Junk-Filter synchronisieren? Evtl. über Regeldatei in einer Wolke?

  • Howdy,


    ich würde gerne den Donnervogelinternen Junk-Filter bei mir daheim mit dem bei der Arbeit synchronisieren. Beim Feuerfuchs kann alles mögliche synchronisieren und das ist klasse so. Warum nicht auch beim Donnervogel? Ich habe versucht mir das mal zu erguhgeln, hab aber keine Lösung gefunden. Hat hier wer ne Idee?


    Vielleicht kann man das so machen, wie ich es auch mit meinem Kalender mache. Da habe ich die ics-Datei einfach bei Strato in meine Wolke geschrieben. Funktioniert prima. Jetzt dachte ich mir, kopier die Datei, in der die Filterregeln gespeichert werden auch dort hin und erstelle am Ursprungsort einfach eine Umleitung dahin. Allerdings kann ich nicht herausfinden welche Datei das ist! Weiß das hier wer? Gibt es für den trainierbaren Junk-Jilter überhaupt eine separate Datei?


    Ich hatte mir ja mal überlegt, den kompletten Donnervogel da in die Wolke zu kopieren und ihn direkt von dort aus zu starten. Allerdings schließe ich ihn nie sondern versetze meine Rechner immer nur in den Ruhemodus. Daher bin ich mir nicht sicher, ob das zu Problemen führen könnte, weil dann manche Dateien ja quasi an mehreren Orten gleichzeitig geöffnet wären. Hat damit wer Erfahrung?


    Aktuell nutze ich Version 52.9.1. Aber auch nur deshalb, weil ich gar nicht mitbekommen hab, daß es neuere Versionen gibt. Denn er behauptet, er sei noch aktuell! Werd wohl die Tage mal 60.2.1 installieren.


    Danke Euch bereits im Voraus!


    Gruß
    Der Maggi ...


    edit:

    Kaum hab ich das abgeschickt hab ich gelesen, daß training.dat wohl die passende Datei ist. Ich probier das mal damit. Ich lass den Beitrag aber dennoch stehen, falls irgendwer von Euch nützliche Tips für mich hat.


    edit2:

    Es scheint so zu sein, daß der Donnervogel die neuen Einträge erst dann in diese Datei schreibt, wenn er beendet wird und nicht während dem laufenden Betrieb. Ich habe nämlich gerade mit dem Knopf "Trainingsdaten löschen" den Filter zurückgesetzt und darauf hin, war die Datei sofort gelöscht. Als ich dann angefangen habe Mails als Junk zu markieren, ist sie aber nicht wieder aufgetaucht. Erst als ich den Donnervogel beendet habe wurde sie erstellt. Das ist für mein Vorhaben natürlich Mist! Da hilft es mir gar nichts die Datei einfach in der Wolke zu speichern wenn sie nicht aktualisiert wird.

    Einmal editiert, zuletzt von Magistus ()

  • Ich hatte mir ja mal überlegt, den kompletten Donnervogel da in die Wolke zu kopieren und ihn direkt von dort aus zu starten. Allerdings schließe ich ihn nie sondern versetze meine Rechner immer nur in den Ruhemodus. Daher bin ich mir nicht sicher, ob das zu Problemen führen könnte, weil dann manche Dateien ja quasi an mehreren Orten gleichzeitig geöffnet wären.

    Damit liegst du sehr wahrscheinlich richtig. Ich kenne den Code des Thunderbirds zwar nicht, gehe aber davon aus, dass er nicht auf alle Fehlersituationen hin programmiert wurde, die entstehen können, wenn auf einzelne Dateien noch ein Lock besteht.

    Es gibt im Profil eine Datei parent.lock (Windows). Damit markiert der Thunderbird, dass das Profil in Benutzung ist. Das ist ein starkes Indiz dafür, dass nicht kontrolliert wird, ob einzelnen Dateien im Zugriff einer anderen Instanz oder gar eines anderen Programms sind.


    Du kannst Thunderbird weitgehend synchronisieren, indem du IMAP, CalDAV und CardDAV verwendest. Damit wären E-Mails, Kalender und Adressbücher synchron.