Beiträge von Werner Treskow

    Zitat von "allblue"

    Was fehlt dir noch? :)


    Was mich betrifft: Das Notizen-Feeling! ;)


    Ich fahr für meinen Teil mittlerweile zweigleisig: Kurze Notizen landen (wie oben beschrieben) im Entwürfe-Ordner. Für Notizen mit Nachschlagewerkcharakter habe ich mir eine mediawiki-Installation aufgesetzt - mit Kanonen auf Spatzen, ich weiß... :stupid:

    Zitat von "Peter_Lehmann"

    Glaube ist in der IT und in besonderem Maße in der Kryptologie nicht angebracht ... .


    Gerade dort!

    Zitat von "Peter_Lehmann"


    Bei den Postausgangsservern steht doch ganz deutlich "Sichere Authentifizierung verwenden". Und damit ist genau das gemeint, was ich beschrieben habe: eine Übertragung des PW in einer Art, die es dem Mitlauscher nicht ermöglicht, das PW mitzulesen. Eben "sicher" durch Verschlüsselung.


    Beim smtp steht hinter dem unbedingt zu setzenden Haken nichts anderes als "Benutzername und Passwort verwenden". Das bedeutet, dass "früher mal" jeder über jeden smtp senden konnte. Um 1982 musste man sich noch keine Gedanken über den heute üblichen Missbrauch der Mailsysteme machen, und da war eine Authentifizierung am smtp überhaupt kein Gedanke. Die heute unbedingt notwendige Anmeldung wurde erst nachträglich eingebaut. Und das ist der bewusste Haken.


    MfG Peter


    Wie gesagt... ;)

    Ich glaub, das sind zwei Paar Schuhe: Bei POP bedeutet sichere Authentifizierung, dass bei der Anmeldung nach einem bestimmten Reglement verfahren wird. Bei SMTP geht es um die Frage, ob Du dich überhaupt identifizierst anhand Deiner Account-Kennung samt Passwort - nicht aber darum wie das vonstatten geht.

    Zitat von "Mr. Teflon"

    Hallo,
    Bei "Server-Einstellungen" aktiviere ich SSL? POP Port spring auf 995. "sichere Authentifizierung verwenden" lasse ich leer?


    Korrekt!

    Zitat von "Mr. Teflon"


    Beim Postausgangs-Server (SMTP) Port 465, SSL aktiviert?


    Korrekt!

    Zitat von "Mr. Teflon"


    Unter Sicherheit und Authentifizierung: "Benutzername und Passwort verwenden" aktiviert? Leer lassen wie bei POP?


    anhaken!

    Zitat von "Mr. Teflon"

    Danke & Tschau
    Mr. Teflon


    Jo, schöss denn!

    Mich würde auch eine Lösung interessieren.


    Bisher hilft nur, ein neues RSS-Konto zu erstellen, alle Feed neu anzulegfen und das alte Konto zu löschen - bis dann der nächste Feed wieder doppelt und dreifach anfängt zu laden...

    Kurzer Nachbericht:


    Erst die komplette Deinstallation von Threatfire hat das Problem mit den leeren Mails vollständig ausgeräumt.


    Ich finde es schade, auf den zusätzlichen Schutz verzichten zu müssen. Aber vielleicht schafft ja eine zukünftige Version von Threatfire Abhilfe.

    Genau den Verdacht hatte ich auch gerade: Threatfire!


    Denn ich konnte mich erinnern, dass das Leere-Mail-Problem seit Anfang des Jahres (hier auf drei Rechnern) auftritt. Das fällt zeitlich zusammen mit der Erst-Installation von Threatfire auf allen Maschinen. Inspiriert war diese von der lobenden Erwähnung in der ct.


    Bevor ich Threatfire deinstalliere, werde ich mal folgendes ausprobieren: In TF kann man unter "Erweiterte Tools" -> "Erweiterte Regeleinstellungen" -> "Regeleinstellungen ändern" -> "Prozesslisten" nämlich die thunderbird.exe abwählen.


    Mal schauen, ob's hilft...

    Moin!


    Wie manch anderer vor mir suche auch ich ein Plug-in, das Notizen verwaltet. Allerdings geht es nicht darum, Notizen an bestimmte Nachrichten anzuhängen. Sie sollten eigenständig existieren, halt wie in Outlook. (Ich weiß: TB will nicht Outlook sein ;) )


    Meine derzeitige Lowtech-Variante, um Notizen zur dezentralen Nutzung zu verwalten: Ich benutze hierfür einfach den Entwürfe-Ordner meines IMAP-Accounts. Pro Notiz eine Mail. Da ich den Ordner fast nie zu seinem eigentlichen Zweck nutze, geht's einigermaßen.


    Allerdings bin ich auf der Suche nach einer etwas komfortableren Variante. Leider bin ich nicht in der Lage, Extension zu programmieren. Aber vielleicht wäre der Ansatz ja gar nicht schlecht, Notizen in einem definierbaren IMAP-Ordner zu speichern. Dazu dann eine schöne Implementierung in das TB-GUI. Ähnlich arbeitet ja auch der Addressbook-Synchonizer, der die Adressbücher einfach als Mail-Anhang speichert und die Mails in einem dafür vorgesehenen IMAP-Ordner ablegt.


    Kennt jemand eine passende Extension? Oder einen Work-around? Bin bisher nicht fündig geworden in den bekannten Add-on-Verzeichnissen.


    Ideen willkommen! :hallo:

    Moin!


    TB will einige Updates für installierte Add-Ons bzw. Extensions hochladen. Merkwürdig ist nur, dass zu den einzelnen Add-Ons laut den einschlägigen Add-On-Websites überhaupt keine Updates vorliegen! Hinter die Versionsnummer wurde einfach immer ".1" gehängt, was bei "Minimize to tray" natürlich sehr komisch aussieht.


    Hat jemand ne Ahnung was sich dahinter verbirgt?


    Danke und schönen Gruß!


    PS: Hatte vor kurzem einen Trojaner namens Virtumonde zu Gast.


    PPS: Wie kann ich den hier Bilder hochladen? Muss ich erst jedes mal eins auf nen eigenen Webspace stellen und dann hier verlinken? Wäre ziemlich umständlich. Aber vielleicht habe ich ja auch den richtigen Knopf hier übersehen.

    Hallo mrb!


    Zitat

    was passiert denn, wenn du den Zeilenumbruch auf 0 stellt?


    Dann wird weiterhin bei spätestens 72 Zeichen umgebrochen.


    Habe jetzt folgenden Workaround ausprobiert:


    Unter Extras/Einstellungen/Verfassen/Allgemein:
    Reintext-Nachrichten nach 9999 Zeichen umbrechen


    und

    unter unter Extras/Einstellungen/Erweitert/Konfiguration bearbeiten:
    mail.compose.wrap_to_window_width = true


    Achtung: Wenn man die erste Einstellung auf 9999 einstellt, muss auch die zweite in der Konfiguration erfolgen, sonst läuft der Text rechts aus dem Verfassen-Fenster hinaus und es erscheint ein horizontaler Scrollbalken


    Außerdem, so schätze ich, sollten auch folgende, im Übrigen standardkonformen Einstellungen in der Konfiguration wie folgt aussehen:


    mailnews.display.disable_format_flowed_support = false
    mailnews.send_plaintext_flowed = true


    Die Einstellungen bewirken, dass Thunderbird keine Zeilenumbrüche auf einer Absatzlänge von 9999 Zeichen einfügt, was ca. 138 Zeilen à 72 Zeichen entspräche.


    Wenn ich nun eine neue Nachricht verfasse, dann als Entwurf speichere und später weiterschreibe, muss ich keinerlei Zeilenumbrüche entfernen, wenn ich im bestehenden Text Einfügungen oder Löschungen vornehme - zumindest nicht in Absätzen < 9999 Zeichen, was realiter aber als Grenze mehr als ausreichen dürfte.


    Damit Empfänger der auf diesem Wege verfassten Mails keine Endloszeilen scrollen müssen, sollte in deren Clients format=flowed unterstützt werden, soweit ich das verstanden habe aus den zahlreichen anderen Beiträgen zum Thema Zeilenumbruch. Andernfalls möge man mich korrigieren.



    Gruß,
    Werner

    Hallo vaneh,


    hast Du eine Lösung zu Deinem Problem gefunden? Ich stehe derzeit vor dem gleichen.


    In den Einstellung kann man ja angeben, Reintext-Nachrichten sollen nach x Zeichen umgebrochen werden. Ist es irgendwie einstellbar, dass sie gar nicht umbrechen bzw. grundsätzlich (flexibel) am Fensterende? - Sei es nun beim Verfassen oder Betrachten.


    Ich glaube hier liegt der Hase im Pfeffer: Dass TB immer Zeilenumbrüche fest einfügt. Outlook macht in dieser Hinsicht null Probleme - da werden überflüssige Umbrüche einfach entfernt und siehe da: der Text passt sich stets dem Fenster an.


    Hat jemand eine Idee, wie sich das Einfügen von Umbrüchen in Reintext-Nachrichten nach x Zeichen gänzlich abstellen lässt?


    Schönen Gruß,
    Werner