Posts by TmoWizard

    Hallo @SusiTux


    willkommen erst einmal im neuen Jahr!


    Welche "umstrittenen Theorien" meinst Du? Diejenigen, welche auch @graba hier im Thread verlinkt hat? Es ist doch inzwischen allgemein bekannt, daß die von mir angegebenen Maßnahmen auch in Kombination untereinander verwendet werden. Das ist folglich keine Theorie, das ist bis auf den noch nicht fertigen Gedankenscanner gängige Praxis auch des BND und nun auch ganz legal von unserer Bundesregierung genehmigt!


    Ich verwende in meinen entsprechenden Artikel nicht umsonst Link zu Heise.de, Golem, Spiegel und anderen Magazinen, Du kannst meine "Theorie" also auch gerne bei deren Artikel nachlesen. Aber wenn der Link dich so beunruhigt, dann lösche ihn eben wieder.


    Grüße nun aus Augsburg,


    Mike, TmoWizard

    Tja, das ist also die Antwort der Bundesregierung auf die Überwachungsmaßnahmen der NSA, na denn prosit Neujahr!


    Edit: Wo bleiben eigentlich die anderen Medien mit einem Bericht darüber, außer Heise.de und meinem eigenen (inzwischen nicht mehr verlinkten) Artikel habe ich da bisher nichts darüber gefunden! ;(:motz:

    Hallöchen @edvoldi!

    Kopiere einfach aus der alten Datei alles was mit "user_pref("calendar." anfängt in die neue prefs.js. und teste.

    Danke, das war genau der fehlende Punkt! :thumbsup: Allerdings ist hierbei aus mir nicht bekannten Gründen die Konfiguration von ChatZilla verloren gegangen, alles andere funktioniert! ?( Aber gut, das ist ja in ein paar Minuten erledigt. (Edit: schon erledigt!)



    Schöne Grüße aus Augsburg


    Mike, TmoWizard

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 2.48
    * Lightning-Version: 5.3
    * Betriebssystem + Version: Linux/Kubuntu 14.04.5
    * Eingesetzte Antivirensoftware: ClamAV 0.99.2 :mrgreen:
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):


    Guten Morgen zusammen!


    Folgende Situation:


    Ich habe mir ein neues Profil in SeaMonkey erstellt, da durch das häufige Testen von verschiedenen Add-ons das alte Profil (noch vorhanden!) irgendwie nicht mehr so ganz nach meinem Wunsch lief und mein SeaMonkey arg ausgebremst wurde. Ich habe nun soweit alles wieder da inklusive Adreßbücher, Mails, Feeds und Newsgroup so wie der Lesezeichen und Paßwörter.


    Nun stellt sich mir die Frage:


    Wie bekomme ich jetzt meine alten Kalender (online aus verschiedenen Quellen wie auch offline) in mein neues Profil, ohne daß ich alle einzeln neu installieren muß?


    Da hat sich im Laufe der Jahre so einiges angehäuft und Lightning muß diese Daten wie Namen der Kalender, Speicherort oder Paßwörter ja irgendwo gespeichert haben!


    Ein Test mit dem alten Profil hat übrigens ergeben, daß die Synchronisation offline <-> online funktioniert, der neu erstellte Termin erschien ein paar Sekunden später auch auf dem Kalender meines Smartphones. Lightning ist dort also nicht beschädigt, nur fehlen mir eben nur noch sämtliche Kalender im neuen Profil.



    Viele Grüße nun aus Augsburg


    Mike, TmoWizard

    Hallöchen zusammen!


    Ich bin gerade auf diesen Bericht auf dem Mozilla-Blog gelandet und bin irgendwie nicht so ganz begeistert davon:


    Add-ons in 2017


    Quote

    By the end of 2017, and with the release of Firefox 57, we’ll move to WebExtensions exclusively, and will stop loading any other extension types on desktop. To help ensure any new extensions work beyond the end of 2017, we’ll stop accepting new extensions that are not WebExtensions in Firefox 53. Throughout the year we’ll expand the set of APIs available, add capabilities to Firefox that don’t yet exist in other browsers, and put more WebExtensions in front of users.


    Kann mir jemand erklären, was das für die anderen Projekte basierend auf Gecko bedeutet, von denen ich außer SeaMonkey noch Nightingale, Instandbird und den KompoZer (Ja, ich weiß: der ist veraltet!) verwende?? Die kommen jetzt schon nicht hinterher mit den Anpassungen an Mozilla bzw. Firefox so daß ich annehmen darf, daß das für diese Projekte ebenso wie für Thunderbird ziemlich heftig wird! ;(



    Nachdenkliche Grüße aus Augsburg


    Mike, TmoWizard

    Hallo @aldbaran-2


    auch von mir ein Willkommen im Forum!


    Mein Anbieter stellt ab Dezember ihhr System um auf die Sicherheitsabfrage STARTRSL . Die Ports sind bei POP = 110 bei SMTP 465 , Die Authentifizierung: Passwort normal. Bei dieser Einstellung kann ich Mails absenden, aber nicht abrufen. Der Anbieter kann mir auch nicht weiterhelfen. Wenn ich hier bei Ihnen keine Hilfe finde, muss ich Thunderbird aufgeben.

    Das ist jetzt aber nicht neu, "STARTTLS" gibt es bei M-net schon lange! Die haben sogar ein entsprechendes PDF-Dokument zur Verfügung gestellt, in dem die Einrichtung für Thunderbird erklärt wird:


    M-net E-Mail-Adresse einrichten – Mozilla Thunderbird


    Das Dokument ist zwar eigentlich für Thunderbird 17.0.2, funktioniert aber natürlich auch beim aktuellen Thunderbird.



    Viele Grüße aus Augsburg, ebenfalls mit M-Net unterwegs! :D


    Mike, TmoWizard

    Hallo @Mishima,


    auch von mir ein Willkommensgruß!


    Zu den Ausführungen von @Feuerdrache hätte ich noch folgenden Tip für dich:


    Ich verwende hierfür das Add-on QuickNote, welches mit Thunderbird, Firefox und SeaMonkey funktioniert! Dort kannst Du dann die Links aus dem Thunderbird rein kopieren und siehst dadurch, ob sie auch wirklich zu der angegebenen Adresse gehen.

    Hallo @edvoldi!


    das was bei Dir drin steht funktioniert aber nicht mehr.
    Google hat schon vor einiger Zeit den Zugang geändert.

    Das ist aber sehr merkwürdig. Erst vor ein paar Tagen habe ich den genau wie in meinem Tutorial beschrieben bei Bekannten von mir eingerichtet, zwei Thunderbird 45.4.0 (Windows 8.1 und Lubuntu) und einen SeaMonkey 2.40 (Debian stable), funktioniert absolut ohne Probleme und bei mir (SeaMonkey 2.46 unter Kubuntu 14.04) läuft es ja immer noch!

    Hallöchen Susanne!


    Das können auch die Entwickler des TB nicht ändern.

    Du kennst doch das alte Spiel:


    "Es sind immer diejenigen Schuld, welche sich an die Standards halten aber niemals jene, die sich den Standards verweigern!"


    Beispiel:


    • Eine Website geht nicht im Firefox? --> Mozilla ist garantiert schuld, auch wenn die Website ein paar hundert "Vääler" laut dem Validator hat!

    Traurig, aber leider immer noch wahr! :-(

    Hallöchen zusammen.


    Kein Zitat diesmal meinerseits, nur folgender Hinweis:


    Ein veraltetes Programm mit offenen und vor allem bekannten Sicherheitslücken gehört von jedem Rechner geschmissen, welcher auch nur irgend eine Verbindung nach "draußen" hat! Internet, CD/DVD/BR, USB, egal! Sowas gehört verboten und bestraft, da man damit auch fremde Rechner gefährden kann!


    So etwas darf einfach nicht vorkommen, das ist und bleibt grob fahrlässig und wird von mir nicht geduldet. Jemandem mit solch einem Verhalten verweigere ich jedwede Hilfe und es kann dann auch passieren, daß ich der betreffenden Person die Freundschaft kündige!

    Guten Morgen!


    Bei einem FF ist das noch zu verstehen das man nicht sofort updaten auf neue Versionen weil sie viel ändern an der ganzen Oberfläche.

    Bitte was? Das soll wohl ein ziemlich verspäteter Aprilscherz sein, oder? Gerade ein Browser sollte wegen geschlossener und vor allem bekannter Sicherheitslücken natürlich immer auf dem neuesten Stand sein, alles andere ist grob fahrlässig und gefährdet auch andere User im Internet! :motz::wall: Außerdem ändert sich an der Oberfläche des Firefox so gut wie gar nichts mehr, er ähnelt schon lange dem Chromium wie inzwischen viele andere Browser auch. <X

    Hallöchen @dianaquee,


    willkommen im Thunderbird-Forum!

    ich habe ich hier im Forum angemeldet, da ich mir Enigmail heruntergeladen habe und nun hilfreiche Unterstützung suche um PGP auszuprobieren.Würde mih über hilfreiche Unterstützung freuen.
    Vielen Dank im vorraus,
    Diana

    Äußerst schwierig, da nur sehr wenig Leute ihre E-Mails verschlüsseln! Du könntest dir aber eventuell mal > mein Tutorial < dazu ansehen, welches jedoch politisch angehaucht und eigentlich für SeaMonkey gedacht ist. Da diese Browsersuite jedoch auf Firefox und Thunderbird aufbaut sollte das Tutorial in ähnlicher Weise auch mit Thunderbird funktionieren, bei einem Bekannten von mir hat es jedenfalls ohne Probleme geklappt!


    Sieh dir das Tutorial einfach mal an und melde dich dann hier im Forum wieder um zu sehen, ob wir das Ganze bei dir zum Laufen bringen.



    Viele nächtliche Grüße aus TmoWizard's Castle zu Augsburg


    Mike, TmoWizard

    Hallo @Cosmetic,


    willkommen im Forum! Aus gutem Grund werden hier folgende Fragen beim Eröffnen eines neuen Themas gefragt:

    Es wäre für uns Helfer sehr hilfreich gewesen, wenn Du diese beantwortet hättest. In meinem Fall sähe das dann z. B. so aus:


    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Programm + Version: SeaMonkey 2.45
    * Betriebssystem + Version: Kubuntu 14.04 LTS
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): Arcor
    * Eingesetzte Antivirensoftware: ClamAV
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): ufw


    Du siehst also, daß das gar nicht so schwer ist!


    Thunderbird ebenso wie bei mir der SeaMonkey importieren Mails übrigens nur dann, wenn man ein entsprechendes Konto einrichtet. Geht ja auch gar nicht anders, denn woher soll ein Programm denn deine Mail-Adresse und das zugehörige Paßwort kennen?


    Alles weitere hat Peter bereits erklärt



    Viele Grüße aus Augsburg


    Mike, TmoWizard

    Hallo Peter!


    Also ehrlich: diese Antwort verwundert mich sehr.Von jemandem, der des öfteren Beiträge zum Thema IT-Sicherheit und Datenschutz schreibt, hätte ich nicht erwartet, dass du deine Daten (Mails) gerade diesem Provider zum Verwursten vorwirfst.

    Ich selbst mache das auch nicht, ich habe nur meinen Weg gezeigt! Meine E-Mails (auch die von meinem Google-Account) leite ich an einen anderen Provider zu dem ich wesentlich mehr Vertrauen habe und dieses Postfach habe ich auch in SeaMonkey eingerichtet.


    Das mache ich schon so seit den Zeiten mit Windows, da ich früher (TM) mit diesem System doch immer wieder mal Ärger hatte. Dadurch brauch ich wenn nötig nur noch dieses eine Konto bei SeaMonkey einrichten, was bei über 10 echten Mailkonten (also keine Alias!) doch immer wieder in Arbeit ausarten konnte. ;)


    Mit meinem jetzigen System hatte ich das Problem noch nicht, da habe ich auf meinem damals neuen Rechner im April 2012 mit Kubuntu 12.04 LTS installiert und anno 2014 auf Kubuntu 14.04 LTS aktualisiert und seit dem läuft es einfach trotz sehr vieler PPAs und anderen Fremdquellen 24/7 durch!


    Viele sonntägliche Grüße aus Augsburg


    Mike, TmoWizard

    Hallo @tthorsten (<-- ist doch nett wenn man begrüßt wird, oder?)



    Ich lasse die web.de und gmx adressen von googlemail abholen und holle alle noch mal mit thunderbird abholen

    Mach das nicht, sondern leite deine Mails von GMX und web.de zu deinem Google-Konto weiter, dann sind die Mails bei GMX und web.de auch verschwunden! Ich mache das schon seit Jahren so, klappt ohne Probleme.



    Viele Grüße aus Augsburg


    Mike, TmoWizard

    Hi Peter!

    (Bzw., was ist bei deinem Cam AV besser?)

    Besser nicht und auch nicht ClamAV, sondern eben mein Add-on clamdrib LIN. Es ist ja eine Erweiterung für Thunderbird/SeaMonkey und macht folgendes:


    Wenn Thunderbird oder SeaMonkey eine Mail empfangt, dann klinkt sich das dort direkt mit ein, aber erst wenn man die Mail auswählt und das ist der Unterschied! Der Inhalt dieser ausgewählten Mail wird dann vom Add-on an ClamAV weiter gegeben, der prüft das dann und schickt nur eine entsprechende Nachricht zurück an das Add-on, welche dann von diesem im Header angezeigt wird.


    ClamAV ist hierdurch gar nicht in der Lage, die original Mail zu löschen oder in Quarantäne zu schicken, denn diese befindet sich ja wie bei den meisten Mail-Clients in einer Datenbank und dort sollte ein Virenscanner besser nichts ändern können. Dabei wird auch die TLS-Verschlüsselung nicht umgangen, denn ClamAV bekommt von dieser gar nichts mit! Die E-Mail ist ja zu diesem Zeitpunkt bereits empfangen und eventuell wie bei mir im entsprechenden lokalen Ordner, dort gibt es ja kein TLS oder ähnliches mehr.


    Eine entsprechende Mail kann man also nur persönlich in Thunderbird/SeaMonkey löschen oder als Junk markieren und dann den Junk-Ordner leeren und den entsprechenden Ordner komprimieren. Erst dann ist die Mail wirklich weg, aber eben nur mit den im Client selbst integrierten Mitteln und nicht durch ein eventuell verrückt spielendes externes AV-Programm!


    Andere Virenscanner prüfen ja eben direkt diese Datenbank auf Änderung und wenn dort ein Schädling gefunden wird, dann wollen die Virenscanner diesen natürlich irgendwie entfernen. Das "tolle" Ergebnis sieht man ja hier im Forum immer wieder, wenn plötzlich die Mails weg sind oder so! Wenn die Datenbank zerstört ist, dann war es das. :cursing:


    Es gibt tatsächlich eine andere Möglichkeit für ClamAV, so daß er wie jeder andere Virenscanner arbeitet. Das war aber nicht im Sinn des Add-ons und ist es auch nicht nach der Übernahme durch mich. Es gibt hier also keinen MitM, die Verschlüsselung wird gar nicht angefaßt und ein entsprechendes Zertifikat wird ebenfalls nicht benötigt.



    Zur Zuverlässigkeit von ClamAV:


    Im Gegensatz zu früher unter Windows mit anderen Virenscannern hatte ich noch keine einzige Falschmeldung hier. Er hat nur das Problem, daß er nicht so viel Schadware erkennt wie diese. Das ist aber auch eine Sache der Konfiguration, wie man in meinem Tutorial erkennen kann! Ich sehe ja immer wieder den Unterschied, wenn ich eine bereits von mir gescannte Datei bei VirusTotal hochlade. Der ClamAV dort ist eindeutig falsch konfiguriert, der erkennt auch dementsprechend wenig Schädlinge! ClamAV reicht zwar auch bei meiner Konfiguration nicht an andere Scanner hin, ist aber doch wesentlich besser wie die Standardinstallation.



    Zum Thema Sicherheitsgateway:


    Sollte bei deinem Mail-Provider der Virenscanner aktiviert sein, dann hast Du meistens auch schon ein Problem. Die meisten davon schicken dir einfach nur bei einem entsprechenden Befund eine E-Mail, daß etwas gefunden wurde, das Original findest Du nie wieder! Auf diese Art habe ich auch schon etliche Registrierungsmails und solche Sachen verloren, deswegen habe ich bei allen soweit möglich diese Option ebenso wie deren Spamfilter deaktiviert. So viel also zu Sicherheitsgateways. Ich prüfe den ganzen Schund lieber selbst und wenn dann was schief geht weiß ich wenigsten, daß ich selbst Schuld war!

    Hallo @Peter_Lehmann


    Warum kann kein AV-Scanner mit seinem "E-Mailschutz" eine verschlüsselte Verbindung öffnen und mitlesen?
    Wenn ein AV-Scanner eine verschlüsselte Verbindung "einfach so" mitlesen könnte, dann könnten das alle "Neugierigen" ebenfalls. Dann könnten wir uns die Verschlüsselung einfach sparen! Zum Glück können das weder die einen noch die anderen.

    Dann haben wir mit Linux aber wohl ein Problem, denn dort funktioniert das mit dem Virenscanner sogar relativ einfach, siehe mein SeaMonkey-Tutorial: Downloads und Mails unter Linux mit ClamAV prüfen! Ich helfe dabei sogar fleißig mit, denn das hierfür verwendete Add-on clamdrib LIN für SeaMonkey und Thunderbird entwickle ja auch ich weiter bzw. passe es an die neuen Versionen beider Programme an.


    Der Unterschied zu anderen AV-Programmen ist hierbei jedoch, das keine E-Mails gelöscht werden können. Es wird nur im Header eine entsprechende Meldung gebracht: "ClamAV Status: INFIZIERT" und der entsprechende Name des Schädlings dazu.


    Mir ist hier schleierhaft, warum andere Virenscanner das nicht ebenfalls schaffen! So schwer ist es ja wohl nicht, wenn das sogar der "kleine" ClamAV in Verbindung mit meinem Add-on fertig bringt.



    Nächtliche Grüße nun aus Augsburg


    Mike, TmoWizard