Speicherplatz" ist eine solche Konfiguration nicht möglich. Ich muss erneut eine Speicherzeit definieren, doch geht es nicht analog zur "Server Einstellungen". Bitte welche Registerkarte hat Priorität?


    Danke für die Hilfe. Gruß Dieter



    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version:
    * Betriebssystem + Version:
    * Kontenart (POP / IMAP):
    * Postfachanbieter (z.B. GMX):
    * Eingesetzte Antivirensoftware:
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):


    edit:
    Ich habe mir mal erlaubt, die aufdringliche Rotfärbung zu entfernen.
    So etwas passiert, wenn du gleich mit deinem Problem losschreibst, und nicht zuerst unsere 6 Fragen beantwortest, und erst danach dein Problem schilderst.


    Pe_Le, Mod.

  • Hallo altvater, und willkommen im Forum!


    Zu deinem Problem:
    In den Konteneinstellungen eines "guten alten" POP3-Kontos > Server-Einstellungen findest du die beschriebenen Einstellungen für die standardmäßig bei POP3 NICHT vorgesehene "Haltezeit" auf dem POP3-Server.
    Bei POP3 ist es schon seit gut 30 Jahren üblich und so gewollt, dass die Mails nach dem Herunterladen und lokalen Speichern immer vom Server gelöscht werden. Leider bieten moderne Mailclients an, diesen dafür benutzten DELE-Befehl zu unerdrücken, so dass die Mails auch bei POP3 auf dem Server verbleiben. Nur, nicht alle Provider lassen zu, dass ihre Kunden die Protokolle nach eigenem Gutdünken verbiegen.


    Beim zeitgemäßen und IMHO mit weiteren Vorteilen ausgestatteten IMAP ist es so, dass die Mails IMMER auf dem Server verbleiben, NICHT lokal gespeichert werden und der Client jede Mail bei jedem erneuten Betrachten immer wieder neu herunterlädt - und nach dem Schließen wieder vergisst. IMAP ist also so etwas wie eine Art "Fernbedienung" deines auf dem Server liegenden Mailkontos.


    Und um flexibel zu sein, gibt es zum einen Automatismen, welche ein automatisches Löschen älterer Mails (wenn das Quota deines Mailkontos langsam ausgereizt wird) und auch ein lokales Speichern, ähnlich wie beim alten POP3 ermöglichen. Nur, dass dieses "Bereithalten" keine echte Sicherung, sondern nur ein lokaler dynamischer Cache ist, welcher sowohl bei neuen Mails als auch beim Löschen mit dem Server synchronisiert wird.


    Fazit: du hast die Einstellungen eines POP3 und eines IMAP-Kontos miteinander vermischt.



    OK?



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!