Posts by Poe

    @ Ruhezone

    Die Logs des IMAP Verkehrs mit dem Client weisen keine offensichtlichen Abbrüche, Timeouts oder Errors aus, darüber hinaus mag ich nicht bewerten ob das so alles korrekt ist.

    Das TB beim Indexieren auf Dateien zugreift die NICHT im Profilordner liegen wäre der Datenschutz-Supergau, das möchten wir doch bitte mal ausschließen....

    slengfe

    Ich versuchs nochmal. Die Mails sind nicht weg. Offensichtlich verschwindet der Eintrag für die Maildatei immer wieder aus der Indexdatei. Die Mail selbst liegt weiter vor. Sonst könnte sie eine Neuindexierung ja nicht anzeigen. Der richtige Begriff scheint eher " sie ist vollständig ausgeblendet"

    Und es tritt MIT und OHNE Verwendung einer MBOX Datei auf. Wenn ich TB im maildir Verfahren speichern lasse gibt es keine MBox.

    Mit Mbox, wie es bisher war, verhält es sich aber auch nicht anders.

    Ich sagt ich kenn keinen Filter Mails auszublenden ( was den vorliegenden Effekt beschreiben würde), Mails zu löschen per Filter ist natürlich möglich, keine Frage.


    Komplizierter Sachverhalt, keine Frage, ich versuch mein bestes es verständlich zu formulieren...

    Da scheint ein Missverständnis vorzuliegen. Die Annahme das die Dateien vom Server gelöscht werden ist falsch. Wer soll die vom Server löschen. Wäre das der Fall wären sie ja weg, denn lokal halte ich sie nicht vor. Und sie werden auch nicht im TB "wiederhergestellt", das kann gar nicht funktionieren, wo sollen die denn herkommen.


    Ich sehe ja wie die Mails reinkommen, unten rechts poppen sie in der Infoleiste auf, sagen wir 3 neue emails. Davon wird dann 1 im Posteingang angezeigt, aber zwei nicht. Sie erscheinen jedoch sobald ich die Reparaturfunktion ausführe die zum Neuaufbau der Indexdatei des Posteinganges führt.


    Die gängige Lösungsempfehlung lautet da: Posteingang verkleinern und komprimieren. Aber es sind nur 1 dutzend mails und Komprimieren ist nutzlos da ich lokal nichts speichere was komprimiert werden könnte, außerdem läuft der Account jetzt im maildir Format. Hat aber wie gesagt alles nichts gebracht.


    Es scheint eher als das die Indexdatei nicht korrekt gehändelt wird. Beim Reparieren wird sie ja gelöscht und neu erstellt, da stimmt dann alles. Wieso die Nachrichten dann aber weg sind wenn ich nur mal den Ordner wechsle.... myteriös. Und wieso es jeden Tag nur einige Mails aber nicht alle trifft...


    Überinstallation von 60.3 auf 60.4 änderte auch nichts.


    Filter.... sind keine eingerichtet. Ich wüßte jetzt auch nicht wie man den Filter dazu bringt einige Mails auszublenden. Echt fies.

    Ich weiß das Mails fehlen weil ich rechts unten im Benachrichtiugngsfenster sehe wenn sie reinkommen, aber im Posteingang werden sie nicht aufgeführt. Erste wenn ich Posteingang\Eigenschaften/Allgemein -> Reparieren ausführe erscheinen sie , sobals ich den Ordner aber verlasse sind die frisch "reinreparierten" aber wieder weg. Und witzigerweise getrifft es nur manche Mails, ich kann keine System erkennen. Andere kommen ganz normal rein, sind und bleiben sichtbar.

    Außerdem hatte ich wie beschrieben schon das komplette Profil inklusive enthaltener Nachrichten gelöscht und neu gezogen.

    Und zwar sowohl bei Speicherung im MBox wie auch im maildir Format. Das Problem besteht weiter.


    Mitlerweile halte ich auch die Komprimierung nicht mehr für ursächlich, da ich das lokale Speichern abgeschaltet habe. Ergo kann auch nichts komprimiert werden, sofern ih mich richtig belesen habe.


    Versuchsweise habe ich den Posteingang geleert, und damm am Mailserver die Inbox "geleert", in der Hoffnung das dies einen Unterschied bewirkt, ist aber nicht der Fall.


    25 Konten in 20 Jahren TB - aber das hab ich so noch nicht gesehen....

    Ich habe noch eine Hardcorelösung in der Hinterhand, aber wer löscht schon gerne den Serveraccount ohne sicher zu sein wo die Ursache liegt.

    Das schien mir schon nach den ersten Erläuterungen die Lösung. Die Frage ist WELCHES Passwort änderst du da ständig. Ich hab die Vermutung es ist das Passwort für den Zugang zur Weboberfläche. Offensichtlich ist das Passwort für IMAP bei deinem Anbieter davon abgekoppelt. Das sehe ich zwar auch zum ersten Mal, aber eigentlich keine schlechte Sache.

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.3 + 60.4
    • Betriebssystem + Version: W10 Prof
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): lokal,
    • Eingesetzte Antiviren-Software: GDATA Business
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): -
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): -

    Ich habe an einem Konto seit 3 Wochen das Problem das einige neu rein kommende Mails nicht angezeigt werden im Posteingang. Also nicht nur vom Inhalt her, sondern auch nicht im oberen Fenster in der Liste.

    Versuchte Lösung:

    - Reparieren ausgeführt. -> Alle fehlenden Nachrichten erscheinen, sind aber sofort wieder weg wenn ich mal den Ordner wechsle. Erneutes Reparieren bringt sie wieder, dann sind sie wieder weg usw usw

    - Posteingang lag bei 880MB, hab alles vor 2019 ins Archiv verschoben, jetzt 8 MB. Problem bleibt bestehen.

    - Profil komplett gelöscht und neu eingerichtet - Problem bleibt bestehen

    - Speicherung von mbox auf mdir umgestellt, Profil gelöscht, neu eingerichtet -> Problem bleibt bestehen


    solche Probleme entstehen normalerweise bei mbox Speicherung und Posteingängen über 1 GB wenn nicht Komprimiert wird. Das wird aber eigentlich regelmäßig durchgeführt, automatisch Komprimieren ist an, und es wird auch die manuelle Komrimierung durchgeführt.

    Ich habe jedoch jetzt den Eindruck gewonnen das die Komprimierung nicht funktioniert. Wenn eine Komprimierung angestoßen wird kommt unten in der Statuszeile:

    "Ordner werden komrimiert........"

    Und das wars. Es gibt kein Fortschritt, und der Text ändert sich nicht. Als ob sich die Komprimierung aufhängen würde. Das würde auch die Probleme erklären. Gibt es einen anderen Weg, Kommandozeile oder ähnliches, eine Komprimierung anzustoßen. Wenn nicht - Was kann ich tun? Der zuständige Mailserver von dem gezogen wird steht hier im Haus.


    mfg

    byPö


    Nun, nun, natürlich würde dich das nicht stören, aber du bist ja auch kein Standartuser.
    Und es ist überhaupt nichts dagegen zu sagen ein Zertifikat einzuimpfen, die Frage ist nur wie.


    Mal zum Vergleich. Es ist doch absolut normal, das man selbstsignierte Zertifikate per GPO auf die Clients ausrollt. Die ganze Softwareverteilung und WSUS basiert zum Beispiel darauf. Genauso könnte ich es in den Speicher bei TB oder FF veröffentlichen.
    TB müßte halt nur dem Server / Active Directory über den Weg trauen.
    Ich kann die Zertifizierungsstelle im AD ja auch händisch in den TB Zertifikatspeicher aufnehmen. Dann akzeptiert er auch alles an beliebigen Zertifikaten was ich dem AD Zertifikatspeicher an Certs eingebe.

    Ja, ich habe gelesen das GDATA im Forum häufiger auftaucht, aber mir ist keine geeignete Lösung begegnet.
    Natürlich kann die Sicherheitssoftware mittels verschiedener Optionen deaktivieren. Ich weiß nicht wie das beim Enduserprodukt ist, aber wenn ich hier im GDATA Administrationsserver für den Client die Emailprüfung per Scan abschalte und nur Outbreak Shield Prüfung zulasse dann ist das so.


    Leider kann mir GDATA nur weiterhelfen wenn ich Loggingsoftware laufen lasse, den Fehler reproduziere, und an den Support schicke. Dummerweise tritt der Fehler sporadisch auf.
    Und natürlich ist es aus ihrer Sicht nicht so recht ihr Problem wenn das Emailprogramm die Mail nicht korrekt anzeigt. Kennt man ja.
    Irgendwie komt es zu so einer Art "Timeout" weil GDATA das Ding zu lange in den Fingern hatte. Ich hatte gehofft man könnte irgendwo die "Toleranzschwelle" etwas hochstellen oder sowas in der Art.
    naja. Mal sehen was die Zukunft bringt :-)

    Ok, erst mal Danke das ihr euch die Mühe macht.


    erst mal losgehts :
    nein, das Zertifikat liegt natürlich nicht irgendwo im Internet. Wir sind hier im Intranet.
    Mir ist auch klar das es korrekt ist das TB meckert. Und mein Ziel ist es natürlich auch nicht das alle TB weltweit mein Zertifikat akzeptieren :-)
    Ok, der zweite Teil klingt interessant. Allerdings fällt es ausfür die User neue Profile anzulegen. Ich benötige eine Integration in bestehende Profile.


    @P_L :
    ich bekomme gerade Feedback das wohl doch nicht alles korrekt ist. interne Mails funktionieren, nach außen senden geht auch, aber es kommen keine rein. ARGGG. An den IMAP Einstellungen war ich doch gar nicht dran.... aber das ist wohl eher ein Problem fürs HMAILServer Forum.


    Lösung 1 ist das was ich anstrebe, aber halt nicht zu Fuß , sondern vom Server / Admin aus eingeimpft wenn man so dagen will.
    Lösung 2 steht derzeit nicht zur Verfügung, kein Budget für Class 2 Zertifikat. Und der Mailserver hängt an einem Mail Relay unseres Internetversorgers.
    Lösung 3 ist der aktuelle Stand.


    Tja. Also ich fasse zusammen: kein Verteillösung derzeit bekannt. Ist ja echt ein Ding......

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 31.5.
    * Betriebssystem + Version: W7
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): eigener
    * S/MIME oder PGP: -


    Ok, ich bitte um Entschuldigugn das die Frage nicht direkt mit PGP und Co zu tun hat, aber ich denke sie ist hier trotzdem besser aufgehoben als im Allgemeinen Arbeiten...


    Ich betreibe einen eigenen Mailserver (Hmailserver). die Verbindung zu diesem lief bisher über Port 25, mit Authentifizierung, Passwort normal.
    Der Mailserver läuft auf WS 2012 R2.
    Ich will jetzt endlich im 3 Versuch auf SSL umstellen. Ich rede hier wohlgemerkt über die Verbindung zwischen Clients und internen Mailsserver, es geht nicht um die Verbindung nach draußen.


    Das ganze sind so die ersten Gehversuche auf dem Weg irgendwann auch mal das Geld für DKIM Einrichtung zu bekommen :-). Signatur wäre schon cool :-)


    Zunächst bin ich damit gescheitert ein Zertifikat des IIS 8 zu verwenden, denn der Mailserver möchte ein Certifikat File und ein Private Key File haben, und da habe ich nicht herausbekommen wie ich das PKF erhalte. Wenn jemeand weiß wie das mit WS2012 Zertifikatmanager bzw IIS 8 geht, das wäre ziemlich hilfreich. Hatte immer nur ein .cert


    Also habe ich notgedrungen mit OpenSSL gearbeitet, mir die Zertifikate erzeugt und den Key, diese im Mailserver hinterlegt, SMTP auf Port 465 mit SSL umgestellt.....


    dann amTestclient Thunderbird SMTP ebenfalls auf 465, SSL, Passwort normal und.....


    ja, funktioniert. Er meckert an das er das Zertifikat nicht kennt ( erst mal normal, TB hats ja nicht im Speicher), wenn ich das abnicke versendet er aber.


    Soweit so gut.


    Die Frage lautet jetzt - wie bekomme ich das Zertifikat auf die Thunderbird Clients damit keine Warnmeldung erscheint ? Also ohne das es bei jedem Client mit Hand importiert werden muss. Nur irgendwohin kopieren reicht ja sicher nicht.
    Es würde mir ja auch nichts nützen wenn ich das Zertifikat in die Windows Zertifikatverwaltung bekomme, auch nicht wenn ich es per GPO Richtlinie auf die Clients ausrolle - Thunderbird ist das ja alles egal.
    Ich kann natürlich wiederum die Zertifizierungsstelle des Servers bei Thunderbird hinzufügen, aber auch da müßte ich erst das Zertifikat in die Windowsumgebung bekommen und dann steht doch wieder die Frage wie ich automatisch die Zertifizierungsstelle hinzufügen kann unter TB.


    Keine Idee mehr - wer weiß mehr ?


    Danke Pö

    Bezüglich der ersten Frage kann ich im Moment keine genaue Auskunft geben, da ich nicht in ständig auf alle betreute Mailaccounts zugreife.
    Als Sicherheitssoftware kommt GDATA Business 2013 zum Einsatz, und ja, diese scannt auch die emails. Ein vorübergehendes Abschalten an einem betroffenen Account brachte damals zunächst keine Verbesserung, die Mail wurde trotzdem nicht geladen.
    Es ist aber auch nicht so das mit diese emails als Virusverdacht gemeldet werden.
    Ich halte es aber nicht gänzlich für ausgeschlossen das GDATA seine Finger im Spiel hat, die Probleme könnten in etwa begonnen haben als ich von Business 2011 auf Business 2013 geupdatet habe.

    Ich kann derartige Probleme bestätigen, sogar noch in größerem Umfang.
    System: W7 Pro / TB 31.4 /eigene Mailserver hmail / eigener Webmailer Roundcube
    Die Thunderbirdinstallationen erfolgen hier bei jedem Versionsupdate als Vollinstallationen über Softwareverteilung, keine Updates.
    Die Einstellungen geben vor das die mails nicht heruntergeladen werden. ( IMAP )


    Seit etwa 2 Monaten kommt es vor das emails mit PDF Anhang , aber auch größere HTML Mails ( wie zB Firmennewsletter ) zwar in der Betreffzeile erscheinen, TB steht dann aber ewig auf laden.... und es erscheint kein Inhalt.
    Ebenso das die Büroklammer die einen Anhang ausweist (sofern PDFs anhängen) anfangs angezeigt wird, wenn man aber ergebnislos darauf zugreifen will wird sie nicht mehr angezeigt.
    Teilweise führte der Workaround zum Erfolg das bei "Weiterleiten" oder "Antworten" die Mail korrekt angezeigt wurde, nur damit sie dann beim folgendenden Empfänger tatsächlich leer war ( 0kB ). Ebenso war teilweise der Workaround mit mailnews.display.show_all_body_parts_menu" auf "true" erfolgreich, aber halt nicht immer. Ein Workaraound mit Weiterleitung und kompletter Mail als Anhang funktionierte ebenfalls ( je nach Fehlerlage ).
    Das ganze tritt auf mehreren Installationen auf.
    Ich kann mir teilweise auch keinen Quelltext anzeigen lassen, die mail wird einfach nicht geladen.


    Alles in allem ist das irgendwie keine Zustand. TB ist seit dem Urschleim problemlos im Einsatz, und jetzt häufen sich solche ähnlich gelagerten Probleme.
    Das Problem tritt gerne Mailspezifisch auf mehreren Installationen gleichzeitig auf. ( merkt man gut bei Newslettern die mehrere erhalten )
    Da ich einen eigenen Mailserver betreibe hatte ich die Vermutung die Mail könnte beschädigt sein, oder die Datenbank hat einen Knacks, wenn ich aber mit einem lokal installierten Webmailer ( Roundcube) darauf zugreife, wird sie korrekt angezeigt. Ein Beispiel für so eine Problemmail wäre der aktuelle Newsletter von Horriba Scientific.


    mfg

    Eigentlich überhaupt nicht :-), wer sollte denn sowas verquertes wollen. Wenn, dann möchte man EINE Installation mit individuellen Konten und Profilen (aus gutem Grund liegt doch Profile unterhalb des Benutzernamens und nicht umgekehrt) und auf gar keinen Fall nur ein Profil würde ich meinen wollen. Nur ein Profil würde ja vermutlich bedeuten alle Benutzer melden sich mit dem gleichen Konto am Server an, oder ich gebe dem TB Aufruf entsprechende Startparameter mit damit nur 1 Profil benutzt wird. Brrrrrrrr.... ich kann mir kein Szenario vorstellen wo das sinnvoll sein sollte.


    Der Begriff "Netzwerkfähig" beschreibt in meinen Augen nur das das Programm in der Lage ist auf Netzwerk(bereiche) zuzugreifen / zu speichern, und das macht Thunderbird, es gibt ja zB. Installationen wo die Profile auf den Servern liegen. Daher meine Nachfrage, ich habe wohl abweichende Synthax.


    Das was du oben beschreibst ist in meinem sprachgebrauch eher eine Serverinstallation mit einer Instanz, und das ist eine ganz andere Baustelle.
    Wie auch immer, es gibt Postings da haben welche Serverinstallationen laufen, zum Teil Terminalserver aber wohl auch mit AD und Domäne, und da sowas keiner zum Spaß macht müssen es wohl nicht nur Testumgebungen sein.
    Beispielsweise hier


    Da ich mittlerweile ziemlich vom Thema abgekommen bin mach ich auch gleich weiter. ;) ... ja, ich bekomme das Add-on auch zum Laufen ( das letzte mal war es Lightning der angeblich inkompartibel war), aber das bedeutet meist ich muss zu dem Clientrechner hin, direkt oder mindesten per remote. Solche Scherze sollten aber nicht öfters und mehrfach vorkommen wenn <10 Rechner. Könnte ich TB einfach per GPO ausrollen könnte man das testen und ggf noch warten bis die Add on nachgezogen haben.
    Naja, ab V10 sollen sie ja wohl sowieso standardmäßig als "kompartibel" gelten.


    auf jeden Fall, und das ist das wichtigste, DANKE! für den Tipp, die Änderung auf TRUE hat geholfen!


    byPö

    vielen Dank für die Ausführungen! Ich werde das kommende Woche gleich mal testen, die Ausführungen sehen aber sehr vielversprechend aus.


    Was meinst du mit "nicht Netzwerkfähig"? Eine Installation mit Servergespeicherten Profilen steht sowieso nicht zur Debatte da die Clientstruktur stark inhomogen ist. Wobei ich irgendwo gelesen habe das jemand mal eine Serverinstallation gemacht hat und recht überrascht war weil es fast auf Anhieb funktionierte. Aber wer traut sich sowas schon unsuported wennes mit der nachster Version scheitern kann :-)


    Nochmals Danke!

    Ich will nicht bestreiten das es Möglichkeiten gibt TB zu verteilen, aber nicht jeder Admin hat gleich eine Enterprise Umgebung, und vieles Geht nur mit WS Enterprise Edition um das dem WSUS unterzujubeln oder noch teurere Verteilsoftware. Das steht dem kostenlosen Tb dimetral entgegen. :-)


    byPö

    Ein bisschen spät, aber Danke für den Hinweis, und heute hatte ich auch mal Zeit für sowas. Das mit der Liste war zwar eine Sackgasse da ich keine 100000 User habe :-), aber der Link war trotzdem passend da er auch andere Möglichkeiten beschreibt.
    Das Stichwort lautet Thunderbird Autokonfiguration per Xml File.


    schöne Grüße
    byPö

    Thunderbird-Version: 9.0
    Betriebssystem + Version: XP
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): eigener Mailserver hMailServer


    Hallo,
    wir haben hier im Firmenumfeld so seit ein paar Monaten das Problem das immer wieder mails nicht korrekt oder gar nicht geladen / angezeigt werden.
    Beispiel 1: eine Mail enthält einen pdf Anhang. Der Anhang wird entweder gar nicht erkannt ( Büroklammer), oder wenn dann kann er nicht angezeigt / geladen / gespeichert werden. Analog das Problem mit anderen Anhängen.
    Beispiel 2: Der Inhalt einer HTML Mail wird überhaupt nicht angezeigt. Die Statusleiste sagt: Nachricht laden, dann hört sie auf, das Fenster bleibt leer.


    Auffällig ist das das Problem wohl immer dann auftritt wenn es sich um eine weitergeleitete Email handelt, unabhängig ob Hausintern oder von außen!


    Ergänzend muss ich sagen das wir unsere eigenen Mailserver haben, und ich die Ursache anfangs dort vermutete. Ich habe daraufhin, auch um den Mitarbeitern weiter zu helfen, mal ein internes EMail Webfrontend auf dem Webserver aufgesetzt, und dort gibt es keinerlei Probleme mit der gleichen email. Sowohl Thunderbird wie das Webfrontend greifen auf die gleiche email via IMAP zu. Ich würde das Problem also ganz klar bei Thunderbird vermuten.


    Wir haben TB schon seit vielen Jahren in dieser Umgebung am laufen, aber neben dem Ärger mit den inkompartiblen Add-Ons, resourcenfressenden Major Releaserhytmus würden jetzt noch auftretende Qualitätsprobleme wohl mittelfristig das Aus für seinen Einsatz bedeuten. Schlimm genug das es keine .msi gibt.


    Danke für Tipps,
    byPö

    Hallo,


    selbstverständlich habe ich es als erstes erneut heruntergeladen, es liegt kein Downloadfehler vor.
    Thunderbird ist bei mir immer online, daran liegt es nicht.
    Menü Extras > Add-ons > Add-ons herunterladen > Suche nach Extra Folder Columns führt zu keinem Ergebnis, Thunderbird bietet es mir nicht an.


    byPö

    Ich formuliere um :


    es steht da : Funktioniert mit Thunderbird 3.0 -10.*
    https://addons.mozilla.org/de/…-folder-columns/versions/


    Und es funktioniert ja auch, es läuft unter dem einen Benutzerkonto. Das Add-On hat auch die Kompartibilitätsprüfung beim Updates des Thunderbird überstanden. Nur wenn man es neu installieren will wird es verweigert.


    Es handelt sich in beiden Fällen um die aktuelle Version 1.1.4.


    Hm, CR -Prüfung.... mache ich gleich mal..
    das Add-On hilft mir gar nicht. ich weiß das Extra Folders läuft, ich hab es insgesamt bei drei Benutzerkonten im Einsatz. Dagegen das mir die Installation eines kompartiblen Add-on verweigert wird hilft der Compartibility Reporter nicht.
    Allerdings zeigt es an: "Vom Entwickler als kompartibel gekennzeichnet." Sag ich ja. Warum verweigert TB dann die Installation und behauptet das Gegenteil.


    by Pö