Beiträge von bks29

    Hallo Drachen,
    dass die NSA mitlesen kann, stellt für mich kein Problem dar. Ich will nur nicht meine Kalenderdaten auf einem fremden Server haben, wie z.B. Google und Co. Hier traue ich keinem Anbieter. Daher will ich die Daten auf dem eigenen Server haben.
    Mit freundlichen Grüßen, Klaus

    Danke edvoldi,
    ich sah mir mal kurz die Seite von owncloud an. Das scheint etwas für mich zu sein. Dann will ich mich mal in den nächsten Wochen an die Arbeit machen. Ich melde mich hier wieder, wenn es (nicht) geklappt hat.
    Mit herzlichem Dank, Klaus

    Hallo edvoldi,


    ich danke Dir für Deine rasche Antwort.
    O.k., dann werde ich 2 getrennte Kalender führen.
    http://www.kalender.de und ähnliches will ich nicht. Ich will die Kalenderdaten auf meiner eigenen Webseite haben. Nach NSA traue ich nur noch mir über den Weg.
    Frage:
    Gibt es Online-Programme - keine Web-Seiten! -, die Kalenderdaten von Thunderbird anzeigen können?


    Mit herzlichem Dank, Klaus

    Hallo,


    ich will meine Kalenderdaten von Ligtning 2.6.6 (läuft als Add-ons unter Thunderbird 24.6) mit meinem Android-Smartphone (ASUS Fonepad 7 mit Android 4.2) synchronisieren, d.h.
    * Änderungen auf dem PC sollten auf das Fonepad 7 übertragen werden.
    * Änderungen auf dem Fonepad 7 sollen auf den PC übertragen werden.
    Hierzu meine Fragen:
    a) Welches einfach zu bedienende, aktuelle, ggf. kostenloses Kalender-Programm für das Fonepad können Sie mir hierzu empfehlen?
    b) Wie bekomme ich einfach und sicher die Kalenderdaten vom PC auf das Fonepad 7?
    c) Wie bekomme ich einfach und sicher die Kalenderdaten vom Fonepad 7 auf den PC?


    Mit freundlichen Grüßen, Klaus


    Thunderbird-Version: 24.6
    Lightning-Version: 2.6.6
    Betriebssystem + Version: Windows 7

    Hallo,


    ich will meine Kalenderdaten von Lighning (läuft als Add-ons unter Thunderbird) einer kleinen Personengruppe (3 Personen) online einsehbar machen. Hierzu steht mir eine eigene Domain mit MySQL-Datenbank zur Verfügung.
    Ich will jedoch eine Kategorie der Termine (egal welche) online nicht angezeigt haben.
    Da diese 3 Personen diesen Link zu dem Programm sicherlich nicht weitergeben, benötige ich keinen Passwortschutz.
    Hierzu meine Frage:
    Welche (kostenlose?) Online-Programme können die Kalenderdaten von Lightning (eingegrenzt, d.h. ohne die gesperrte Kategorie) anzeigen?


    Mit freundlichen Grüßen, Klaus


    Thunderbird-Version: 24.6
    Lightning-Version: 2.6.6
    Betriebssystem + Version: Windows 7

    Hallo Ingo,


    ich arbeite mit der portablen Version von TB 12.0.1 - eine genauere Angabe kann ich Dir leider nicht machen, da TB nicht mehr von sich über Hilfe-Über Thunderbird hergibt.


    Ich benutze das deutsche Wörterbuch 2.0.2 von KaiRo. Ich meine, dass es das aktuellste wie auch das verträglichste Wörterbuch ist, da es für alle Mozilla-Produkte angegeben ist.


    Das Wörterbuch 2.0.2 von KaiRo arbeitet nach der Neuinstallation auch zu meiner vollsten Zufriedenheit, doch nach jeder Synchronisation wird es mit als nicht zur aktuellen TB-Version deaktiviert. - Ich verstehe schon alleine dieses Verhalten nicht, weil ich den ganzen Ordner synchronisiere.

    Thunderbird-Version: 12.0.1 portable
    Betriebssystem + Version: XP
    Ich arbeite mit TB 12.0.1 protable auf meinem PC, meinem Laptop und meinem USB-Stick. Hierzu aktualisiere ich mit FreeCommander das ganze Verzeichnis zwischen den PC und USB-Stick und Laptop. Vor allem aus Gründen der Datensicherung will ich gerne bei dieser Arbeitsweise bleiben.
    Nun ist es jedoch so, dass nach jedem Abgleich der Daten vom USB-.Stick auf den PC bzw. dem Laptop dort das deutsche Wörterbuch als nicht kompatibel deaktiviert wurde. :confused: Ich muss dann jedes Mal dieses Wörterbuch entfernen und wieder neu installieren. :motz:
    Ich hätte es gerne so, dass auch das deutsche Wörterbuch nach einem solchen Abgleich wie die anderen Add-ons einwandfrei funktionieren, Klaus :flehan:

    Auch ich suche ein Add-ons, das automatisch Geburtstags-Emails versendet.
    Da bei mir täglich TB läuft, sollte kein Geburtstag verpasst werden.
    Ich fände es schön, wenn das Add-ons folgende Punkte erfüllen würde:
    * personalisierte Anrede
    * Möglichkeit, die einen E-Mails in Du-Form, die anderen in Sie-Form zu versenden
    * frei editierbarer Text
    * automatische Berechnung des Alters und Möglichkeit der Einfügung in den Text
    * sollte wirklich mal TB einige Tage nicht laufen (z.B. Urlaub, Krankheit), dann sollten die verpassten Geburtstage mit einem eigenen Text nachgeholt werden - es wäre schön, wenn das Add-ons dann automatisch auf die verpassten Geburtstage aufmerksam macht
    * es sollen Anhänge (Bilder, Musik, ...) möglich sein


    Wenn sich wirklich jemand daran machen wollte, solch ein Add-ons zu programmieren, ich bin ihm gerne dabei mit Ideen der Problemlösungen behilflich. Ich habe unter MSDOS mit Clipper (dBase) selbst mal programmiert. Einfach mit mir Kontakt aufnehmen.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn in den nächsten Monaten dieses Add-ons einsatzklar wäre, Klaus

    Hallo,


    wenn ich Dich richtig verstanden habe, liegen in diesem Profileordner alle Dateien:
    * alle E-Mails
    * alle Adressbücher
    * alle Termine (der Kalender muss mit kopiert werden)
    Damit müsste ich aus der fix-Version nur den einen Ordner herauskopieren und in die prot-Version hineinkopieren.
    Um in dem Zusammenspiel auch die Updates zu berücksichtigen, muss ich dann das Update auf manuell stellen und erst dann updaten, wenn für fix- und port-Programm die gleiche Version verfügbar ist.
    Gilt es dann sonst noch was zu berücksichtigen?


    Mit herzlichem Dank, Klaus

    Hallo slengfe,


    Danke für Deine rasche Antwort.
    Auf meinen Computern (PC wie auch Laptop) will ich ohne USB-Stick TB-portable betreiben. Den USB-Stick will ich nur als Datensicherung und ggf. E-Mail-Verkehr an anderen PC´s.
    Es bleibt also die Frage, wie kann ich XP beibringen, dass es da ein E-Mail-Porgamm neben Outlook hat?


    Mit lieben Grüßen, Klaus

    Hallo slengfe,


    mit Windwos XP lässt sich Outlook nicht löschen. Es wird zwar unsichtbar, ist aber noch immer da. Mit Tools wollte ich da nicht vorgehen.


    Das seltsame: Auf meinem Win7-64-Bit-Rechner, da kann ich mit meinem Grafikprogramm E-Mails versenden, mit TB-portable, auf meinem Laptop mit XP nicht.
    XP gibt es doch so lange. Da muss es doch irgend ein Tool geben, mit dem man XP sagen kann, dass er im Falle von E-Mail-Anforderung auf c:\prg_prot\TP zugreifen soll. :nixweiss:


    Ich will unbedingt bei der protablen Version bleiben, da ich dadurch im Notfall an jedem Windows-Rechner per USB-Stick auf meine E-Mails zugreifen kann.


    Ich such somit weiter nach einer Lösung.


    Mit herzlichem Dank, Klaus

    8.0 Portable:
    XP SP3:
    Ich arbeite seit 1,5 Jahren sehr begeistert mit TB-portable. Ich nehme den ganzen Ordner vom PC auf den USB-Stick und von dort auf den Laptop. Somit habe ich immer wieder ein Backup.


    Nun aber stieß ich auf ein Problem, das die portablen Programme haben:
    Mein Grafikprogramm JPegger kann Bilder als E-Mail anhang versenden. Doch beim Aufruf der Funktion öffnet sich Outlook.
    Ich habe schon gegoogelt und auch hier im Forum nach einer Lösung gesucht, aber nichts gefunden. Ich bekomme einfach nicht dem Windows XP beigebracht, dass er TB-portable als Standard-EMail-Programm nehmen soll.
    Über Systemsteuerung - Software - Programmzugriff und -standards festlegen - Benutzerdefiniert
    bekomme ich nur Outlook als Programm gelistet.
    Wie bekomme ich es hin, XP mitzuteilen, dass er bei einem E-Mail-Aufruf auf c:/prg-port/TB/TBp zugreifen soll?


    Mit herzlichem Dank, Klaus

    Hallo,


    im guten Glauben, dass mit einer neuen Version alles besser würde, habe ich mal wieder upgedatet. Nun läuft 7.0.1 - soweit ganz ordentlich.
    Heute wollte ich an die Leute einer im Adressbuch abgelegten Liste ein Rundmail senden, da musste ich feststellen, dass ich zwar für einzelne Adressen ein E-Mail schreiben kann, aber nicht mehr an die Empfänger einer Liste.
    Nach etwas Probieren stellte ich fest, dass ich nun alle Adressen einer Liste (Ctrl-A) erst markieren muss, bis ich sie mit einem Rundmail anschreiben anschreiben kann.
    Frage:
    Soll das künftig so bleiben, oder wird es künftig wieder genügen, einfach die Liste anzuklicken, um das Rundmail aufzurufen?


    Mit freundlichen Grüßen, Klaus

    Hallo Peter,


    die 1-GB-Grenze ist die Trafic bei 1&1. Das ist die monatliche Obergrenze, was ich über UMTS laufen lassen kann. Oft bekomme ich Dateianhänge, die in der Größenordnung von 200 KB bis 2 MB reichen, zuweilen sogar noch größer. Ich habe Sorge, dass die 1 GB Trafic schnell überschritten ist.


    Du hast mich überzeugt. Ich werde am Laptop mit Firefox und Thunderbird nur mit UMTS ins Netz gehen, um eine saubere Trennung zwischen privat und Geschäft zu haben.


    Herzlichen Dank für Deine rasche Antwort, Klaus

    Danke Peter für Deine Hinweise und Informationen.
    Bei jährlich über 4.000 geschriebenen E-Mails, z.T. auch mit Anhängen, weiß ich nicht, wie weit ich an die 1 GB-Grenze von 1&1 komme. Ich will es mal damit versuchen, dass ich alle größeren E-Mails (>200 KB) auf dem Server lasse und von Zuhause dann abrufe.
    Auch will ich Firefox so einstellen, dass er Flash und Werbung abblockt, damit ich wirklich nur mit Informationen surfen kann.
    Frage:
    Weiß jemand hier im Forum, ob den Rechner auch so einstellen kann, dass Firefox seine Daten aus dem LAN bezieht, TB hingegen die E-Mails über UMTS bezieht bzw. versendet?
    Fröhliche und gesegnete Weihnachten, Klaus

    Hallo Peter,


    Du bist nicht nur mit Deinen Antworten verantwortungsbewusst (auf Gefahren hinweisend), sondern auch sehr schnell, kompetent und weitblickend (nicht nur die konkrete Frage im Blick habend, sondern das Anliegen als solches).
    Dein Vorschlag mit dem UMTS ist sehr verlockend, wenn es nur die Hälfte von DSL kostet. Da muss ich mal mind. eine Nacht darüber schlafen. Für mich kommt als Ordensmann hinzu, dass ich nicht über das Geld eines normalen Arbeiters verfüge. Ich glaube nicht, dass meine Oberen einen solchen "Luxus" bezahlen. - Wo beginnen preislich denn diese UMTS-Verträge, wenn ich täglich meine rund 20 E-Mails abrufen will?
    Meine andere Frage ist, ob ich denn bei einer Weiterleitung meiner E-Mails nicht von OWA der Klinik schon mal vorfiltern lassen kann und damit schon mal den gröbsten Spam draußen habe?


    Mit herzlichem Dank, Klaus


    PS: Habe soeben gegoogelt und bin darauf gestoßen:
    http://www.laptopkarten.de/Lex…t-UMTS-Flatrate-BASE.html
    Hier wird bei monatlich 10 Euro und 7 MB/s 1 GB Flatrate angeboten. Das kann ich finanziell halbwegs schultern.
    Ich weiß, die Frage gehört in einen anderen Bereich von TB:
    Kann man TB so einstellen, dass er nur die E-Mails mit bis zu 200 KB herunter lädt und alle größeren zwar anzeigt, so dass ich selbst entscheide, ob ich dieses E-Mail auf meinen Laptop herunterladen will? Andernfalls lade ich sei dann Zuhause von meinem stationären Rechner herunter.

    Hallo Peter, hallo Vic,


    ich danke Euch sehr für Eure Antworten. Sie zeigen mir deutlich Technik und Recht auf.
    Zu meiner Situation:
    Ich bin Klinikseelsorger und verbringe in der Woche normalerweise 5 Nächte in der Klinik. Ich habe eine 6-Tagewoche mit mind. 3 Tagen 24 Stunden Rufbereitschaft. Tagsüber habe ich meinen 8-Stunden-Tag. In dieser Zeit bin ich für die Patienten der Klinik da. Außerhalb dessen bin ich für andere Menschen seelsorglich da, auch per E-Mail.
    Jährlich komme ich auf über 4.000 E-Mails. Davon sind meiner Schätzung nach
    10% rein dienstlich (d.h. innerhalb der Klinik),
    20% halb dienstlich (d.h. Kontakte zu ehemal. Patienten bzw. Hinterbliebenen)
    50% ehrenamtlich (d.h. hat nichts mit der Klinik zu tun, aber mit leidenen Menschen)
    20% rein privat
    Ich habe grundsätzlich nichts dagegen, dass mein Arbeitgeber bzw. Leute der EDV meine E-Mails lesen können. Ich habe hier nichts zu verbergen.
    Ich habe die flotte Arbeitsweise und die Flexibilität von TB kennen und schätzen gelernt. Nun werde ich in das Korsett von OWA gepresst. Das gefällt mir gar nicht. Dagegen wehre ich mich. Ich will weiterhin mit TB arbeiten! Daum bin ich bereit, bis in die höchsten Ebenen zu gehen.


    Schade, einen direkten Weg von OWA zu TB gibt es noch nicht.
    Mir fallen momentan zwei weitere Möglichkeiten ein, von der ich bei der 1. nicht weiß, ob sie technisch umsetzbar ist:
    a) Die Klinik weist mir einen eigenen Proxy zu, z.B. "Proxy9". Ich lasse alle meine E-Mails der Klinik auf eine E-Mail-Adresse meiner Domain weiterleiten. Von dort rufe ich sie mit TB wieder ab. Mit dem normalen "Proxy" der Klinik kann ich dies nicht. Da ist irgend etwas gesperrt. - Daher meine Frage: Kann ein Proxy so eingerichtet werden, dass ich die E-Mails für TB von meinem privaten E-Mail-Server abrufen kann?
    b) Ich erwirke mir einen eigenen DSL-Anschluss und stelle mir damit einen 2. Rechner ins Büro, mit dem ich ungehindert ins Internet kann. Damit kann ich auch in der Klinik Dateien mit Filezilla auf meine Domain hochladen. Momentan muss ich das umständlich mit www2ftp.de machen. - Hiervon weiß ich, dass dies technisch möglich ist, aber ich glaube nicht, dass mir die Klinik einen eigenen DSL-Anschluss legt.


    Daher wiederhole ich hier meine Frage von a): Kann ein Proxy so eingerichtet werden, dass ich die E-Mails für TB von meinem privaten E-Mail-Server abrufen kann?


    Mit herzlichem Dank, Klaus

    Hallo Vic,


    ich danke Dir für diesen Hinweis. Ich werde dann meinen Absendern alle wissen lassen, dass sie bitte auf meinen E-Mail-Server umsteigen sollen. Nur noch firmeninterne E-Mails lasse ich dann über diesen E-Mail-Server laufen, der dann aber die E-Mails gleich an meine E-Mail-Adresse weiterleitet.


    Frage:
    Bleiben selbst bei einer Weiterleitung der E-Mails die gesamten E-Mails auf dem Server oder nur Informationen (Absender, Datum, Empfänger, ...) bei OWA?


    Mit herzlichem Dank, Klaus