Posts by wr1955

    Nochmal probiert und schwups ... nun werden trotz aktivierter IMAP-Prüfung die Mails wieder abgerufen. DANKE.

    Könnte mir aber vorstellen, dass dies Problem beim nächsten update wieder da ist.


    Nachtrag installierte Versionen:

    Eset Internet Security 14.0.22.0
    Thunderbird 78.5.1
    windows 10 pro 20H2 (Build 19042.662)

    Hallo,


    habe dies (genau nach Vorgabe) durchgeführt. Zum letzten Punkt "beide Häkchen setzen" komme ich nicht mehr, da vorher mit folgender Fehlermeldung abgebrochen wird:


    "Dieses persönliche Zertifikat kann nicht installiert werden, weil Sie den benötigten privaten Schlüssel nicht besitzen, der bei der Anfrage für das Zertifikat erstellt wurde."


    In eset kann ich den Schlüssel nicht mit exportieren, da er laut Text in dem Auswahlfenster "nicht gefunden wurde" und "nicht exportieren" fest vorbelegt ist.


    Bleibe also erst mal beim deaktivieren der SSL-Prüfung.

    Ich würde spätestens jetzt direkt bei Eset anfragen.

    Siehe auch hier: https://groups.google.com/g/mo…WHlvzhIPjA/m/WuVj1wAZBgAJ

    Danke.


    Das stimmt, nur mein englisch ist nicht so gut. Deshalb habe ich mich hier bei meinem Web-Suchergebnis auf deutsch, mit eingeklinkt. Eine temporäre Lösung hat mir das ja auch gebracht.


    Gerade läuft ein TB-Update, mal schauen, wie es danach aussieht.


    Nachtrag: Situation nach dem TB-update, wie erwartet, unverändert.

    Nachtrag zu

    Bei mir hat nun das Deaktivieren des IMAP-Scanners in eset die Lösung gebracht. Brauchte dann nicht mal einen Neustart. Allerdings, so auch kein Schutz mehr vorhanden, denn anschließendes wieder-aktivieren brachte den Fehler zurück. :(


    Und..... nein @susi-to-visit ... nichts falsch gemacht, genau nach Vorgaben durchgeführt ;)

    Bei mir (IONOS, gmx,web) hat diese Vorgehensweise leider keine Besserung gebracht. TB will immer noch nicht.


    Bin auch echt am Überlegen entweder von eset auf Defender zu wechseln, oder von TB auf anderen Mail-Klienten. So ist das für mich nicht praktikabel.

    Hallo,


    habe das Problem seit update auf 78.5.0 (64-Bit) unter w10 pro mit eset Internet Security und IMAP-Mail.


    Der hier genannte Lösungsansatz hat bei mir nicht funktioniert, mir werden vorher wie nachher keine Zertifikate in TB angezeigt. Oder habe ich da was falsch verstanden und ich müsste die Zertifizierungsstellen rauslöschen? Auch ein Herunterstufen der SSL-Version in TB brachte keine Lösung.


    Gibt es noch eine andere Lösung das eset Zertifikat in TB einzubinden?


    Danke.

    Mapenzi .... die "Ansicht" > "Sortieren nach" > "√Gruppiert nach Thema" ist natürlich gewählt. Das es ohne diese Einstellung nicht geht, ist klar.


    Ich seh schon, wird nicht einfach. Aber die Antworten bringen mich schon weiter, weiß ich doch nun, wo ich ansetzen könnte. Wenn es ein "Haeder bearbeiten" addOn geben würde, könnte ich doch theoretisch mein Ziel erreichen. Macht man dann auf Grund des Aufwands nicht bei jeder, aber bei ganz wichtigen könnte ich es mir so vorstellen. Ich forsche da mal weiter.

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.6.0 (32-Bit)
    • Betriebssystem + Version: win10 prof 64 bit
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1und1
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Eset


    Hallo,


    heute habe ich nach sehr langer Zeit auch mal wieder eine Frage und leider noch nichts treffendes dazu gefunden.

    Immer wieder kommt es vor, dass empfangene Mails im Posteingang oder Unterordner separat und nicht im zugehörigem Themenbaum landen. Das macht das ganze etwas unübersichtlich.


    Gibt es eine Möglichkeit, diese in den zugehörigen Themenbaum zu verschieben? :lupe: Gerne direkt in TB oder sonst auch mit addOn.


    Vielen Dank.

    OK?

    So in etwa .... einiges übersteigt allerdings im Moment noch meinen VPN-Horizont.


    Aber mal abgesehen davon, wäre mir eine solche Vorgehensweise, wie du sie betreibst, auch Recht. Wenn alles so klappt, werde ich die Port-Weiterleitungen in der fritz mal alle deaktivieren und schauen, ob ich trotzdem (per VPN, egal ob gezielt oder ganz) auf die gewünschten Bereiche meiner Syn zugreifen kann.


    Vielen Dank noch mal Peter_Lehmann, auch wenn so manches noch böhmische Dörfer für mich sind und ich gerade nicht immer die Zeit finde es akut umzusetzen. kann hier ja immer alles schön nachlesen.


    ..... Die eigentliche Ursache dürfte sein, dass du den gesamten Traffic über das VPN leitest (also die Hotspot-Variante).Wenn du zu den Glücklichen gehörst, und dein mobiles Spielzeug mit LTE befeuern kannst und damit gesurft hast, dann bekommst du einen Kulturschock, wenn du übers VPN gehst,



    ...... Im eigenen WLAN wird ein VPN auch kaum funktionieren. Ein Routing innerhalb eines Netzes funktioniert nicht. Routen kannst du nur von einem in ein anderes Netz.

    Irgendwie spinnt die Zitate-Funktion in meinem Browser, deshalb hier "on Block"


    Zu 1. Jo, so wird es sein. Allerdings kann der Unterschied DSL (16.000) zu LTE (21) nicht so gravierend sein, lag dann wohl an was anderem.


    Auch kann ich irgendwo nirgends einstellen "welcher" Traffic über VPN laufen soll. In meinem iPhone 5s kann ich nur Ein- oder Ausschalten., nichts auswählen.


    Zu 2. Hhhhm, wenn du das schreibst, denke ich stimmt das auch. Allerdings wird mir am Mac VPN auch aktiv angezeigt, wenn ich mich im eigenen Lan befinde ..... da muss ich doch noch mal genauer hinschauen.


    Danke erst mal.

    Da ich beim Testen der VPN-Verbindung mit dem smartphone festgestellt habe, dass VPN in einigen Funkzellen des Mobilnetzes sehr verlangsamt, stellt sich mir die Frage wo und wann setze ich VPN als Transportweg ein.


    In öffentlichen wLan-Netzen (Flughafen, Bahn) klar und auch in gesichertem fremden (Hotel etc.) macht es Sinn. Im eigenen wLan-Netzwerk ja eher nicht.


    Aber wie sieht es mit dem Mobilnetz aus? Kann ich dort VPN vernachlässigen, oder wird es auch hier empfohlen?


    Was meinen die Fachleute dazu - Danke.

    Vielen Dank euch beiden .... wie gesagt ich schau mir das mal an und ja, wenn Pi, dann sicher das neuere bzw. dann neueste Modell. Habe bei reichelt sogar gesehen, dass es dieses dort für 70 € als Komplettpaket gibt. Das dürfte ein fairer Kurs sein.


    und btw: ein Dank und/oder feedback muss ab und an mal sein ..... erst Recht bei solch aussagekräftigen Hilfestellungen :les:

    Guten Tag,


    da ich mit einer DS und (bisher) mehreren clients eine ähnliche Konstellation wie"juergenz" besitze, auch was die Sicherung angeht, möchte ich mal was los werden:


    "Tolles Thema, tolle Tipps" ... muss ja auch mal gesagt werden :thumbsup:


    OT>
    Bin über das Synology-Forum (ursprünglich wegen VPN) und eine dortige Verlinkung von "Peter_Lehmann" hierher gekommen und habe es geschafft diese einzurichten.


    Meine Kalender und Kontakte aufs NAS zu bringen, hatte ich vorher schon mit einigem Aufwand realisiert und hin bekommen. Nun lese ich hier die Dinge wie Stromverbrauch etc. und den Vergleich NAS vs. rasberry. Lange Rede kurzer Sinn: Sehr interessant für mich.


    Da ich die clients gerade minimiere (mir ist diese ewige Pflege mehrerer Rechner/Tabs zu viel geworden) werde ich ständig benötigte Daten wieder auf einem client vorhalten und dann nur auf die NAS sichern. Dafür würde dann die von Peter erwähnte halbe Stunde Stromverbrauch reichen. Kalender und Adressbücher die immer auf mehreren Endgeräten wie smartphones etc. abgefragt werden, könnten dann ja über einen Pi online gehen. Ist zwar noch mal n Umstellung, aber dann vlt. die letzte. Und wenn man dafür nicht den neuesten Pi2 braucht, vlt. auch nicht so kostenintensiv. Was dabei interessant wäre, ist die Sicherung dieser Pi-Dateien ..... muss mir das alles noch einmal ganz genau durchlesen.
    <OT

    Sorry mrb, das ich erst jetzt antworten kann ...


    Nach erneutem Zurücksetzen auf einem noch früheren Wiederherstellungspunkt, welches aber scheinbar nicht funktionierte (es werden die neueren win7-Updates nicht erneut angeboten und als installiert angezeigt) ist TB wieder gewohnt schnell.


    Keine Ahnung weshalb, aber ich werde es weiter beobachten und berichten.