Betrieb von TB per VeraCrypt und Cloud

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.6.1
    • Betriebssystem + Version: Windows 10
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): diverse (GMX, Web.de, Freenet, u.a.)
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Bitdefender
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): FritzBox 7590


    Hallo zusammen,


    seit längerem habe ich die Profildaten meines Profils auf meinem PC in einem VeraCrypt-Container verschoben, wo sie verschlüsselt aufbewahrt sind. Öffne ich den Container und mounte auf ein bestimmtes Laufwerk, so kann TB darauf zurückgreifen, da ich die profile.ini entsprechend eingestellt habe.

    Nun habe ich mal einen Versuchsballon gestartet und die 5 GB große Containerdatei in eine Cloud kopiert. Anschließend habe ich sie dort mit VeraCrypt geöffnet. Nach dem Öffnen kam eine Warnmeldung, das die Datei/der Ordner bereits mal in Benutzung waren und es Probleme geben könnte. Da ich ohnehin mit einer Kopie gearbeitet habe, habe ich die Warnung ignoriert (ich denke, sie bezog sich darauf, das ich die Datei namensgleich immer schon vom PC aus geöffnet hatte). Das Mounten hat problemlos geklappt und auch der Start von TB verlief ohne Probleme.

    Die Arbeit mit TB war wie gewohnt möglich.

    Angedacht ist die Aktion, um künftig von verschiedenen Geräten aus über die Cloud zu arbeiten und so alle Mailstrukturen überall gleichermaßen aktuell zu haben.

    Hat jemand aus dieser Runde Erfahrungen, mit dieser Art TB zu nutzen, Erfahrung gemacht, geht sowas dauerhaft gut oder eher doch nicht zu empfehlen? Ich bitte um Beiträge. Danke!:)