Posts by at-biker

    Ein Log habe ich schon erstellt, kann es aber mit unseren anderen Installationen nicht vergleichen, weil wir überall das gleiche Verhalten haben.


    Ich werde mal auf einem "neutralen, sauberen" Notebook einen Thunderbird installieren und mit einem Konto einrichten. Mal sehen, wie das dann ausfällt. Falls dort die Masterpasswortabfrage nicht beim Start von Thunderbird erfolgt, hätte ich eine Vergleichsbasis.

    Hi Drachen,


    wenn man es so liest, wie ich es geschrieben hat, liegt es nahe, das als Missverständnis zu sehen. Es ist aber nur von mir nachlässig formuliert worden. Und es stimmt natürlich, dass nach einem Abbruch Thunderbird fertig gestartet wird. Das Masterpasswort wird dann wieder aufgerufen, wenn man senden will bzw. E-Mails herunterladen will.


    Allerdings führt ein einmaliger Abbruchversuch noch nicht zum Abbruch, weder über "Abbrechen" noch über das "X" rechts oben im Meldefenster. Man muss geschätzte 10 mal auf "Abbrechen" klicken, bis abgebrochen wird - da ist Thunderbird ganz schön hartnäckig.


    Wenn ich Zeit hätte, wie ich sie nicht habe, würde ich jetzt nicht ruhen, bis ich weiß, warum bisher immer das Masterpasswort sofort abgefragt wurde, dann plötzlich nicht mehr und dann, nach meinen Manipulationen, doch wieder. Der Hinweis von Dir, dass da wohl beim Start schon ein Verbindungsversuch erfolgt, macht mich neugierig. Vielleicht werde ich das noch weiter verfolgen und mal einen völlig frischen Thunderbird, ohne Konten, installieren und ein Konto einrichten und schauen, was passiert. Ich habe halt schon ewig die gleiche Datenbank am Laufen und damit immer das gleiche beim Start erlebt.


    Viele Grüße - at-biker

    Hallo Thunder und Drachen,


    besten Dank für die Nachrichten, die mich etwas nachdenklich machen - nämlich dahingehend, dass die Abfrage des Masterpassworts dann nicht erfolgt, wenn das Internet fehlt (Hinweis v. Drachen).


    Dass das bei meiner Installation vorliegende Verhalten nicht dem Standardverhalten von Thunderbird entspricht, kann ich wohl akzeptieren. Ich weiß aber, dass ich definitiv kein spezielles Add-On hierzu jemals installiert hatte.


    Wenn ich Thunderbird über seine Internas befrage (Hilfe/Informationen zur Fehlerbehebung), werden mir folgende Erweiterungen angezeigt: Amazon.de, Bing, DuckDuckGo, Ecosia, Google, LEO Eng-Deu, Lightning, Softmaker Enhancement UI, Wikipedia (de), Deselct on Delete.


    Es werden auch definitiv keine E-Mail - Abfragen mit meinen E-Mail - Konten (10 Konten) beim Start gemacht. Diese muss ich manuell auslösen. Und für das Versenden habe ich ohnehin keine Passwörter gespeichert, damit nichts versehentlich und auf die Schnelle rausgeht.


    Unter Blog & News-Feeds ist übrigens auch nichts eingerichtet, alles leer.


    Die Datenbank geht aber bis 2005 zurück und wurde bei allen PC-Neuinstallationen immer eingesetzt, bis heute. Und in 14 Jahren Thunderbird ist nicht mehr jedes Detail geläufig.


    Wenn also bei mir eine Internetverbindung beim Start von Thunderbird für den Abruf des Masterpasswortes verantwortlich ist (ca. 1 -2 Sekunden nach Öffnen von Thunderbird erscheint die Abfrage), stellt sich die Frage, warum das so ist? Was ist der Grund und warum war das nach einer vermutlichen PC-Störung nicht mehr der Fall, bis ich mittels einer alten Thunderbird-Sicherung das gewohnte Verhalten wieder herstellen konnte?


    Würde mich über eine Hilfe oder Anleitung zur Klärung des Problems freuen.


    Zwar ist es mir recht, dass ich Thunderbird nur mittels Eingabe des Masterpasswortes starten kann, aber nur, wenn ich weiß, warum das so ist - nachdem es ja kein Standardverhalten ist !


    Viele Grüße aus dem Odenwald,
    Reinhold

    Hallo Drachen,


    danke für die Nachricht.


    Nein, damit hängt es nicht zusammen. Ich habe nie beim Start von Thunderbird automatisch die E-Mails abrufen lassen. Und trotzdem erschien immer sofort beim Start die Abfrage des Masterpassworts.


    Und jetzt für alle interessierten Leser:


    Seit gestern Abend, kurz vor Mitternacht, funktioniert es wieder wie gewünscht ! Ganz ohne AddOn - so wie bisher auch.


    Ich habe die Datenbank von Thunderbird aus einem Backup von Mitte September herauskopiert. Dann habe ich diese "alte" Datenbank am installierten Thunderbird getestet.


    Ergebnis: Die Abfrage des Masterpassworts erfolgt direkt beim Start von Thunderbird.


    Nun habe ich die "alte" Datenbank (= Ordner "Thunderbird" von AppData\Roaming) mit der aktuellen Datenbank verglichen, zunächst Datei für Datei. Ich kenne ja den Aufbau nicht genau und konnte nur "experimentell" vorgehen. Der Vergleich der vielen ini-Dateien und anderer Konfigurationsdateien zeigte keine Unterschiede. Überhaupt waren kaum Unterschiede zu finden, aber man kann auch nicht alles vergleichen, weil es einfach zu umfangreich ist und das Vergleichen vielleicht ohnehin der falsche Weg ist.


    Müde und resigniert nahm ich meinen ganzen Mut zusammen (kein Kunststück - ich hatte Sicherungen angelegt), und kopierte einfach den aktuellen Ordner "Mails" aus dem aktuellen Thunderbird-Ordner in den alten Thunderbird-Ordner. News, Calender und Co. interessierten nicht, da ich das nicht nutze; die habe ich nicht kopiert.


    Danach, die Überraschung:


    Alles funktioniert wieder wie gewohnt. Die aktuellen Daten sind da, die Masterpasswort-Abfrage erfolgt wieder beim Start von Thunderbird. Ich war begeistert und hätte sofort schlafen gehen können.


    Weitere Beobachtung ergab, dass lediglich die Sortierungen nach Datum in allen Konten und Ordnern von alt nach neu verändert waren. Ich habe immer die neuen E-Mails oben. Aber das ist nur ein Klick und nur dann, wenn es interessiert.

    Außerdem beobachtete ich beim Anklicken jeden Ablageordners, der E-Mails enthielt, ein kurzes Zucken und Aufblitzen einer Meldung ("Thunderbird . . . ", zu kurz, um es lesen zu können), das aber nur einmalig pro Ordner. Ich denke, dass da ein Index o.ä. erstellt wurde.


    Man hat ja sonst nichts zu tun, und leider kenne ich die inneren Gegebenheiten von Thunderbird, seiner Datenbank und seiner Konfigurationen nicht, weshalb ich mit einem Aufwand von knapp 2 Stunden statt Schlaf alle Ordner der 2,5 GB großen E-Mail - Sammlung einmal anklickte.


    Nun ist Thunderbird bald wieder einen Tag am Laufen. Die laienhafte "Reparatur" war erfolgreich und ich bin wieder zufrieden.


    Nun kann entweder kommentiert oder erklärt werden, oder das Thema kann geschlossen werden.


    Falls jemand eine Idee hat, was es mit dem Anklicken der Ordner auf sich hat, Indexerstellung oder so, würde mich das natürlich brennend interessieren.

    Desgleichen wäre interessant, welche Dateien oder Ordner bei meinem Vorgehen wie oben beschrieben, auch hätten mit kopiert werden sollen, weil sie Konfigurationen enthalten, Sortierung, usw.


    Herzliche Grüße an alle Leser dieses Themas,

    Reinhold

    Hallo Thunder,


    selbstredend ist das alles aktiviert. Trotzdem ist ein "Unfall" passiert, der im Prinzip eben nur die Abfrage des Masterpassworts auf den Zeitpunkt verschiebt, wo ich erstmals nach dem Starten eine Nachricht abrufe oder eine Nachricht versende. Danach erfolgt keine Abfrage mehr.


    Standardmäßig war das jahrelang ("Jahrzehnte" wäre hier übertrieben), gefühlt ewig, so, dass nach dem Anklicken des Thunderbird Icons sofort das Masterpasswort abgefragt wurde. Ohne dessen Eingabe ging es ohne Tricks nicht weiter. Das fand ich immer okay so, und ein AddOn war auch nicht installiert, um dieses Verhalten zu erzeugen. Für mich war das Thunderbird - Standard.


    Der Verursacher dieses neuen Verhaltens (Fehlverhaltens) scheint irgendwo im Thunderbird-Ordner in AppData\Roaming zu sein.


    Ich habe am Vormittag ein Backup der Systempartition von Mitte September 2019 aufgespielt, mit der Thunderbird Datenbank von damals. Da war alles okay. Dann habe ich dort Thunderbird auf die aktuelle Version 68.1.1 aktualisiert. Es blieb alles wie gewohnt, also Start Thunderbird = Abfrage Masterpasswort und dann weiter. Als ich danach die aktuelle Datenbank von heute verwendet habe, war gleich nach dem ersten Start die Abfrage weg und Thunderbird startete erst einmal ohne Passwort. Danach habe ich die aktuelle Datenbank wieder entfernt und die Datenbank aus dem Backup verwendet. Und siehe da - jetzt ist es auch bei dieser Datenbank so, dass keine Passwortabfrage beim Starten von Thunderbird mehr erscheint.


    Alle Einstellungen wurden verglichen. Aber wie im Start dieses Themas beschrieben. gab es gestern, bevor ich das bemerkte, einen plötzlichen Neustart des Explorers. Es ist ewig her, dass so etwas mal passiert ist, aber da geschah etwas "im Untergrund". Vielleicht hat Dell oder Microsoft tewas eingespielt - keine Ahnung. Später fand ich auch einen riesigen Speicher-Dump.

    Ich denke, dass in dem Moment etwas passiert ist, was u.a. in der Thunderbird-Datenbank eine Änderung bewirkt hat, die nun überall dort in einer Thunderbird-Installation resident wird, wo diese (beschädigte) Datenbank einmal aktiviert wurde. Hinweis: Ich sichere und spiele immer den kompletten Ordner "Thunderbird" in AppData\Roaming. Da sind ja noch außer "Profils" noch andere Ordner / Dateien drinnen. Vielleicht ist da etwas passiert?


    Hat jemand eine Idee, was ich noch probieren könnte?


    Wochenendegrüße - at-biker

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 68.1.1 (64 Bit)
    • Betriebssystem + Version: Windows 10, Version 1903 (Build 18362.356)
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): GMX, Strato, T-Online, Yahoo, mail.de
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Avira Antivirus Pro
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windows 10
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): Fritzbox 7590


    Hallo zusammen,


    entweder nach dem Einspielen von Thunderbird Version 68.1.1 am heutigen Morgen oder später nach einem ungewollten Neustart des Explorers hat sich in Thunderbird Dies und Das verändert gezeigt. Die Sortierung der Anzeige war verändert, die anzuzeigenden Spalten waren geändert, was sich aber alles wieder zurückstellen ließ.

    Aber, und das habe ich schon vorher beim Aufruf von Thunderbird bemerkt, die Abfrage des Masterpasswortes beim Start von Thunderbird erscheint nicht mehr. So kann man jetzt bereits heruntergeladene Nachrichten lesen. Erst bei der Abfrage der Konten oder bei einem Sendeversuch wird einmalig nach dem Masterpasswort gefragt. Das gilt dann so lange, bis Thunderbird geschlossen wird, was ja okay ist.


    Ich finde keine entsprechende Einstellung und das frühere Start - Add-on, mit dem man das Verhalten auch erzeugen konnte, gibt es ja schon lange nicht mehr.


    Eine "Drüber-Installation" hat auch nicht geholfen; ich vermute, dass das "neue Verhalten" im Thunderbird Ordner (unter User\AppData\Roaming) abliegt, aber wo?


    Nachtrag - Neu: Ich habe gerade mit einer Sicherung vom Vortag (kompletter Thunderbird-Ordner in AppData\Roaming) einen Versuch gemacht. Da ist das Verhalten nun genauso, obwohl gestern noch alles okay war. Wurde das vielleicht in der Version 68.1.1 so geändert?



    Für jeden Hinweis bin ich dankbar. So offen wie jetzt, will ich Thunderbird nicht betreiben.


    Grüße - Reinhold

    Guten Tag mrb,



    dass der Ordner Konto/AppData/Local/Thunderbird beim Umzug nicht wichtig ist und nur der Ordner Konto/AppData/Roaming/Thunderbird benötigt wird, war mein bisheriger Wissensstand bisher. Das hat auch unzählige Male so geklappt und Du hast nun bestätigt, dass das so richtig ist.



    Eine Veränderung der Pfade nach außerhalb des Profils habe ich auch nicht gemacht.



    Was das Alter des Profilordners betrifft, so wurde der in 2010 neu angelegt, mit der damals aktuellen Thunderbird-Version.



    Seitdem habe ich alle Updates von Thunderbird immer sofort nach deren Erscheinen installiert. Die Datenbank (Profile) blieb gleich, weil ich die Ablagen dort im ständigem Zugriff brauche, auch Ablagen aus 2010 und folgend. Wie geschrieben, das Problem mit den Ordnernamen trat jetzt das erste Mal auf.



    Ansonsten pflege ich die Datenbank: Anhänge werden entfernt, Überflüssiges gelöscht und "Alle Ordner des Kontos komprimieren" regelmäßig durchgeführt. Insgesamt habe ich 9 Konten angelegt und die Größe der Datenbank liegt knapp über 1GB. Das sollten unkritische Werte sein.



    Ich gebe Dir recht, dass mein Vorgehen vom 20.07. im Prinzip also gleich war, wie kurz davor, als jedoch die Ordnernamen verändert wurden. Da ich zuvor auch nicht "drüber installiert" habe (es war ein neues Notebook und ich installiere ohnhin nie die Thunderbird Datenbank "drüber"), bleibt es für mich rätselhaft, weshalb das passiert.



    Eines fiel mir noch auf: Die geänderten Ordner waren allesamt ordner, deren Namen zuvor wie folgt aufgebaut waren (Beispiel): "Apotheke XYZ 07.2016 (1)". Stattdessen war nun zu lesen: "Apotheke XYZe59ddb3a".



    Ich korrigiere seit dem Vorfall händisch die Ordnernamen - immer, wenn ich ein wenig Zeit habe, und bin nun fast durch. Es sollte halt nicht wieder vorkommen.



    Es scheint, dass das Problem unaufgeklärt bleibt. Somit bleibt bei den nächsten Übertragungen von einem zu einem anderen PC / Notebook die Sorge, dass sich das wiederholt.



    Viele Grüße,
    Reinhold



    Hallo zusammen,


    abschließend das Ergebnis meiner Versuche:


    Ich habe die Vorschläge von "mrb" nicht ausgeführt, da ich zunächst den Vorgang des Umziehens der Thunderbird Datenbank etwas abgewandelt wiederholt habe und jetzt keinerlei Veränderungen an den Ordnernamen erfolgten.


    Ich bin zwar ein langjährigerAnwender von Thunderbird, aber den technischen Hintergrund habe ich bewusst nie betrachtet, weil man nicht überall Insider sein muss. Manchmal wäre es allerdings hilfreich, man hätte solche Kenntnisse.


    Also bar dieser Kenntnisse hatte ich beim ersten Umzug auf den PC, der völlig neu eingerichtet wurde, zunächst Thunderbird installiert, einmal gestartet und die Einrichtung von Konten abgelehnt, Danach habe ich den Thunderbird beendet. Nun habe ich in Konto/AppData/Roaming den Ordner Thunderbird gelöscht und den entsprechenden Ordner des bisherigen PCs dorthin kopiert (wie zuvor schon öftres praktiziert).
    Danach stellte ich fest, dass Ordnernamen verändert waren, aber nicht alle.


    Heute habe ich das anders gemacht.
    Zunächst habe ich die Ordner Konto/AppData/Roaming/Thunderbird und Konto/AppData/Local/Thunderbird kopiert. Anschließend habe ich Thunderbird deinstalliert und manuell alle Reste der Installation gelöscht. Als nächstes habe ich die beiden gesicherten Ordner wieder an ihre ursprünglichen Plätze kopiert und danach Thunderbird neu installiert.


    Nach dem Start konnte ich feststellen, dass nunmehr keine Ordnernamen verändert worden waren.


    Ob das die Lösung ist und ob die erste Vorgehensweise tatsächlich die Veränderung der Ordnernamen verursachte, weiß ich so natürlich immer noch nicht. Aber das nächste Mal werde ich es so machen, wie ich es heute gemacht habe.


    Falls jemand das liest und der Meinung ist, dass das Unfug ist und wie man das Übertragen der Datenbank sicherer gestalten kann, dann nur zu - ich lerne gerne dazu.


    Das Thema ist ansonsten aus meiner Sicht beendet.


    Viele Grüße an alle Forums-Mitglieder,
    Reinhold

    Hallo,


    esrt mal vielen Dank für den Hinweis. Ich werde mir das in Ruhe anschauen. Zudem will ich mal abwarten, ob Korrekturen an den beschädigten Ordnernamen bestehen bleiben oder auch wieder geändert werden.


    Ich habe bei meiner Anfrage auch nicht ganz die Wahrheit berichtet, aber das eher vergessen, also ohne Absicht. Nur fiel mir zwischenzeitlich ein, dass ich zwar an Thunderbird nicht verändert hatte, aber die Datenbank von einem PC auf einen neuen PC umgezogen habe. Gemacht habe ich das, indem ich das komplette Verzeichnis "Thunderbird" aus dem Ordner Konto/AppData/Roaming kopiert und das gleiche Verzeichnis auf dem Ziel-PC damit ersetzt habe. Zuvor hatte ich auf dem Ziel-PC Thunderbird installiert, aber nicht weiters eingerichtet. So habe ich es schon oft gemacht und hatte nie Probleme. Aber vielleicht hat es ja trotzdem damit zu tun nach dem Motto "Irgendwann ist immer das erste Mal".


    Ich berichte im Laufe der Woche, was sich ergeben hat, bin aber weiterhin für Hnweise dankbar.


    Viele Grüße
    Reinhold

    Thunderbird Version: 45.2.0MS Windows 10 Rofessional / 64 Bit
    POP
    GMX, Strato, T-Online, Yahoo, Mail.de
    Avira Antivirus PRO, Produktversion 15.0.17.273
    Firewall Avira/Windows
    Router: Fritzbox 7490



    Guten Tag zusammen und Hilfe!



    Seit vorgestern verändert Thunderbird immer wieder Namen meiner Ablageordner, indem Zeichenfolgen angehängt werden.


    Beispiele: Buecher.de22f93e61, Buecher.de89b4e1bd, Foto Koch0fa692a2, usw.


    Es sind nicht alle Namen betroffen und es werden immer wieder Namen verändert, auch solche, die ich bereits händisch korrigiert habe.


    Ich habe selbstverständlich Sicherungen, bei denen das noch nicht der Fall ist. Seitdem sind aber bestimmt 50 neue und wichtige Emails dazugekommen, und ich kenne keinen Weg, diese von der gestörten Version in die Sicherung vor einigen Tagen zu übertragen.


    Meine Bitte / Fragen:


    Gibt es einen Weg, das Verhalten mit dem Anhängen von Zeichenfolgen an die Ordnernamen abzustellen?


    Wie kann ich Emails aus einer Thunderbird-Datenbank in eine andere Thunderbird-Datenbank übertragen.


    Bin für jeden Hinweis dankbar, und vor allem, ich sollte das schnell wissen, denn täglich kommen viele Emails dazu.


    Viele Grüße
    Reinhold

    Guten Morgen Peter_Lehmann und SisiTux,


    zunächst mal vielen Dank für die Stellungnahmen.


    Aufgrund des Inhalts der Stellungnahme von Hr. Lehmann und dem Beifall von SusiTux muss ich annahmen, dass mein Beitrag möglicherweise missverständlich war. Sorry, wenn das so war.


    Ich habe hier eigentlich ein Problem kommentiert, das mit SoftMaker nichts zu tun hat, nämlich das Thema, dass beim Start des Adressbuchs immer das Adressbuch "Alle Adressbücher" als Default-Adressbuch erscheint. Dass das bis vor einigen Monaten nicht so war, usw., ist diesem Thread ja in aller Ausführlichkeit zu entnehmen.


    Wie die Zusammenarbeit zwischen dem SoftMaker Mitarbeiter und Mozilla und diesem Forum hier ist, war mir nicht bekannt. Es war nur ein Hinweis von meiner Seite, und ich nahm nach den Informationen seitens SoftMaker, aber auch in einem Forum (oder PC-Zeitschrift - weiß nicht mehr so genau) an, dass eine intensive Zusammenarbeit stattfinden würde. Wenn dem nicht so ist, und das haben Sie ja beschrieben, dann ist es eben nicht so, und ich werde solche Vorschläge auch nicht mehr äußern.


    Was die Qualifikation der ehrenamtlichen Thunderbird Programmierer betrifft, so kann ich dazu nur sagen, dass ich selbstverständlich davon ausgehe, dass es keine Hobby-Programmierer sind. Ich glaube, dass das Thunderbird Projekt dazu zu umfangreich/komplex ist. Und ich würde auch meinen E-Mail - Verkehr nicht mit Thunderbird abwickeln, wenn ich davon ausginge, dass sich da Hobby-Programmierer versuchen.


    Die Ehrenamtlichen, auch hier im Forum, müssen sich aber auch nicht bei jeder Kritik gleich auf den Schlips getreten fühlen. Es ist bei jeder ehrenamtlicher Tätigkeit eben so, dass man auch mal ungerechte (oder gerechte) Schelte abbekommt. Nebenbei, und daraus leite ich absolut keine höheren Rechte für mich ab, habe ich meinen Obulus als Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit für Thunderbird entrichtet.


    Ob die Kritik wegen dem Problem mit dem Adressbuch ungerecht oder gerecht ist, und ob die Rückführung zu einem Zustand, wo der Benutzer das Default-Adressbuch selbst bestimmen konnte, eine hochwertige Programmieraugabe ist und wie man bei den Programmierern die Schwerpunkte setzt, will ich auch nicht weiter kommentieren. Fakt ist jedoch, dass hinsichtlich des Default-Adressbuchs die Welt lange Zeit in Ordnung war, dann ist es plötzlich anders und ruft doch zahlreiche Kritik der Nutzer hervor. Ob man da die Schwerpunkte resp. Prioritäten vielleicht im Interesse der Nutzer ändern könnte?


    Und ein wenig provozieren wollte ich natürlich auch mit meiner Bemerkung. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es ein so großer Akt sein kann, hinsichtlich dem Default-Adressbuch den Vorzustand wieder herzustellen und dass da in großem Umfang Prioritäten eine Rolle spielen. Aber bitte, wenn dem so ist, dann klicke ich mir halt weiterhin nach jedem Thunderbird-Start das richtige Adressbuch her. Deswegen ist Thunderbird immer noch mein Favorit für alle E-Mail - Aktivitäten am PC.


    Viele Grüße und nichts für ungut,
    at-biker

    Nach monatelangem Warten: schließe mich an: :(


    Wie ich lesen konnte, ist doch seit einiger Zeit ein Profi - Programmierer und Mitarbeiter von SoftMaker bereit gestellt worden, um das Thunderbird Team in Vollzeit zu unterstützen. Könnte der es nicht richten, wenn es die ehrenamtlichen Programmierer nicht wieder hinbekommen ?


    Es ist zwar nur ein Klacks, beim Aufruf des Adressbuchs zum persönlichen Adressbuch zu wechseln, aber ohne Erklärung immer wieder zu lesen, dass das Problem bei der nächsten Version behoben sei, ist ein wenig enttäuschend.


    Grüße vom at-biker

    Hallo Feuerdrache, Hallo Graba,


    danke für Eure Bemühungen. Ich kenne es auch aus anderen Foren, dass erst einmal nichts gelöscht wird (sofern nichts Anstössiges geschrieben wurde). Die Begründung von Garba ist nachvollziehbar.


    Eine Frage wäre, ob man in diesem Forum nicht ein Unterfrorum zum Thema "Softmaker AddOns" einrichten könnte. Ich kann allerdings nicht einschätzen, wie viele Thunderbird Nutzer gleichzeitig auch das Softmaker Offive 2016 mit den Mozilla Eweiterungen nutzen und damit überhaupt ein größeres Interesse daran besteht.
    Eigentlich hätte ich erwartet, dass z. B. das AddOn "SoftMakerEnhanced UI (aktuell Version 1.0.10)" auch allgemein den Thunderbird Nutzern zur Verfügung steht, ohne dass diese gleichzeitig Softmaker Kunden sind. Abgeleitet habe ich das aus den Werbeaussagen von Softmaker zur EInführung des Office 2016.


    Viele Grüße,
    Reinhold

    Hallo Feuerdrache,


    danke für den Hinweis.


    Ich hatte mir das vor dem Veröffentlichen meiner Frage schon so überlegt, wie Du das beschrieben hast. Allein wegen dem Umstand, dass seitens Softmaker hauptamtlich an der Weiterentwicklung von Thunderbird mitgearbeitet wird (das schrieben die jedenfalls), hoffte ich, dass hier eventuell auch Hilfe kommen könnte.


    Ich werde meine Anfrage an Softmaker schicken. Mit der Anfrage hier weiß ich nicht so recht, was ich machen kann. Vor allem weiß ich nicht, ob ich meinen eigenen Thread auch löschen oder irgendwie sonst beenden kann. Wenn ja, würde ich das tun, sofern mir jemand kurz aufschreibt, wie das geht. Der Forenmaster hat jedenfalls schon mal meine Zustimmung, diesen Thread ohne weitere Mitteilung an mich zu beenden.


    Viele Grüße,
    Reinhold

    Guten Tag an alle Forumsbesucher!


    Vorab die Angabe der Randbedingungen:


    Thunderbird: 38.2.0
    Betriebssystem: MS Windows 10 Prof., alle Updates bis heute
    Konten: 11 Konten, alle POP
    Anbieter: GMX, Strato, Yahoo, T-Online, Mail.de
    Antiviren-Software: Avira Internet Security 2015
    Firewall: Windows Firewall (eingebunden in Avira Software)
    Software mit Schnittstelle zu Thunderbird: SoftMaker Office 2016 Professional, aktuellster Servicepack installiert


    Mein Thema / Problem:


    Bedingt durch den Abschied von MS Office habe ich mich für Softmaker Office 2016 Prof. entschieden, mit dem ich bis dato sehr zufrieden bin.


    Die Verknüpfung zwischen dem Softmaker Office und Thunderbird benötige ich eigentlich derzeit (noch) nicht, habe aber auch kein Problem damit. Thunderbird sieht durch das AddOn für mich irgendwie angenehmer aus.


    Aber:


    Ich benötige und benutze intensiv das Verschieben von E-Mails in Ordner, realisiert durch Anklicken der betreffenden E-Mails mit der rechten Maustaste und Auswahl "Verschieben in".


    Ohne das Softmaker AddOn "SoftMaker Advanced UI1.0.10" werden mir dann die diversen Postfächer zur Auswahl angeboten, und, sobald ich mit dem Cursor auf eines dieser Postfächer zeige, die darunterliegenden Ordner, usw. - also ein perfekte und logische Variante, besonders, wenn sich die Ziele häufig ändern.

    Mit
    dem Softmaker AddOn wird nach dem Aufruf des Kontextmenüs und dort von "Verschieben in" eine mir wirr erscheinende Anzeige von Möglichkeiten angeboten. Ich vermute, dass es sich dabei um die Ziele der letzten Verschiebungen handelt, durchnummeriert von 0 - 9, danach a - e (momentaner Stand bei mir, geht vielleicht auch bis z). Ganz oben ist eine Zeile, in die man anscheinend selbst etwas eintippen kann.


    Meine Frage:


    Kann ich irgendwo einstellen, dass ich auch bei aktiviertem "SoftMaker Advanced UI1.0.10" beim "Verschieben in" die gleiche Darstellung bekomme, wie sie ohne das AddOn Standard ist?


    Meine momentane Übergangslösung ist: Deaktivieren des AddOns.


    Vorab vielen Dank für konstruktive Hinweise.


    Viele Grüße,
    Reinhold

    Hallo mrb,


    vielen Dank für die ausführliche Antwort. Leider ist es bis jetzt so, dass alles nach Deinen Angaben richtig eingestellt war, allerdings habe ich noch nicht alle Ordner geprüft.


    Das mit dem Zeilenumbruch und dem Quelltext werde ich vertiefen. Wie gesagt, ich nutze Thunderbird nur ohne seine Geheimnisse zu kennen - dies nicht aus mangelndem Interesse, sondern aus Zeitgründen. Aber nun bin ich aktiviert worden und werde das verfolgen.


    Wenn sich noch eine Erfahrung ergibt, werde ich das hier posten.


    Viele Grüße,
    Reino

    Thunderbird-Version: 32.0.2
    Betriebssystem + Version: Windows 7 Prof,, alle SPs/Updates
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX, Yahoo, T-Online, Mail.de, Strato, Web.de


    Hallo zusammen,


    seit Jahren ist es mir ein Buch mit 7 Siegeln - nicht ganz so schlimm, aber nie richtig aufgearbeitet.


    Gelegentlich gibt es E-Mails, bei denen die Zeichen nicht korrekt dargestellt werden. Über die Zeit hat sich ergeben, dass ich mit der Einstellung "Unicode" unter Ansicht / Zeichenkodierung die wenigsten Probleme habe.


    Aktuell sind folgende zwei Vorfälle gewesen bzw.noch akut:


    Im ersten Fall schrieb ich eine E-Mail, verschickte sie aufgrund einer Störung aber nicht, sondern speicherte sie unter Speichern / Entwurf. Danach beendete ich Thunderbird und schaltete das Notebook ab. Später startete ich das Notebook erneut und wollte die angefangene E-Mail fertig schreiben. Allerdings waren jetzt alle Umlaute und das Sonderzeichen "ß" kaputt, d. h. sie waren durch 3 andere Zeichen ersetzt worden.


    Im zweiten Falls, gerade jetzt, erhielt ich eine E-Mail aus Frabkreich von unseren deutschen Freunden, die dort schon 30 Jahre leben. Ich leitete die E-Mal an meine Frau weiter und dort waren die Zeilenumbrücke des Anzeigefensters weg, d. h. die Zeilen waren sehr lang und gingen bie außerhalb des Fensterbereichs.


    In der Ursprungs-E-Mail ist alles unverändert.


    Betätigt man die Auswahl "Weiterleiten", sind zunächst die Umbrüche im Anzeigefenster (noch) korrekt. Speicherte ich diiese E-Mail vor dem Versand nochmals (Speichern / Entwurf) und öffnete ich sie später wieder, waren die Umbrüche des Anzeigefensters weg und die Zeilen gingen nach rechts weit über den Bildschirm hinaus..


    In der Ursprungs-E-Mail war laut Kopfzeilen der Zeichensatz UTF-8 eingestellt.


    Kann mir bitte jemand helfen, die korrekte Einstellung des Zeichensatzes zu finden?


    Viele Grüße
    Reino

    Hallo Susanne,


    danke für die Info aus Deinen beiden letzten Antworten. Ich denke, dass ich mit Ubuntu die ersten Gehversuche machen werde.


    Nebenbei, eine Info zum ursprünglichen Thema: Nun ist der Ersatz von McAfee-Schutzsoftware durch Avira Internet Security schon eine Woche her. Thunderbird läuft problemlos und ohne die Fehlermeldung, obwohl ich bei der Avira Software keinerlei Sperre für die Interaktion mit Thunderbird eingerichtet habe. Somit kann der Thread, was das ursprüngliche Thema betrifft, geschlossen werden.


    Viele Grüße
    Reinhold

    Hallo Susanne,


    ich bin überwältigt. So viel Mühe wollte ich hier niemandem aufbürden. Also vielen Dank für die ausführliche Stellungnahme.


    Deine Angaben sind hilfreich für mich, zwar teilweise schon bekannt, aber von Dir in einem Gesamtbild formuliert, ist das eine gute Info für mich und wird mir helfen, zu entscheiden, ob ich mit Linux starte oder eben nicht (dann endgültig nicht, altersbedingt).


    Es ist so, dass ich mich einfach mit Linux vertraut machen möchte, um, wenn die Entwicklungen bei Microsoft und den Software-Schmieden so weiter geht, ggf. der Windows Welt den Rücken zu kehren. Damit meine ich den zunehmenden Zwang zu ständigen, nervenden Updates und Upgrades, den Online-Aktivierungen nach jedem Plattenwechsel oder sonstigen Systemveränderungen, zu Mietsoftware in der Cloud usw. Gerade die teuren Software Pakete, wie z. B. mein Acronis True Image (ich nutze noch die Version 2011), bringen den Zwang zum Neukauf, weil mal wieder dies oder das beim neuen Windows nicht mehr geht. Und der Zeitpunkt ist absehbar, wo Windows 7 noch lange vor seinem Ende immer mehr benachteiligt werden wird gegen über der Version 8.x und Nachfolgern.


    Andererseits bin ich mit Windows bestens vertraut, seit es Windows gibt, und davor mit DOS und davor mit . . . . .


    Die Zeit, sich in Linux einzuarbeiten, geht halt an anderer Stelle "verloren", z. B. Sport, im Freien sein, usw., und Familie habe ich auch und die Restlebensdauer ist nicht mehr so groß :mrgreen: . Ich bin also dabei, abzuschätzen, was für ein Aufwand das wirklich ist, bis man sich einigermaßen versiert in Linux bewegen kann. Dann habe ich gelernt, und das hat mich schon vor Jahren hinsichtlich Linux ausgebremst, dass für Linux nicht alle Treiber existieren oder erst nach längerer Zeit erscheinen, mangels ausreichendem Bedarf und eben nicht kommerzieller und teil ehrenamtlicher Erstellung dieser Software. Ob das heute noch so ist, weiß ich nicht, aber viel wird sich da nicht geändert haben. Und nicht zuletzt frage ich mich, ob dann treiberbedingt meine Notebooks (alle diverse Dell Produkte) überhaupt unter Linux einigermaßen laufen werden. Dell, mit dem großen Mitbesitzer Microsoft, wird da eher nicht sehr unterstützend sein.


    OK., ich will an dieser Stelle das Thema Linux nicht weiter ausführen - ist ja ein Thunderbird Forum. Susanne, falls Du noch eine Anmerkung oder einen Nachtrag hast,
    kannst Du auch gerne eine E-Mail schicken (at-biker at gmxdotde).


    Nebenbei, mein Thunderbird funktioniert wieder echt gut seit dem Wechsel der Schutzsoftware. Bin begeistert.


    Viele Grüße
    Reinhold