Absender aus Header exportieren

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 38.7.2
    * Betriebssystem + Version: Windows10
    * Kontenart (POP / IMAP): POP
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX): GMX
    * Eingesetzte Antiviren-Software: free antivir
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Guten Abend,


    ich habe jetzt lange Google und Co. befragt, vielleicht hat hier jemand eine Idee:


    Ich nutze erfolgreich die Junk-Erkennung von Thunderbird, mache mir aber ca. einmal im Monat die Arbeit und trage händisch die Spammeradressen per copy/paste in die Blackliste meines eMailanbieters ein, damit grundsätzlich weniger Spam ankommt. Kennt jemand ein Addon, womit ich die "From" Angaben aus dem Mail-Header im Junk-Ordner in eine txt oder csv exportieren kann (super wäre, wenn doppelte aussortiert werden würden)? Versuche mit dem Addon "Import/Export Tools" sind gradios gescheitert.


    Vielen Dank fürs lesen
    Oliver

  • Hallo Oliver,


    vorweg, ich kenne kein solches Add-On. Ich vermute aber, Du machst Dir unnötige Mühen bzw. kämpfst einen aussichtslosen Kampf. Spammer benutzen selten dieselben Adressen mehrfach.


    Ganz früher mal hatte der Vorgänger des TB eine Option, die Absenderdomain einer E-Mail über spezielle Blacklist-Server zu prüfen. Dieses Modell hat Mozilla sehr schnell aufgegeben, weil den Spammern mit Blacklisten nicht beizukommen war.
    Die Spamfilter bei gmx sind meiner Erfahrung nach ziemlich gut. Bei mir kommt fast kein Spam mehr an. Wenn Du den Rest, der bei Dir vielleicht doch noch durchkommt, dem Bayes-Filter des TB über lässt, dann ist das vermutlich effektiver als die Blacklist.


    Gruß


    Susanne

  • Ich setz immer die Domain auf die Blacklist und nicht die Adresse, ich finde das klappt eigentlich recht gut. Pro Monat kommen ca. 50-100 Spam-Mails an dem GMX Spamfilter vorbei (dort bleiben pro Woche rund 500 Mails hängen) und landen direkt im Junk-Ordner, im Posteingang ist die Spam-Anzahl 0, weil ich dort nur Mails zulasse, deren Adresse Thunderbird bekannt ist (der Abgleich zwischen verschiedenen Rechnern findet über das Add-on "gContactSync" statt) und mit der Zeit verirren sich nur noch sehr sehr selten gewünschte Mails woanders hin.


    VIelen Dank für die obige Antwort, falls doch noch jemandem etwas über die Finger läuft: Ich bin interessiert!


    (Wunschlösung: Spam-Mail im Junk-Ordner markieren und Thunderbird trägt die Domäin von selbst in die Blacklist bei GMX ein)

  • Ich setz immer die Domain auf die Blacklist und nicht die Adresse, ich finde das klappt eigentlich recht gut.

    Ich bekomme zum Glück wesentlich weniger SPAM als Du. Deine Methode halte ich dennoch nicht für gut. Spammer nutzen in der Regel ja nicht ihre eigenen E-Mail-Adressen sondern kapern oder fälschen den Absender. Wenn Du deshalb ganze Domains sperrst, schießt Du deutlich über das Ziel hinaus.


    Wunschlösung: Spam-Mail im Junk-Ordner markieren und Thunderbird trägt die Domäin von selbst in die Blacklist bei GMX ein)

    Diese Lösung gibt es ganz gewiss nicht. Denn dann müsste GMX ein Protokoll und einen Server bereitstellen, über die man von außen auf die Einstellungen des Mailservers/Kontos zugreifen kann (das ist nicht Teil des POP- oder IMAP-Protokolls). Das müsste man dann standardisieren, damit das bei allen Providern gleich funktioniert. Und dann müsste das jemand im TB umsetzten.

  • Ich sperre ja nicht @gmail.com oder @aol.com, sondern Domains wie:
    *@araddr.de
    *@arena-addr.de
    *@arena-address-nl.de
    *@arena-coupons.de
    *@arena-direkt-nl.de
    *@arene-direkt-nl.de
    *@aspenparks.com.au


    Die Anzahl von Fehlsortierungen durch Eintragungen in die Blackliste liegt im übrigen bei 0.


    Früher war es bei GMX sehr einfach, da konnte man Länder-TLD's sperren bzw. Wildcard's benutzen und man mußte nur
    *@*.j* eingeben und es war ruhe, das hatte ich mit dem gesamten ABC gemacht und *.de, *.com, *.net usw. auf die Whiteliste gesetzt. Dann hat GMX irgendwann die Platzhalter nach dem "@" abgeschafft und meine Idee hatte sich erledigt.


    Das meine Wunschlösung niemals funktionieren wird, ist mir schon klar, aber ich wünsche mir ja auch im Lotto zu gewinnen!!!

  • Gelöst, und zwar wie folgt:


    1. Add-on "FiltaQuilla 1.3.1" runtergeladen
    2. Neues Adressbuch anlegen, Name "Junk"
    3. Einen neuen Filter angelegen wie folgt:
    - Filter NACH Junk-Erkennung ausführen
    - "Bedingung" Junk-Status ist Junk
    - "Ausführende Aktion" Add Sender to Address List ---> Junk


    Damit haben wir die Absender-Adresse schonmal in einem gesonderten Adressbuch, hiermit kann man weiter arbeiten:
    Zum Beispiel beim Empfang eMails mit Absender-Adressen aus diesem Adressbuch grundsätzlich ablehnen (somit käme von jedem Spam-Absender nur noch einmal eine Nachricht bis in den Junk-Ordner). Weiterhin kann man Adressbücher exportieren und somit die eMail-Adressen weiter verwenden.

  • eMails mit Absender-Adressen aus diesem Adressbuch grundsätzlich ablehnen

    Hallo OliverH.,


    ich finde es gut, dass du eine für dich funktionierende Lösung gefunden hast, und danke für die Beschreibung deines Lösungsweges. :thumbsup:


    Nur der Vollständgkeit bzw. begrifflichen Unterscheidung halber möchte ich anmerken, dass du auf dem Client (Thunderbird) keinen Mailempfang ablehnen kannst, denn der Mailserver hat die Mail ja bereits angenommen. Die Spammail wurde damit bereits in dein Postfach zugestellt und der Mailclient holt sie nur irgendwann dort ab (POP) oder wird über über die neue Mail im Postfach informiert (IMAP) - für eine Ablehnung ist es dann bereits zu spät. Für das Ablehnen (als Verweigern überhaupt der Annahme der Mail) ist allein der Mailserver zuständig, wobei GMX leider tatsächlich die Möglichkeiten der Blacklist kastriert hat (ich hatte früher auch knapp zwei Dutzend Länderdomains dort drauf, beginnend mit *@*.ar und *@*.be bis hin zu *@*.ua und *@*.ws).


    Beim Client kannst du bestenfalls eine Mail ungelesen in den Papierkorb verschieben lassen und damit nicht mehr zu Gesicht bekommen, möglicherweise bietet das AddOn auch die Option der direkten oder vollständigen Löschung und somit das "Überspringen" des Papierkorbs.


    MfG
    Drachen

  • Okay, ich gebe zu, dass ich mich unglücklich / falsch ausgedrückt habe.


    Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, das solche Mails von dem Absender dann nur noch einmal sichtbar ankommen, alle weiteren Mails des Absenders werden erst auf "gelesen" gesetzt, dann auf dem "Server gelöscht" und dann in den Papierkorb verschoben (somit kommt die Junk-Mail auch auf einem anderen Rechner nicht mehr an).


    Ab und an werden dann die gesammelten Adressen aus dem Adressbuch "Junk" auf die Blackliste übernommen, fertig.