Fehler beim Mailversand - Der Mail-Server sendete eine ungültige Begrüßung: Microsoft ESMTP MAIL Service

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Hallo, kann seit gestern keine Mails mehr verschicken - bekomme immer die Fehlermeldung:


    Fehler beim Senden der Nachricht: Der Mail-Server sendete eine ungültige Begrüßung: Microsoft ESMTP MAIL Service, Version: 6.0.3790.4675 ready at Service not available, closing transmission channel.


    Kann mir hier jemand helfen wo das Problem liegt?


    Danke und Gruß


    Nisha

  • Das Problem taucht jetzt auch auf meinem zweiten Rechner und auch auf dem Laptop auf - ich vermute mal, dass Thunderbird hier irgendwas geändert oder upgedatet hat was nun dieses Problem verursacht - bin leider absoluter Laie und komm auch über die Google Suche nicht weiter

  • Guten Tag Holymoses



    Das hast du doch bestimmt schon gelesen: Foren-Thema erstellen und bearbeiten.
    Wir bitten um Beachtung, denn wir stellen unsere vorgegebenen Fragen nicht ohne Grund.
    Danke!



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Oh Entschuldigung, hab ich in der "Panik" übersehen:


    Thunderbird 45.8.0
    Servertyp: POP
    Postausgangsserver SMTP Port 25
    Windows 7
    Virensoftware: AVAST


    Das Problem trat gestern nur sporatisch auf, heute geht leider gar nix mehr

  • OK, damit kann ich schon was anfangen.


    • Du hast dich mal "im Netz" kundig gemacht, dass wirklich keine Probleme bei diesem Provider vorliegen? JA, auch so etwas gibt es manchmal!
    • Du hast für den SMTP den :25 eingestellt. Darf ich davon ausgehen, dass du dann als "Verbindungssicherheit" auch "STARTTLS" eingestellt hast? (Es wird der gleiche Port benutzt, wie bei einer unverschlüsselten Verbindung.)
    • Hast du auch mal den alternativen Port 587 probiert? (Grundsätzlich musst du die Einstellungen nehmen, welche dein Provider vorgibt. Aber einen Test mit einem schnellen Portwechsel solltest du vornehmen.)
    • Und neben dem korrekten Server- und Benutzername ist auch die Art der Authentisierung richtig eingetragen? (Wieder: die Vorgabe des Providers, in der Regel "Passwort, normal".)
    • Leider scheinst du dich deines Routers zu schämen, denn du hast diesen nicht mit genannt. Es gibt nämlich welche, bei denen nur einige wenige SMTP-Server bestimmter Provider als "zulässig" eingestellt sind. Auch das solltest du prüfen.

    Wenn das alles nichts bringt, dann wenden wir uns unserem "Hauptverdächtigen" zu: dem installierten AV-Programm (hier: dem AVG).
    Darf dieses Programm die ausgehende Verbindung zu dem SMTP-Server überwachen?
    Kein AV-Programm ist in der Lage, diese Verbindung ohne Nebenwirkungen aufzubrechen, um dem Traffic zu lauschen, also selbigen zu scannen. (Wenn ein AV-Programm dieses könnte, dann könnten das die "Institutionen" schon lange, wegen denen wir unsere Kommunikation verschlüsseln, schon lange!) Die AV-Programme nutzen dazu ein Verfahren, welches wir als "Man in the Middle-Angriff" bezeichnen, und der viele, auch sicherheitskritische, Nebenwirkungen hat.
    Deshalb: Schalte diese, gern werbewirksam als "Mailschutz" bezeichnete Funktion in deinem AV-Scanner ab! Neustart des Rechners, Überprüfung, ob die Funktion immer noch deaktiviert ist und Test mit dem Versenden einer Mail.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,


    vielen Dank für die Infos!


    Der Mailserver ist einer von meiner Firma - mein Kolleege kann damit problemlos arbeiten, ich nicht. Gestern ging es noch eingeschränkt, heute geht kein Senden und Empfangen mehr. Ich habe nichts an meinen Einstellungen verändert. Eigenartig ist ja eben auch, dass es auf 3 von einander unabhängigen Geräten von mir zu der gleichen Fehlermeldung kommt.


    Router Speedlink 5501 (schon seit 1 1/2 Jahren - bisher nie Probleme)


    Ports und Verbindungssicherheit habe ich wie von Dir beschrieben gewechselt, nix geholfen - bei Port 587 kommt ne andere Fehlermeldung:


    Fehler beim Senden der Nachricht: Der Mail-Server sendete eine ungültige Begrüßung: Cannot connect to SMTP server 194.97.1.224 (194.97.1.224:587), connect error 10061.


    Den AVAST benutzte ich ebenfalls schon lange, habe trotzdem den Mailschutz deaktiviert ud den Rechner neu gestartet - leider auch ohne Erfolg


    Jetzt ist guter Rat teuer .... :-(

  • Jetzt ist guter Rat teuer ....

    Sehe ich nicht so.

    In einer Firma gibt es garantiert einen Administrator (oder zumindest einen eingekauften Dienstleister), der durch Analyse der Logdateien des Servers wertvolle Hinweise zur Fehlersuche geben kann. Bei Problemen im Firmenumfeld sollte deswegen der Administrator immer der erste Ansprechpartner sein.


    mein Kolleege kann damit problemlos arbeiten,

    Hat er einen völlig identischen Client? Gleiche Hardware, gleiches Betriebssystem, gleicher Patchstand, usw.

    Und sind auch sonst sämtliche Einstellungen und zusätzlich installierte Software identisch?

    Selbst der völlig identische AV-Scanner verhält sich nach einem Update anders als einer, der das Update noch nicht erhalten hat.

    => Dieses von dir genannte Argument ist zwar verständlich, aber völlig unpassend.



    Den AVAST benutzte ich ebenfalls schon lange, habe trotzdem den Mailschutz deaktiviert ud den Rechner neu gestartet - leider auch ohne Erfolg

    Wenn es sich um einen privaten Rechner handeln würde, dann würde ich dir empfehlen, den AVAST komplett zu deinstallieren und erneut zu testen.

    Bei einem Firmenrechner gebe ich diesen Rat allerdings nicht.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!