Problem beim E-Mail-Empfang

  • in eingehenden E-Mails wird bis 10.03.16 nur der Betreff angezeigt, aber der Text ist nicht sichtbar. Also wenn ich die Mail öffne ist das Textfeld leer.
    Eingegangene Mails von gestern und heute werden wieder normal angezeigt.
    Außerdem erscheint mit dem Absender der Mail (Name lt. Adressbuch) auch die E-Mail-Adresse des Absenders.


    Die gesendeten Mails werden mit Adresse und Text normal anzeigt.


    Thunderbird: 38.6.0
    Windows 7, 64-Bit
    Antivirus: GData


    Ich habe eine Systemwiederherstellung gemacht und Thunderbird deinstalliert und neu installiert sowie einen Virenscan durchgeführt. Es wurde am 10.03.16 der Trojan Letic.Gen.14 gefunden, der in Quarantäne gestellt wurde.


    Bitte helfen Sie mir. Was kann ich machen?


    Vielen Dank!

  • Hallo,


    der zeitliche Zusammenhang zwischen der Virenscanner-Aktion und deinem Mailproblem ist mehr als offensichtlich. Nebenbei wird hier erkennbar, dass dein Konto als POP3-Konto angelegt ist, auch wenn du diese wichtige Information unterschlagen hattest.


    Die Auflösung des Rätsels ist einfach, dein Virenscanner hat am 10.03. deine Postfachdatei zerstört (oder in Quarantäne gestellt, was aus Sicht des TB dasselbe ist). Später abgerufene Mail sind von der destruktiven Aktion nicht betroffen und daher normal vorhanden und lesbar. Von den alten Mails erfolgt nur die Anzeige des Absenders und Betreffs, da sie noch in der Indexdatei zu finden sind. Wenn du den Index erneuerst, ist auch das erledigt.


    Für die Zukunft ergeben sich zwei Konsequenzen:
    - Posteingang immer zeitnah aufräumen, gelesene Mails kann und sollte man in andere Ordner sortieren (so wie die Papierpost auch nicht dauerhaft im Briefkasten (= Posteingang) gelagert wird)
    - der Virenscanner darf das E-Mail-Profil bestenfalls scannen, aber definitiv niemals säubern, in Quarantäne stellen, löschen oder sonstwie anfassen oder ändern!


    Du kannst verseuchte Anhänge (die Mails selber sind es nämlich nie) ggf. manuell löschen, gern auch die ganze (Spam?)Mail mit dem Anhang. Durchs Löschen wird eine Mail vorerst nicht physisch gelöscht, sondern nur als gelöscht markiert und nicht mehr angezeigt. Erst wenn du einen Postfachordner im Thunderbird (per Rechtsklick auf den Ordnernamen) komprimierst, werden alle als gelöscht markierte E-Mails tatsächlich entfrnt und die Postfachdatei wird dadurch kleiner (komrimiert).


    MfG
    Drachen

  • Hallo Rentnerin,


    hier im Foren sind wir gewöhnlich per Du. Ich hoffe, das stört Dich jetzt nicht weiter. ;-)

    Es wurde am 10.03.16 der Trojan Letic.Gen.14 gefunden, der in Quarantäne gestellt wurde.

    Mit diesem wichtigen Hinweis hast Du bereits die Ursache für den Verlust der E-Mails geliefert.


    Zur Erklärung:
    Das, was Du im Thunderbird als einen Mailordner siehst, z.B. den Posteingang, ist auf der Festplatte jeweils nur eine Datei (eine mbox), in der sich sämtliche E-Mails dieses Ordners befinden. Diese Dateien haben keine Endung. Der Posteingang heißt "inbox", ein selbst angelegter Ordner "Rentnerin" heißt auch auf der Festplatte nur "Rentnerin".
    Enthält nun eine E-Mail einen Schädling, der vom Virenscanner erkannt wird, dann wird die zugehörige Datei gelöscht oder unter Quarantäne gestellt und damit sämtliche E-Mails dieses Ordners. Diese E-Mails sind dann zunächst weg. Genau das ist bei Dir offenbar passiert.
    Zur genaueren Erklärung siehe hier: Antivirus-Software - Datenverlust droht!


    Was kann ich machen?

    Da die Datei in Deinem Fall "nur" unter Quarantäne steht und nicht gelöscht wurde, kannst Du die E-Mails zurückholen. Das ist aber ein wenig heikel. Ob das gelingt, hängt davon ab, wie gut Du Dich am PC zurechtfindest.


    Unter der Annahme, dass sich die "verlorenen" E-Mails" im Posteingang befanden und noch nicht in einen anderen Ordner verschoben wurden, kannst Du folgendermaßen vorgehen:

    • Lege Dir im Thunderbird einen neuen lokalen Ordner an. In diesen Ordner kopiere alle E-Mails aus dem Posteingang, die am oder nach dem 10.03. eingegangen sind. Also die, die Du noch vollständig lesen kannst.
    • Beende den Thunderbird.
    • Lege Dir eine Sicherheitskopie des gesamten Thunderbird Profilordners an. Falls Du nicht weißt, wo er sich befindet, siehe hier: Profilordner - Wo ist er zu finden?
    • Schaue in G-Data, wie genau die Datei heißt, die unter Quarantäne gestellt wurde. Vermutlich ...\inbox. Notiere Dir den Pfad. Wichtig: Falls es sich bei diesem Ordner nicht um den Posteingang (inbox) handelt, melde Dich nochmal und gib Pfad + Dateiname an.
    • Veranlasse nun, dass G-Data die Datei wieder aus der Quarantäne freigibt. Wie das genau geht, kann ich Dir mangels G-Data nicht sagen.
    • Jetzt kommt der etwas heikle Teil. Starte den TB und schau in den Ordner, den Du gerade aus der Quarantäne zurückgeholt hast, vermutlich also den Posteingang. Er sollte jetzt den Stand vom 10.03. zeigen.
    • Jetzt musst Du die E-Mail finden, die den Schädling im Anhang hatte. Obacht: Den Anhang nicht öffnen!
    • Diese E-Mail löscht Du nun, indem Du die Umschalttaste und gleichzeitig die Entfernetaste drückst. Das ist wichtig, damit die Mail nicht im Papierkorb landet.
    • Jetzt klickst Du mit der rechten Maustaste auf den Ordner (Posteingang) und wählst "komprimieren". Erst damit ist die E-Mail endgültig gelöscht.
    • Nun kopierst Du die in Schritt 1 lokal gespeicherten Mails bei Bedarf zurück in den Posteingang.


    Damit sollte fast alles erledigt sein. Jedoch, damit das nicht wieder passiert, solltest nun G-Data so einstellen, dass die Thunderbirdprofile nicht untersucht werden. Siehe dazu den oben verlinkten Artikel.


    Es bleibt noch, den Rechner darauf zu untersuchen, ob dieser Trojaner bei Dir aktiv ist. Sehr wahrscheinlich ist er das nicht, weil G-Data den Schädling ja erkannt hat. Sicherheitshalber solltest Du den Rechner aber einmal komplett scnannen lassen.


    Gruß


    Susanne