Beiträge von wr1955

    Mapenzi .... die "Ansicht" > "Sortieren nach" > "√Gruppiert nach Thema" ist natürlich gewählt. Das es ohne diese Einstellung nicht geht, ist klar.


    Ich seh schon, wird nicht einfach. Aber die Antworten bringen mich schon weiter, weiß ich doch nun, wo ich ansetzen könnte. Wenn es ein "Haeder bearbeiten" addOn geben würde, könnte ich doch theoretisch mein Ziel erreichen. Macht man dann auf Grund des Aufwands nicht bei jeder, aber bei ganz wichtigen könnte ich es mir so vorstellen. Ich forsche da mal weiter.

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.6.0 (32-Bit)
    • Betriebssystem + Version: win10 prof 64 bit
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1und1
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Eset


    Hallo,


    heute habe ich nach sehr langer Zeit auch mal wieder eine Frage und leider noch nichts treffendes dazu gefunden.

    Immer wieder kommt es vor, dass empfangene Mails im Posteingang oder Unterordner separat und nicht im zugehörigem Themenbaum landen. Das macht das ganze etwas unübersichtlich.


    Gibt es eine Möglichkeit, diese in den zugehörigen Themenbaum zu verschieben? :lupe: Gerne direkt in TB oder sonst auch mit addOn.


    Vielen Dank.

    OK?

    So in etwa .... einiges übersteigt allerdings im Moment noch meinen VPN-Horizont.


    Aber mal abgesehen davon, wäre mir eine solche Vorgehensweise, wie du sie betreibst, auch Recht. Wenn alles so klappt, werde ich die Port-Weiterleitungen in der fritz mal alle deaktivieren und schauen, ob ich trotzdem (per VPN, egal ob gezielt oder ganz) auf die gewünschten Bereiche meiner Syn zugreifen kann.


    Vielen Dank noch mal Peter_Lehmann, auch wenn so manches noch böhmische Dörfer für mich sind und ich gerade nicht immer die Zeit finde es akut umzusetzen. kann hier ja immer alles schön nachlesen.


    ..... Die eigentliche Ursache dürfte sein, dass du den gesamten Traffic über das VPN leitest (also die Hotspot-Variante).Wenn du zu den Glücklichen gehörst, und dein mobiles Spielzeug mit LTE befeuern kannst und damit gesurft hast, dann bekommst du einen Kulturschock, wenn du übers VPN gehst,



    ...... Im eigenen WLAN wird ein VPN auch kaum funktionieren. Ein Routing innerhalb eines Netzes funktioniert nicht. Routen kannst du nur von einem in ein anderes Netz.

    Irgendwie spinnt die Zitate-Funktion in meinem Browser, deshalb hier "on Block"


    Zu 1. Jo, so wird es sein. Allerdings kann der Unterschied DSL (16.000) zu LTE (21) nicht so gravierend sein, lag dann wohl an was anderem.


    Auch kann ich irgendwo nirgends einstellen "welcher" Traffic über VPN laufen soll. In meinem iPhone 5s kann ich nur Ein- oder Ausschalten., nichts auswählen.


    Zu 2. Hhhhm, wenn du das schreibst, denke ich stimmt das auch. Allerdings wird mir am Mac VPN auch aktiv angezeigt, wenn ich mich im eigenen Lan befinde ..... da muss ich doch noch mal genauer hinschauen.


    Danke erst mal.

    Da ich beim Testen der VPN-Verbindung mit dem smartphone festgestellt habe, dass VPN in einigen Funkzellen des Mobilnetzes sehr verlangsamt, stellt sich mir die Frage wo und wann setze ich VPN als Transportweg ein.


    In öffentlichen wLan-Netzen (Flughafen, Bahn) klar und auch in gesichertem fremden (Hotel etc.) macht es Sinn. Im eigenen wLan-Netzwerk ja eher nicht.


    Aber wie sieht es mit dem Mobilnetz aus? Kann ich dort VPN vernachlässigen, oder wird es auch hier empfohlen?


    Was meinen die Fachleute dazu - Danke.

    Vielen Dank euch beiden .... wie gesagt ich schau mir das mal an und ja, wenn Pi, dann sicher das neuere bzw. dann neueste Modell. Habe bei reichelt sogar gesehen, dass es dieses dort für 70 € als Komplettpaket gibt. Das dürfte ein fairer Kurs sein.


    und btw: ein Dank und/oder feedback muss ab und an mal sein ..... erst Recht bei solch aussagekräftigen Hilfestellungen :les:

    Guten Tag,


    da ich mit einer DS und (bisher) mehreren clients eine ähnliche Konstellation wie"juergenz" besitze, auch was die Sicherung angeht, möchte ich mal was los werden:


    "Tolles Thema, tolle Tipps" ... muss ja auch mal gesagt werden :thumbsup:


    OT>
    Bin über das Synology-Forum (ursprünglich wegen VPN) und eine dortige Verlinkung von "Peter_Lehmann" hierher gekommen und habe es geschafft diese einzurichten.


    Meine Kalender und Kontakte aufs NAS zu bringen, hatte ich vorher schon mit einigem Aufwand realisiert und hin bekommen. Nun lese ich hier die Dinge wie Stromverbrauch etc. und den Vergleich NAS vs. rasberry. Lange Rede kurzer Sinn: Sehr interessant für mich.


    Da ich die clients gerade minimiere (mir ist diese ewige Pflege mehrerer Rechner/Tabs zu viel geworden) werde ich ständig benötigte Daten wieder auf einem client vorhalten und dann nur auf die NAS sichern. Dafür würde dann die von Peter erwähnte halbe Stunde Stromverbrauch reichen. Kalender und Adressbücher die immer auf mehreren Endgeräten wie smartphones etc. abgefragt werden, könnten dann ja über einen Pi online gehen. Ist zwar noch mal n Umstellung, aber dann vlt. die letzte. Und wenn man dafür nicht den neuesten Pi2 braucht, vlt. auch nicht so kostenintensiv. Was dabei interessant wäre, ist die Sicherung dieser Pi-Dateien ..... muss mir das alles noch einmal ganz genau durchlesen.
    <OT

    Sorry mrb, das ich erst jetzt antworten kann ...


    Nach erneutem Zurücksetzen auf einem noch früheren Wiederherstellungspunkt, welches aber scheinbar nicht funktionierte (es werden die neueren win7-Updates nicht erneut angeboten und als installiert angezeigt) ist TB wieder gewohnt schnell.


    Keine Ahnung weshalb, aber ich werde es weiter beobachten und berichten.

    Hallo mrb,


    Zitat

    Ja, sicher, dabei werden nur die wichtigsten Windows-Komponenten gestartet.


    Dann versuch ich das nachher noch mal ... kann mir ja nen WHP erstellen, falls etwas schief geht ;)


    Zitat

    Du meinst den Virenscanner neu aufsetzen?


    Nein ich meinte das Windows-System. Virenscanner deinstallieren hat es nicht gebracht.


    Zitat

    Das ist keine echte Lösung und niemand im Forum würde das gutheißen.


    Für ein bleibendes System würde ich das auch nicht machen, aber da ich den PC demnächst eh austauschen will - kein Problem.


    Zitat

    Du meinst aber sicher Version 31.3 und nicht 13.3, oder?


    Ups, ja natürlich ... werde das gleich korrigieren .... Finger schneller als das Hirn ;)


    Danke noch mal.

    Hallo mrb,


    deine aussagen sind mir fast alle klar, aber ich kann in meinem (deaktiviertem) Virenscanner einstellen ob er Mails scannt oder nicht (ist übrigens eset). Klar, ganz ohnet geht nur nach deinstallieren und cleanen.


    Das win7 anders konfiguriert ist als win 8, erschließt sich auch von selbst, mein TB-Profil ist es allerdings nicht, da es wie gesagt kopiert wurde. Thunderbird liefert dieses Verhalten, ja direkt nach Installieren des TB-Updates, da ist dann weder ein win, noch ein anderes Update gelaufen und mit der TB-Vorversion tritt dieses Problem ja auch nicht auf.


    Den Virenscanner zu deinstallieren oder windows neu aufzusetzen ist schon etwas anders im Aufwand, bedenkt man die vielen Programme, die bei zweiterem neu installiert werden müssten. Mit dem sauberen Neustart kenn ich mich nicht aus .... bleiben dabei die Programme erhalten? Neu aufsetzen ist mir derzeit zu umständlich. Ich werde also auf 31.3.0 zurückgehen und das automatische TB-update deaktivieren. Ist die einfachste Lösung, denn sehr lange bleibt der win7 Rechner nicht mehr win7 ... es sei denn, es gibt über Nacht noch eine andere Lösung.


    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort und biba :)

    * Thunderbird-Version: jetzt 31.4.0 vorher 31.3.0
    * Betriebssystem: win 7 x64
    * Kontenart : IMAP
    * Postfachanbieter: gmx, 1und1.


    Seit dem neuseten Update lahmt TB bei mir auf allen Systemen und bei mehreren Mail-Servern extrem. In der Statuszeile werden sehr lange z.B. folgende Hinweise sichtbar, die sonst schnell wieder verschwunden waren.


    "nachschlagen von imap.xxxx.de" und "verbinden mit imap.xxx.de" welches auch am längsten stockt.


    Problem tritt auch im abgesichertem Modus und mit deaktiviertem Virenscanner auf. Nach Rücksetzen des Systems funktioniert dann mit 31.3x alles wie gewohnt. Beim Zurücksetzen werden aber auch die win-Updates gelöscht und ich muss sie wieder neu einspielen, aber solange TB nicht updatet funktioniert alles wie gewohnt. Deshalb meine Frage .. jemand einen Tipp woran es liegen könnte, hat noch wer dieses Problem?


    Ansonsten setze ich windows wieder zurück, spiele die win-Updates wieder ein und deaktiviere beim TB die automatische update-funktion, damit mir das nicht wieder passiert. Kann ja aber nicht die Lösung sein.


    Vielen Dank.

    @ all:


    In der neuesten finalen Version 1.3, ist ein Button für (den von mir gesuchten) Befehl "Termine suchen" vorhanden und kann einfach über "anpassen" eingefügt werden.


    Das heißt allerdings nicht dass die Lösung von mrb nicht auch für andere Befehle zur Button-Erstellung genutzt werden kann - wer sich traut.


    Gruß und .....

    Hallo Cosmo und vielen Dank für deine aussagekräftigen Antworten.


    Zitat von "Cosmo"

    Damit wären Viren Tür und Tor geöffnet, um "berechtigte" Software zu infizieren. Die Rechteverwaltung kann nicht unterscheiden, ob eine Veränderung an einer (ausführbaren) Datei legitim ist oder nicht. Und wenn die Rechteverwaltung das könnte, dann könnte dieser Mechanismus von Schadsoftware ausgenutzt werden, um die Rechteverwaltung auszuhebeln. Die Rechteverwaltung kann nur funktionieren, indem sie ohne Wenn und Aber im Kontext eines Benutzers Schreibrechte verwehrt, wo sie verwehrt werden sollen.


    Wenn dem so ist, ist es natürlich besser es nicht zu öffnen.


    Zitat von "Cosmo"

    Was die Sicherheitslecks durch nicht upgedatete ältere Programme betrifft: Da hast du Recht, und deswegen hat auch mit eingeschränkten Rechten gestartete Anwendungssoftware das Recht abzufragen und mitzuteilen, ob es neue Programmversionen gibt. TB und Firefox tun das und ich erhalte, weil ich TB 3.1.x (und FF 3.6.x) einsetze regelmäßig eine Erinnerung, auf 9.0.1 upzudaten. Insofern läuft das hier nach Plan.


    Wenn dem so wäre, wäre es ja o.k., aber gerade das funktioniert im Fall meiner Bekannten ja nicht. Deshalb war sie ja noch mit TB 7 unterwegs.


    Zitat von "Cosmo"


    Nein, das Beispiel hinkt. Virensoftware läuft als sogenannter Dienst, das sind Programme, die unabhängig von der Benutzeranmeldung ausgeführt werden und mit den Rechten des virtuellen Benutzers "System" arbeiten. (.............weiter siehe oben.............)


    Wieder was dazu gelernt - vielen Dank.


    Du stimmst mir sicher auch zu folgender Aussage zu: "Für den "Normal-Anwender-user", der sich allein auf weiter Flur herumschlägt, ist und bleibt es schwierig."


    Gruß und .....

    Zitat von "AlexisS"

    Es ist doch gerade der Sinn der Rechteverwaltung zu verhindern, dass ein beliebiger User Änderungen am System vornehmen kann. Dazu gehört natürlich auch das Installieren und Updaten der Software. Erst durch die Adminrechte wird einer Schadsoftware Tür und Tor geöffnet. Die Umgehung würde daher ein erhebliches Sicherheitsrisko darstellen.


    Würde man verhindern, wenn, vorher berechtigte, Software sich auch mit eingeschränktem user über bekannte Server updaten könnte. Das dürfte doch auch mit Rechteverwaltung funktionieren - wenn BS will.
    Nachtrag: Gerade ein älteres Programm mit Sicherheitslecks stellt ein Problem dar.


    Zitat von "AlexisS"

    Das sollte Dir die paar zusätzlichen Klicks wert sein.


    Ist es mir ja auch. Aber nicht jeder user ist so firm, diese ganzen Klicks im Kopf zu behalten und auch noch an den Terminplan für's updaten zu denken. Nicht ich, sondern eine Bekannte ("nur Anwender") hat dieses Problem.


    Zitat von "AlexisS"

    Du solltest auch bedenken, dass ein infizierter Rechner längst nicht mehr nur Angelegenheit des jeweiligen Nutzers ist, weil ein solcher Rechner schnell zur Viren- und Spamschleuder wird und damit auch andere gefährdet.


    Deshalb rate ich jedem seinen Rechner mit entsprechender Sicherheitssoftware aktuell zu halten. Aber das ist doch ein gutes Beispiel. Das Virenwächter-Update läuft doch auch bei eingeschränkten usern im Hintergrund. Das dürfte dann ja auch nicht sein, wenn man deiner Argumentation folgt.


    Trotzdem stimme ich dir in einem zu ... der Aufwand, den man aufbringen muss, ein infiziertes System wieder neu aufzusetzten, ist enorm - hat man kein sauberes Image :mrgreen: .


    Gruß und .....

    Hallo HDW38,


    habe auf dem PC einer Bekannten auch dieses Problem ... obwohl alles auf Auto eingestellt, läuft das Update nicht - bei ihr war noch 7.1 drauf. IMHO liegt es daran, dass sie (in win7 allerdings) als eingeschränkter user unterwegs ist. Bei mir (als admin unterwegs) ist immer rasch die aktuelle Version drauf.


    Ist beim Donnervogel und beim brennenden Fuchs gleich. Leider funktioniert auch das Addon "update notifier" in den neuen Versionen nicht mehr, sodass in diesen Fällen auch keine Update-Mitteilung kommt. Das Addon "Check for Updates in Help Menu" (gerade im ff getestet) lässt wenigstens manuell über das Kontexmenü nach einem update abfragen. Aber welcher user denkt da schon regelmäßig dran.


    Alternativ habe ich hier in einem älteren Beitrag gelesen ==> TB/ff als admin zu starten und dann das update zu laden. Das bringt aber gerade beim TB einige Klicks. So muss man ständig die Dialoge zur Kontenerstellung für das admin-Konto (weil/wenn es kein Konto hat) wegklicken.


    Automatik auch bei eingeschränkten usern wäre schon toll, aber ob das umsetzbar ist? Hat ja was mit den Windows-Rechten zu tun.


    Wenn einer hier eine praktikable Lösung hat - nur her damit :mrgreen:


    Gruß und .....