Versand e-mails nicht möglich

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version:38.6.0
    * Betriebssystem + Version: windows 10
    * Kontenart (POP / IMAP): imap
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX): t-onine
    * Eingesetzte Antiviren-Software:norton 360
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):norton 360
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):speedport w723V


    Seit einigen Tagen kann ich keine mails mehr versenden (Die Nachricht konnte nicht gesendet werden, weil der Verbindungsaufbau mit dem SMTP-Server securesmtp.t-online.de fehlgeschlagen ist. Der Server ist entweder nicht verfügbar oder lehnt SMTP-Verbindungen ab. Bitte kontrollieren Sie die SMTP-Server-Einstellungen und versuchen Sie es nochmals.). Ich habe keine Einstellungen verändert. Ich habe thunderbird auf einem weiteren PC (laptop) neu installiert und am gleichen Router angeschlossen, dort funktioniert der Versand von e-mails). Was könnte die Ursache dafür sein? Mit freundlichen Grüßen H. Annasensl

  • Guten Tag Helmut, und willkommen im Forum! (<= JA, so viel Zeit nehmen wir uns hier ... .)


    Deaktiviere mal bei deinem "Norton" die Überwachung der verschlüsselten Verbindung zum SMTP-Server. Diese wird oft werbewirksam als "Mailschutz" bezeichnet. Neustart des Systems!
    Dies ist fast immer die Ursache für derartige Effekte. Kein "Sicherheits-"Programm ist in der Lage, diese Verbindung zu untersuchen, deshalb wenden diese Programme einen üblen Trick (Man in the Middle) an.
    Falls es das noch nicht war, wechsele mal den SMTP-Port. (von :25 zu :587 oder umgekehrt)



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    danke für die prompte Antwort. An Norton lag es nicht, ich kam aber durch deine Hinweise auf eine andere Idee: ich habe spyshelter free anti-keylogger installiert, da gab es neulich ein update. Habe das Programm deaktiviert, jetzt funktioniert der Versand von e-mails mit thunderbird wieder.


    MfG Helmut

  • Hallo Helmut,


    vielen Dank für deine Rückantwort.
    Ja, derartiges Schlangenöl ist fast immer der Verursacher derartiger Probleme.


    Tipp:
    In solchen Fällen immer ALLES deaktivieren, was die Verbindung zu dem betreffenden Server irgendwie behindern KÖNNTE. (*)
    Also AV-Scanner, zusätzlich installierte "Firewall"-Programme oder sonstiges "Sicherheits"-Geraffel am besten komplett deinstallieren. Das meiste davon brauchst du eh nicht!
    Dann einen Neustart des Systems und dann der Funktionstest mit dem Thunderbird.
    Dann gründlich nachdenken, was ich von diesen Programmen wirklich benötige. Das dürfte maximal der AV-Scanner sein. (Oder auch für fortgeschrittene User ein Sandbox-Programm.)
    Diesen wieder installieren und richtig konfigurieren! Finger weg vom Mailprogramm!
    Dann klappts auch mit dem Nachbarn ;-)


    (*) In dieser Zeit selbstvertständlich nicht ohne Grund im Netz surfen, keinerlei Mailanhänge öffnen und auch sonst die Augen offenhalten. Das Programm "Brain-01" muss also unbedingt aktiv bleben. Und nach dem Test ist der AV-Scanner unbedingt wieder zu installieren.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!