Beiträge von Kennung Eins

    "mrb" schrieb:

    Man lässt keine Maildatenbank bis auf 1.5 GB anwachsen. Das ist Anstiftung zum Selbstmord.


    Warum? Outlook & Co. beherrschen das ebenfalls, warum sollte Thunderbird das nicht können? Damit disqualifizieren sich ja die Entwickler .. das MUSS gehen, wenn der Endnutzer die Software ernst nehmen soll. Es kann doch nicht vom Anwender verlangt werden, dass er seine Handlungen der Software anpassen muss - sondern umgekehrt muss -=humanzentiert=- die Software an den Menschen angepasst sein.


    "mrb" schrieb:

    Setze mal den Index der betr. Ordners zurück.
    Den Index der Ordner zurücksetzen:" Rechtsklick auf den Ordner, Eigenschaften, Index wiederherstellen".


    Ok hat geholfen, danke! :) Dadurch sind zwar jetzt die Einträge des alten MSF-Files weg, aber na gut - ich sehe ein, dass diese Einträge eh mehr Unfug machen, als zu helfen :)


    "mrb" schrieb:

    Man soll das Abscannen des TB-Profilordners abstellen.
    Deaktivieren nützt oft nichts.


    Genau das meinte ich damit und habe ich getan.


    "mrb" schrieb:

    Das macht kein anderes Mailprogramm.


    Weil die anderen Mailprogramme solche Probleme scheinbar nicht haben? Abgesehen davon könnte *falls nötig* TB in diesem Fall mit gutem Beispiel voran gehen. Aber nee, dann würde das ja wieder ein schlechtes Licht auf die Entwickler werfen, weil sie es nicht schaffen, große Maildateien zu verwalten ;)


    "mrb" schrieb:


    Darum ein Tipp:
    Lass jedwede Maildatenbanken nicht über 200 MB groß werden. (Meine größte hat 80 MB).
    entweder Mails verteilen, deren Anhänge entfernen und auf HTML-Mails verzichten.
    Oder eben immer wieder neue Ordner erstellen.


    Mh .. gibts eine Funktion, die Beiträge, die Älter als XX Tage sind, automatisch in bestimmte Ordner schiebt? Dann wäre das eine für mich brauchbare Lösung. Ich schau mal.

    Ich habe jetzt eine Weile gesucht, einiges dazu gelernt aber mein Problem trotzdem nicht gelöst. Es fängt an mit einem Problem, welches ich hier öfters gelesen habe, endet jedoch nicht damit:


    Mein Inbox-File ist zerstört (war mal ca. 1.5GB groß - jetzt nur noch 150kb), die Inbox.msf existiert jedoch noch und somit sind meine Mails alle leer.


    Zumindest fast. Das kuriose ist, alle als "ungelesen" markierten Mails kann ich mir noch angucken. Lese ich jedoch eine dieser Mails und schließe TB, dann ist auch diese Mail beim nächsten Öffnen von TB gelöscht/leer/nicht vorhanden (also mal steht diese Mail dann im inbox.msf drin, manchmal aber auch nicht)!


    Wieso das?! Ich habe seit bestimmt 2 Jahren keine Einstellungen am TB geändert, benutze ihn seit Version 0.5b und nie gab es solche Probleme.
    Jetzt lese ich hier etwas von "Virenscanner OnAccess deaktivieren" - keine Änderung. Andere Leute schreiben "viele hundert Emails im Postfach können Problematisch sein" - bei mir sind es genau 7094 Emails und es gab bisher nie Probleme. Importiert aus Outlook Express bis zurück ins Jahr 1999. Das ist SEHR ärgerlich!!! (Ja ich habe ein Backup, jedoch nur von Mai).


    Ich habe 2 Konten, die ich getrennt verwalte. Aktuell TB Version 2.0.0.6 (20070728) auf WinXP SP2. Der Virenscanner ist NOD32.


    Ich habe irgendwie das ungute Gefühl, dass das Problem seit dem letzten TB Update besteht, denn vor ca. 2 Wochen ging bei mir alles noch normal.


    Was könnte die Ursache für mein Problem sein?



    Noch eine ergänzende Meinung von mir: Wenn TB nicht mit 1000+ Dateien in einem Ordner umgehen kann, dann sollte es wenigstens eine Warnmeldung geben, die den Benutzer darauf hinweist, wenn es soweit ist!!