Behandlung von gefilterten Spammails durch Thunderbird

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 45.1.1
    * Betriebssystem + Version:Win 7 64 bit
    * Kontenart (POP / IMAP):Imap
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX):1und1
    * Eingesetzte Antiviren-Software:Bitdefender
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Bitdefender
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hallo,
    ich betreibe mehrere Websiten und war leider anfangs so unvorsichtig meine persönlich Mailadresse auf den Websiten im Impressum zu hinterlassen. Daher bekomme ich Massenhaft Spam den Thunderbird auch nicht vollständig ausfiltern kann. Daher habe ich für die Domains der Haupt-Spam-versender Filter eingerichte nach dem Muster "enthält "vertikal-mediagroup.com" verschieben in Papierkorb. Das funktioniert soweit auch ganz gut.
    Leider ändern sich die Domains der Absender aber ständig. Zur Zeit sind das insbesondere Mails mit einem Bezug zu Google im Betreff. Da ich aber auch einige Google-Accounts habe kann ich die nicht immer ungelesen in den Papierkorb filtern.
    Deshalb landen die (auch über entsprechende Filter) im Spamordner.
    Ich kann aber auch nicht, und hier liegt das Problem die Mail im Spamordner ansehen und sie dann in Thunderbird einfach als Junk markieren weil schon beim markieren der Nachricht die enthaltenen Grafiken heruntergeladen werden und der Versender daurch die Information erhält das es ein real existierendes Email-Konto ist.


    Kann man Thunderbird nicht so einrichten, das bei allen Mails im Spamordner keine weiteren Inhalte als die enthaltenen Texte angezeigt werden und keine Inhalte nachgeladen und Code's ausgeführt werden?
    Erst nach dem eine Mail im Spamordner als kein "Spam/Junk" markiert wird sollte der Rest geladen bzw. dargestellt werden?


    Herzlichen Dank für eine Antwort oder Unterstützung!


    Klaus Mosbach

  • Guten Tag Klaus, und willkommen im Forum!


    Nun, unser gemeinsamer Provider bietet mir 100 echte Mailkonten und pro Konto eine nicht definierte Anzahl von Weiterleitungen (Aliassen). Wer dann "seine Mailadresse" auf der Webseite veröffentlicht ..... ;-)


    Den Kampf, mit manuell eingerichteten Filtern der SPAM-Flut Herr zu werden wirst du garantiert verlieren. Das Problem ist so komplex, dass zum Herausfiltern von SPAM Algorithmen benötigt werden, welche zum Beispiel auch in dem im Thunderbird angewandten Bayessches Filter – Wikipedia genutzt werden.
    Das im TB eingebaute JUNK-Filter ist also die einzig sinnvolle Lösung.


    Zuerst einmal solltest du es richtig konfigurieren. Dazu gehört, dass es überhaupt für die betreffenden Mailkonten aktiviert sein muss, und ich empfehle auch, den herausgefilterten SPAM keinesfalls wieder auf den Server zurückzukopieren (Nutzung eines JUNK-Ordners auf dem Webserver), sondern nutze dazu besser den JUNK-Ordner in den "Lokalen Ordnern".
    Gewollte Mails ("HAM"), welche fälschlicherweise als SPAM deklariert werden, musst du im JUNK-Ordner unbedingt ebenfalls mit dem, nur dort "Kein Junk" genannten Button, markieren. Auch hierbei wird wieder gelernt.
    Und dann solltest du in den (zentralen) Einstellungen das so einstellen, dass du bei manuell zu markierendem Spam (also wenn das JUNK-Filter Mails nicht von sich als SPAM erkannt hat) mit einem Klick markierst und löschst. Also gar nicht erst in den JUNK-Ordner verschieben. Auch dabei tritt ein Lerneffekt ein. Du wirst den Erfolg bald spüren!


    Ich empfehle dir auch dringend, sämtliche SPAM-Filter beim Provider zu deaktivieren, und diese Arbeit nur vom JUNK-Filter des TB machen zu lassen. Nur wenn der Filter die Möglichkeit hat zu lernen, wird er immer besser. Wer nicht lernen darf, bleibt "dumm".


    Ich kann aber auch nicht, und hier liegt das Problem die Mail im Spamordner ansehen und sie dann in Thunderbird einfach als Junk markieren weil schon beim markieren der Nachricht die enthaltenen Grafiken heruntergeladen werden und der Versender daurch die Information erhält das es ein real existierendes Email-Konto ist.

    Das stimmt so nicht.


    • Das passiert nur, wenn du die Mailvorschau aktiviert hast. Warum man das nicht machen sollte, hast du selbst gut beschrieben. Schalte das aus ([F8]) und du kannst deine Mails gefahrlos markieren. Die Zeit zum "ordentlichen" Öffnen einer Mail mit Doppelklick wirst du doch wohl (als sicherheitsbewusster User!) haben.
    • Passiert das nur, wenn du das Nachladen externer Inhalte aktiviert hast. Auch hier: der sicherheitsbewusste User ...
    • Solltest du als ... ja so wie so deine Mails grundsätzlich nur im Reintextformat ansehen! Und solltest du wirklich mal das Bedürfnis haben, eine Klickibunti-Mail aus sicherer Quelle in diesem Format ansehen zu "müssen", dann installiere dir das Add-on "Allow HTML Temp", mit dem du eine im Reintextformat angezeigte Mail einmalig auf Knopfdruck als html-Mail ansehen kannst.



    OK?



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,
    erstmal herzlichen Dank für die freundliche Begrüßung und die Erläuterungen.
    Dein Tip die Vorschau zu deaktvieren F8 ist die richtige Lösung für mich.
    Ich habe das schon benutzt allerdings über das Menue Ansicht. Blööd das ich da F8 übersehen habe.
    Das mit dem deaktivieren des Spamfilters von 1und1 habe ich noch nicht probiert. Werde ich aber nach meinem Urlaub mal testen.
    Ich dachte immer das eine doppelte Kontrolle auch doppelt wirksam ist.
    Der 1und1 Filter schaft zwar in der "mittel " Einstellung einiges weg ohne allzuviel falsch zu sortieren aber die im Moment besonders nervenden Mails von Absendern wie support@preswitch.com Google&Google Partner und Betreffzeilen wie "es ist an der Zeit Ernst zumachen Webmaster@xxxx...." fängt weder er noch Thunderbird ein. Die tauchen neuerdings auch auf allen eingerichteten Webmaster-Emails auf.


    Deshalb habe ich jetzt angefangen Emailadressen nur noch verschlüsselt mit dem Plugin zu hinterlegen. Mal sehen ob's hilft.
    Gruß
    Klaus